Test: Renault Talisman Grandtour

Test: Renault Talisman Grandtour

Der französische Autobauer setzt mehr denn je auf Schutz und Stärke, aber auch Verlässlichkeit und Chic. Er dokumentiert dies mit seinem Vertreter in der Mittelklasse, dem Talisman, dessen Namen er weltweit vermarktet. Die Kombivariante verbindet modernes Design und Eleganz mit Fahrspaß und Nutzwert, was er bereits seit Mitte diesen Jahres präsentiert. Der Talisman Grandtour nutzt dabei die „Common Module Family“ (CMF) der Renault-Nissan-Allianz. Sie erlaubt, Fahrzeuge verschiedener Segmente basierend auf wiederverwendeten Komponenten aufzubauen. Aktuell teilt sich der Talisman große Module mit dem Renault Espace. Dabei führt ihn seine  Front optisch ganz nah an Renaults Modellpalette des Mégane, Scénic und Espace heran. Im zehntägigen Test konnten wir den Grandtour ENERGY dCi 160 EDC mit seinem 1,6 Liter Diesel erfahren. Der Einstiegspreis für den eleganten Franzosen liegt bei 29.450 Euro.

Renault Talisman Grandtour ENERGY dCi 160 EDC

Französische Fregatte oder Flaggschiff ?
Selbstbewusst, der stolze Franzose.

Trotz der vielen Mitbewerber auf dem deutschen Markt möchte sich der Autobauer aus unserem Nachbarland im D-Segment beweisen. 2015 löste der Talisman seinen Vorgänger Laguna nach der 3. Generation ab. Damit stärkt Renault seine Position im Rennen um die Mittelklasse und ganz besonders im Kombi Markt. Im Jahr 2015 wurden europaweit rund 630.000 Einheiten im Segment vermarktet, stolze 240.000 Fahrzeuge fanden in Deutschland ihre Käufer. Als Zielgruppe spricht Renault mit dem Talisman Grandtour Geschäftsleute an, die ein repräsentatives Fahrzeug suchen. Im Anforderungsprofil stehen an erster Stelle hohe Qualität sowie eine dynamische souveräne Leistung. Bislang verkaufte man vornehmlich im Privatkundenbereich, der mehrfach den Gewinn der höchsten Wertung aller Fahrzeugklassen in der J.D. Power Kundenzufriedenheitsumfrage im Bereich Qualität und Zuverlässigkeit einbrachte.

Der Talisman macht nicht nur in Kurven, sondern auch beim Geradeauslauf eine gute Figur.

Dynamisch abgestimmte Lenkung

Schlaglöcher und Unebenheiten der Straßen im Rhein/Main-Gebiet steckt der Talisman Grandtour 1.6 Liter Diesel selbstsicher weg. Auch bei Ausweichmanövern lässt er sich beeindruckend leicht manövrieren. Das fällt bereits nach den ersten Testkilometern angenehm auf. Hohe Stabilität und komfortables Fahrverhalten dürften als Markenzeichen des eleganten Kombis gelten. Die leicht zu bewegende Servolenkung gibt zudem ein gutes Gefühl der Rückmeldung und erlaubt ein um das andere Mal stabiles Fahren auf Geraden und in Kurven gleichermaßen. So macht der Talisman auch beim Geradeauslauf eine gute Figur. Die dynamische Abstimmung treibt immer wieder zu flotter Kurvenfahrt an.

160 Pferdestärken unterstützt von 380 Newtonmetern.

ENERGY – Franzosen Power

Der vom Hersteller angegebene Normverbrauch von 4,6 Litern auf 100 Kilometern ist in der Praxis nicht ganz umsetzbar. Unser Testwagen verlangt gute 5,4 Liter, was aber dennoch ein bemerkenswert guter Wert für ein Fahrzeug wie den Talisman in der Kombiversion ist. Der ENERGY 160 EDC liefert kräftige 380 Newtonmeter Drehmoment bei 1.750 Umdrehungen pro Minute. Die Kraft des 160 PS starken Motors lässt den ca. 1,6 Tonnen schweren Wagen in 9,6 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. In der Spitze sind bis zu 220 km/h drin, wobei die Abgas-Norm 6b erreicht wird. Das flott übersetzte Sechs-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe ermöglicht sportlich-dynamisches Fahren ohne großartige Schaltpausen zu erleben.

Das Tablet große Display macht den Unterschied.

Großvolumiges Ambiente

Im Talisman Grandtour finden bei einer Fahrzeuglänge von 4,87 Metern nicht nur bis zu fünf Personen bequem Platz. Bei voller Bestuhlung geizt der Kombi selbst beim Kofferraumvolumen nicht. 572 Liter maximales Fassungsvermögen zählen zu den besten Werten seiner Klasse. Klappt der Renault-Fahrer die komplette Rückbank um, was er auch vom Kofferraum per Taster ausüben kann, eröffnet das Fahrzeug ein Stauvolumen von satten 1681 Litern. Ein unproblematisches Transportieren auch von sperrigen Gütern macht dies einfach. Zum großzügigen Raumgefühl vorn trägt außer dem 8,7-Zoll-Display, das wie ein Tablet wirkt, auch das klar und übersichtlich strukturierte Cockpit mit dem Instrumententräger als Blickfang und Schaltzentrale bei. Die für den Franzosen schon charakteristische Kombination der Bedienelemente führt auch ungeübte Fahrer sehr schnell und intuitiv an die Bedienung von Navigation, Telefon, Medien und Bordcomputer heran. Zum weiteren Plus tragen die bequemen Vordersitze bei, die sich in vielerlei Hinsicht elektrisch einstellen lassen. Zusätzlich genießt der Fahrer bei Bedarf sogar eine Massage. Lendenwirbelsäule und Rücken danken das, zumal das straff abgestimmte Fahrwerk (bei „Renault-Multi-Sense“ einstellbar) nach einer solchen Unterstützung verlangt.

Designtechnisch ein echter „Hingucker“.

Frontdesign vom Feinsten

Was die Optik betrifft, haben die französischen Designer die Seitenansicht des Talisman Grandtour mit fließenden Formen und präzise gestalteten Details in die typische Renault-Design Darstellung eingereiht. Die Front mit ihren eleganten „C“-förmigen Scheinwerfern, dem angepassten LED-Tagfahrlicht und einem typischen Renault-Grill mit dominanter Chromspange und großem Rhombus sind ein „Eye-Catcher“. Darüber hinaus wirkt auch das Heck optisch gestreckt und sehr athletisch.

Jede Menge Stauraum im Talisman Grandtour.

Ausstattung satt

Das grundsätzlich serienmäßige Ausstattungsfeature „Multi-Sense“ umfasst bereits in der Basis „Life“ die individuelle Einstellung der Fahrzeugcharakteristik. Um dieses Feature zu erweitern, kann der Kunde in der zweiten Ausstattungslinie „Intense“ die Option „4CONTROL“ für einen Aufpreis von 1.700 Euro wählen. Dafür erhält er außerdem 19-Zoll-Leichtmetallräder, ein adaptives Fahrwerk sowie die dynamische Allradlenkung 4CONTROL. In der von uns getesteten Top-Ausstattungslinie „Initiale Paris“ kommen zur Serienausstattung eine BOSE Surround-Anlage, ein Head-up Display, die elektrische Heckklappe mit Fußsensor und elektrische Bedienbarkeit von Fahrer- und Beifahrersitz hinzu. Zur Sicherheitsausstattung gehören ein Notbremsassistent, Rückfahrkamera und ein Toter-Winkel-Warner. All dies steckt im Angebotspreis von 41.000 Euro.

Fazit:

Der Talisman sieht in der Karosserievariante als Kombi – Grandtour – nicht nur sehr attraktiv aus und offeriert mit seinem typischen Renault-Design den Status des französischen Autobauers. Er fährt sich auch wie ein echter Renault: kraftvoll und agil, dabei effizient, sicher, zuverlässig und selbstbewußt. Die angebotenen Fahrsicherheitssysteme unterstreichen einmal mehr das Technologie Know-how der französischen Ingenieure.

[toggle title=“Motor und Getriebe“]

Renault

Talisman Grandtour

Motor R4, Diesel
Hubraum 1.598 ccm³
Leistung 160 PS @ 4.000 U/min
Kraft 380  Nm @ 1.750 U/min
Getriebe Sechs-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe
Antriebsachse Vorderradantrieb

[/toggle]

[toggle title=“Abmessungen und Fahrleistungen“]

Länge, Breite, Höhe 4.866, 1.870, 1.465   mm
Radstand 2.809 mm
Leergewicht 1.615 kg
Wendekreis 12,1 m
Höchstgeschwindigkeit 213 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h 9,6 sec
Normverbrauch 4.6 l/100 km

[/toggle]

[toggle title=“Verbrauch im Test“]

Alltagsfahrer 5.4 l / 100 km
Öko-Experte 4.8 l / 100 km
Außendienst-Modus 5.8 l / 100km

[notification type=“notification_info“ ]Text: Stefan Beckmann, Bild: Stefan Beckmann und Hersteller (Renault Deutschland AG) – Beitragsbild: Hersteller (Renault Deutschland AG)[/notification]

[/toggle]

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Stefan Beckmann
Als Quereinsteiger kam ich in die Szene der Mobilität und bin nun seit nunmehr 16 Jahren total infiziert, was das bewerten von Autos und alles was von einem Motor angetrieben wird. Im Laufe diesen Jahres habe ich nun die Möglichkeit bekommen, dies neutral und nicht für einen Hersteller zu tun. Was soll ich sagen ? „Ein tolles Gefühl!“

2 Comments

  1. Krass, endlich mal ein Auto von Renault, welches mal seit Jahren wieder das Wort Design in den Mund nehmen kann. Sieht wirklich gut aus der Kombi. Habe noch nichts von dem Auto gehört. Sollte man aber im Auge behalten. Schicker Schlitten.