Erste Fahrt: Der neue FIAT Doblo

Kann einpacken!  Fiats praktische Doppelspitze.

Es gibt Formen, die kann man nicht verbessern. Die von praktischen Autos zum Beispiel. Da sind schnittige Formen tabu. Sportliches Design? Abhaken. Steile Fensterflächen, ein hohes Dach und ein ebenso steiler Heckabschluss. Wer wirklich praktisch sein will, der muss seine Blechwinkel in den Wind stellen. Fiat hat so eine „praktische Kiste“ im Programm. Wer als Familien-Vater mehr auf Pragmatismus denn auf Lifestyle wert legt, der fährt mit dem neuen Doblo ein mittleres Raumwunder spazieren.

Und weil es im Berufsleben eben auch auf innere Werte ankommt, bietet FIAT den Doblo in einer „doppelten“ Variante an. Cargo-Van oder Familien-Van, der Doblo bleibt sich und seinen Talenten auch in der dritten Generation treu.

Facelifting für Fortgeschrittene

Der neue Doblo bekam ein freundliches Gesicht verpasst. Soviel Spaß darf dann bei aller Ernsthaftigkeit zum Thema „praktischster“ Familien-Hochdach-Van doch sein. Und nur weil er jetzt schon fast fröhlich dreinschaut, muss der Charakter ja nicht verweichlicht sein.

Der steckt was weg

Bis zu 4.000 Liter Laderaum-Volumen oder sieben Sitze. Der Fiat Doblo spielt in einer doppelten Spitze den Laderaummeister und lässt sich dank der zwei Radstand-Varianten perfekt auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen. Und wer weder den großen Laderaum wählt noch mit bis zu sieben Sitzen auch die Nachbarskinder mit zum Fußball-Training nehmen will, der interessiert sich eventuell für die Pritschen-Variante des praktischen Italieners. Dann wird der Fiat Doblo endgültig zum Lademeister.

Bei einer ersten Testfahrt rund um die hessische Metropole Frankfurt haben wir dem Van mit fünf Sitzen, kurzem Radstand und kräftigem 135 PS Multijet-Diesel auf den Zahn gefühlt. Das Cockpit wirkt nach dem Facelift nun wertiger, wenngleich die Abstammung aus dem Feld der „Nutzfahrzeuge“ nicht verschwiegen werden kann. Aber darum ging es ja. Praktisch soll er sein, keine Diva. Ein verlässlicher Partner für den Alltag. Dabei helfen die zahlreichen Ablagen, die aufrechte Sitzposition und vor allem das gute Raumgefühl im neuen Doblo.

So richtig gut passt das FIAT Uconnect-System zum Anspruch des Doblo, der Familienfreund, aber auch ein wenig der Freizeit-Held zu sein. Die etwas schroff anmutende Grundhaltung von Familien-Vans mit Business-Background wird mit dem durchdachten Touchscreen-Multimedia und Navigationssystem in den Hintergrund gedrängt. Das in einer der großen Ablagen verschwundene Handy lässt sich via Bluetooth mit dem Uconnect-System koppeln und dann freuen sich die Kids über die aktuellen Hörbücher im Auto.

Dank der steilen und großen Fensterflächen ist die Rundumsicht extrem gut. Wer sich trotzdem mit elektrischen Helferlein wohler fühlt, der bekommt gegen Aufpreis auch Parkpiepser geliefert.

Liefern ist das Stichwort. Gegen Aufpreis lässt sich die große Heckklappe gegen zwei Flügeltüren austauschen. Dann lässt sich vor allem die Cargo-Variante perfekt mit dem Gabelstapler beladen. Der Cargo-Doblo wird zum Lastenträger in Stadtflitzergröße,  der bis zu eine Tonne Zuladung verträgt.

Die Bi-Link Hinterachse sorgt für ein verbindliches Fahrgefühl. Wobei man in den Cargo-Varianten natürlich Abstriche bei der Geräuschdämmung machen muss. Der Van hingegen konnte durch eine ordentliche Soundkulisse überzeugen. Natürlich hört man auf der Autobahn den Wind um die steilen A-Säulen pfeifen, allerdings bleibt das Niveau dabei immer erträglich.

Fiat Doblo Testfahrt

Mit den beiden Radstand-Varianten ist der Doblo zwischen 4.40 und 4.75 Metern lang. Der große Kastenaufbau bringt ihn auf die stolze Höhe von 1.89 Metern und damit ist er dann so hoch, dass selbst Erwachsene unter der Heckklappe bequem stehen können.

Die Motorenpalette startet mit dem 95 PS starken 1.4 Liter Benziner, geht hinauf zum 1.4 Liter Turbo-Benziner mit 120 PS und ist dann auch in der bivalenten Erdgasversion erhältlich. Bei den Dieselmotoren startet das Programm mit dem 90 PS starken 1.6 Liter MultiJet (Start & Stopp inkl.) und geht über den 105 PS 1.6 Liter bis zum 2.0 Liter MultiJet mit 135 PS.

Die Preise beginnen bei 17.600 € in der POP-Ausstattung des kurzen Fiat Doblo mit dem 95 PS Benziner. Wer den langen Doblo interessanter findet, der muss zu einem Dieselmotor greifen und fängt mit der gehobenen Lounge-Ausstattung  und auch erst bei 23.950 € an.

Die durchaus für Familien und Wenigfahrer interessante Erdgas-Version ist leider in der langen Radstand-Version nicht erhältlich.  Bei den Cargo-Varianten wird die Auswahl durchaus ein wenig komplizierter, daher der Link zur Fiat-Website (klick).

Der neue FIAT Doblo steht bereits beim FIAT-Händler bereit!

 

 

 

Fotos: Fiat Presse / Bjoern Habegger
Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger