Fahrbericht: Mitsubishi ASX 1.8 DI-D

Fahrbericht: Mitsubishi ASX 1.8 DI-D

Mitsubishi ASX, der Familien-Crossover mit Mehrwert?

Mit dem ASX suchte  Mitsubishi  das Glück in der Mitte. Denn der Crossover mit dem markanten Kühlergrill deckt gleich zwei Segmente ab: zur einen Hälfte Kompaktwagen, zur anderen Hälfte SUV. Mit dem Crossover macht die Marke wieder von sich reden. Denn das seit 2010 produzierte Fahrzeug erwies sich vor allem für Familien als eine interessante Alternative. Und das zu einem attraktiven Preis.

Zum neuen Modelljahr bekommt der ASX ein modernes Design, mehr Technik und noch mehr Ausstattung.

 

Mehrwert für den ASX ab 2015

Mitsubishi spendiert seinem Crossover nicht nur frische Kosmetik für sein typisches Markengesicht. Dem getesteten, kraftvollen Diesel-ASX stand die souveräne Kühlermaske schon immer sehr gut. Mit dem Modelljahr 2015 wirkt der ASX noch einmal potenter und sportlicher. Alle als Handschalter getriebenen Fahrzeuge verfügen zudem ab 2015 über die neue Clear-Tec-Technologie und das automatische  Start-Stopp-System AS&G (Kontrollanzeige im Cockpit informiert über das aktive Start-Stopp-System). Hinzu kommen außerdem eine Kraftstoff  sparende elektrische Servolenkung, ein regeneratives Bremssystem, Reifen mit fünf Prozent weniger Rollwiderstand sowie die nützliche Schaltempfehlungsanzeige.

Innenraum mehr als nur „kleines  SUV“

Gefühlte Erweiterung des Innenraums durch das großzügige Panorama Dach
Gefühlte Erweiterung des Innenraums durch das großzügige Panorama Dach

Im Innenraum lässt sich sehr schnell erkennen, dass hier der Wiedererkennungswert gesucht und auch sehr gut gefunden wurde. Das Cockpit ist aufgebaut wie im kürzlich getesteten Outlander. Alle Bedienelemente wirken sehr vertraut und alle Informationen, die das Fahrzeug hergibt, sind vom Fahrer sehr gut ablesbar. Vier Personen finden sehr bequem Platz, sowohl vorn als auch im Fond. Bein- und Kopffreiheit sind auch bei Personen bis 1.85 Meter großzügig bemessen. Dies kommt nicht zuletzt durch den langen Radstand von 2.670 Millimetern. Das sehr gut durchdachte ergonomische Konzept kombiniert die erhöhte Sitzposition (eben typisch  SUV) mit einer sehr leichten Zugänglichkeit. So lassen sich die Türen bis fast zum 90 Grad Winkel öffnen. Das ermöglicht ein entspanntes Ein- und Aussteigen. Auch ist der Kofferraum mit seinem Volumen sehr gut bemessen. Liegt der ASX noch bei voller Bestuhlung im Rahmen von 419 Litern, so besticht er mit 1.219 Litern bei umgeklappten Rücksitzen. Diese lassen sich selbstverständlich im Verhältnis von 60:40 umklappen.

Sportliches Fahren inbegriffen

Der ASX kommt mit seinem Tagfahrlicht sportlich aggressiv daher
Der ASX kommt mit seinem Tagfahrlicht sportlich aggressiv daher

Das komfortable, aber nicht zu weiche Fahrwerk eignet sich perfekt für längere Touren. Es lässt den Wagen sehr souverän mit allen Straßenverhältnissen umgehen. Die elektrisch unterstütze Servolenkung rundet das Fahrverhalten des ASX als sehr entspannt, aber doch sportlich ab. Weitere Gründe für diesen Komfort sind wohl auch die ABS-unterstützen Scheibenbremsen mit elektrischer Bremskraftverteilung, die das Fahrzeug in jeder Lage sicher für den Fahrer verzögern lassen.

Nicht zuletzt lässt sich der ASX mit seinem 1.8 Liter Diesel Aggregat und den potenten 300 Nm sehr sicher durch alle Situation im Stadt-, Überland- und Autobahnverkehr steuern. Der getestete 1.8 Diesel Motor ist weit von einem dieseltypischen Nageln entfernt. Die unterschiedlichen Fahrmodi „2WD“, „4WD AUTO“ und „4WD LOCK“ sorgen für eine unterschiedliche Verteilung des Drehmoments und sichern dadurch eine maximal variable Traktion.

Gut durchgepreist

Der ASX Diesel als Fronttriebler in der „abgespeckten“Ausstattung PLUS startet bei € 25.990. Für diesen Preis liefert Mitsubishi auch schon sehr viel an Ausstattung. Der reine Frontantriebler ist völlig ausreichend, wenn man ihn ausschließlich im urbanen Verkehr nutzt. Sollte man tatsächlich auf die allradgetriebene Variante bestehen, so zahlt man bei gleicher Ausstattungslinie € 1.800 mehr. Mitsubishi lässt alle Automatik -Liebhaber nicht im Stich und für einen Aufpreis von € 1.700 erhält man nicht nur ein 6-Gang Automatik Getriebe, sondern bei gleicher Ausstattung und PS Leistung einen 2.2 DI-D Motor. Die ausstattungsumfangreichere Variante TOP, die bei einem Mehrpreis von € 4.000  den Wagen sehr gut aufwertet, beinhaltet: Dachreling, elektrisch einstellbaren Fahrersitz, Lederausstattung, Navigationssystem, Panorama-Glasdach, Premium Soundsystem, Sitzheizung und Xenon-Scheinwerfer. Alles in allem eine sehr gute Zusammenstellung.

Alltagstauglichkeit / Fazit

Gute Figur in jeder Lage
Gute Figur in jeder Lage

Der ASX verbindet die Eigenschaften eines größeren SUV und eines C-Segment-Fahrzeugs sehr gut. Ausgesprochen leise und mit einer hohen Durchzugskraft agiert das Auto sowohl im Stadtverkehr  als auch auf der Landstraße  und der Autobahn. Der 1.8 Diesel mit seiner variablen Ventilsteuerung wirkt nahezu perfekt. Die erhöhte Sitzposition machen das Fahren im ASX sehr entspannt. Auch als „Lasttier“ ist der ASX gut zu gebrauchen. Bei einer möglichen Zuladung bis zu 555 kg und einer gebremsten Anhängelast bis zu 1.800 kg stellen geplante Fahrten zum Bau- oder Möbelmarkt kein Problem dar. Eine mit dem Navigationssystem verbundene Rückfahrtkamera lässt das Einparken sehr leicht von der Hand gehen. Die Xenonscheinwerfer sorgen nicht nur bei Nacht für eine hervorragende Sicht. Darüber hinaus lassen die Tagfahrleuchten den ASX bei sehr schwierigen Lichtverhältnissen auch bei Tage gut sichtbar erscheinen. Gemäß Hersteller soll eine Reichweite bis zu 950 Kilometern realisiert werden, was durchaus machbar ist. Der von der Redaktion ermittelte Durchschnittsverbrauch liegt bei sehr guten 7,02 Litern (im Schnitt auf 100 Kilometer)  während der 625 gefahrenen Test-Kilometer. Mitsubishi macht das Kennenlernen des Fahrzeuges auch ohne Lektüre des Handbuches sehr einfach. Viele Dinge sind intuitiv und logisch aufgebaut.

Ein kräftiger 1,8 - Diesel mit 300 Nm
Ein kräftiger 1,8 – Diesel mit 300 Nm

Technische Daten: Mitsubishi ASX 1.8 DI-D 4 WD, 6-Gang, Top Variante

Hersteller:  Mitsubishi
Typ:  ASX
Kasse:  Crossover
Motor:  R4
Getriebe:  6-Gang Schaltgetriebe
Antrieb:  Allrad
Hubraum:  1.798 ccm
Leistung:  150 PS
Drehmoment:  300 Nm
Gewicht Fahrfertig:  1.555 kg
Von 0 von 100:  10.0 s
Höchstgeschw.:  198 km/h
Verbrauch (NEFZ):  5,6 Liter
CO2-Ausstoß (NEFZ)  141 g/km
Emmissionsklasse  EU 5
Effizienzklasse  B
cW-Wert:  –
Kommentar  –

 Hier geht es zur Bildergalerie des Mitsubishi ASX

 

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Stefan Beckmann
Als Quereinsteiger kam ich in die Szene der Mobilität und bin nun seit nunmehr 16 Jahren total infiziert, was das bewerten von Autos und alles was von einem Motor angetrieben wird. Im Laufe diesen Jahres habe ich nun die Möglichkeit bekommen, dies neutral und nicht für einen Hersteller zu tun. Was soll ich sagen ? „Ein tolles Gefühl!“