Bloglight Citroën

Bloglight Citroën

citroen bloglight

Meinen voll umfänglichen und herzlichsten Glückwunsch an Citroën für diese Wahl.

Citroën im Bloglight

Für mich persönlich fällt es in diesem Monat besonders leicht den besonderen Verdienst des Bloglight-Gewinners Citroën zu beleuchten. Habe ich doch mit Citroën besondere Erinnerungen in der jüngsten Erinnerung verknüpft!

Da war der Blogger-Roadtrip den Citroën als zweite Marke überhaupt mitgemacht hat. Die Unterstützung für dieses Event alleine wäre mehr als ausreichend um die Marke mit dem Doppel-Zack im Bloglight zu präsentieren.  3 Fahrzeuge, 7 Blogger und mehr als 3.200 gefahrene Kilometer quer durch Frankreich. Für alle beteiligten Blogger dürfte das eine ganz besondere Erfahrung gewesen sein.

Zum anderen kann ich Citroën von ganzem Herzen gratulieren, denn mit der Linie DS ist man auf dem richtigen Weg. Die Zeiten sind schwer für Automobil-Hersteller die in Deutschland nur als Importeure auftreten.  Da stimmt es positiv wenn man den neuen Mut im Hause Citroën erkennt und aus den vielen kleinen Schritten, ein sinnvoller Großer wird.

Citroën hat mit einem speziellen Event für Blogger vor ein paar Monaten auch eine „Charme-Offensive“ gegenüber uns Onlinern gestartet.  Neben einem offenen Ohr für unsere Ideen, hat man im Hause Citroën auch die Zeichen der Zeit erkannt und geht offenherzig mit den neuen Medien um.

Für mich persönlich gibt es noch einen weiteren guten Grund: 

Vor ein paar Monaten noch, wäre ich nicht freiwillig mit einem französischen Automobil gefahren. Zum Glück habe ich mich auf das Abenteuer Citroën eingelassen – mir wäre sonst völlig verschlossen geblieben, wie sehr sich die Franzosen weiter entwickelt haben.

Von Zeit zu Zeit muss man einfach aufhören in den alten Schubladen nach den Vorurteilen zu suchen, sondern mit der Zeit gehen und neue Erfahrungen zulassen.

Bei Citroën in Deutschland hatte man den Mut und ist auf eine neue Medienwelt zugegangen – danke hier für, ich wäre sonst vermutlich nicht in die Verlegenheit gekommen, meine Vorurteile über Citroën abzulegen.

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Citroen Typ H – Kastiges Comeback

Eine der markantesten französischen Auto-Ikonen ist der Lieferwagen Citroen Typ H. Immerhin 33 Jahre, von 1948 bis 1981, wurde der mit gewelltem Blech beplankte Kasten produziert und prägte lange Zeit das Straßenbild Frankreichs. Jetzt beleben der Italiener Fabrizio Caselani und der ungarische Designer David Obendorfer den Mythos wieder.

Mit den neuen Anbauteilen bietet der Citroen Jumper den markanten Wellblech-Look des Typ H

In der Autowelt hat sich Obendorfer bereits mit einigen spektakulären Retro-Entwürfen einen Namen gemacht. Auch wenn seine sehenswerten Designideen sehr lebensecht wirkende Fahrzeuge zeigten, handelte es sich bislang nur um Computerbilder. Der neuzeitlich interpretierte Typ H ist hingegen Wirklichkeit geworden.

Zwar bestehen zwischen dem alten und dem neuen Typ H eindeutige Ähnlichkeiten, doch handelt es sich bei der Neuauflage um eine recht moderne Interpretation

Zwar zitiert die Neuzeit-Version klar erkennbar das historische Vorbild, doch handelt es sich zugleich um eine recht moderne Interpretation. Die Technik unterm Wellblech entspricht heutigem Serienstandard, denn im Kern handelt es sich um einen Citroen Jumper. Dieser wurde allerdings neu eingekleidet mit Karosserieteilen aus Fiberglas, die von der italienischen Firma FC Automobili produziert werden. Insgesamt sollen dort 70 Umbau-Kits für den italienischen Markt entstehen, die den Jumper zum Typ H wandeln. Preise wurden noch nicht genannt.

David Obendorfer hat sich auch viele Styling-Ideen für den Typ H ausgedacht

(Mario Hommen/SP-X)

Aktuelle Suchanfragen:

Peugeot Expert und Citroen Jumpy – Nun auch mit Doppelkabine

Die Nutzfahrzeugmodelle Citroen Jumpy und Peugeot Experte sind ab sofort auch als Kastenwagen mit Doppelkabine bestellbar. An Bord ist Platz für bis zu sechs Personen, das Laderaumvolumen beträgt bei der 4,95 Meter langen Variante 3,2 Kubikmeter, bei der Ausführung mit 5,30 Metern Fahrzeuglänge sind es 4 Kubikmeter. Für den Antrieb stehen vier Dieselmotoren mit Leistungswerten von 70 kW/95 PS bis 130 kW/177 PS zur Wahl. Die Nettopreise starten bei 25.750 Euro (brutto: 30.643 Euro).

Auch den Citroen Jumpy gibt es in einer neuen Variante

Citroen Jumpy und Peugeot Expert sind baugleich und werden gemeinsam mit dem ebenfalls weitgehend identischen Toyota ProAce im französischen Valenciennes gebaut. Die Nutzfahrzeuge gibt es in drei Länge und zwei Höhen, als Fahrgestell, Kastenwagen oder Kombi. Zudem haben alle drei Marken spezielle Pkw-Varianten mit besserer Ausstattung und aufgewerteter Optik im Programm. (Holger Holzer/SP-X)

Aktuelle Suchanfragen: