Auffahrunfälle vermeiden. Da gibts doch was von Ford.

Auffahrunfälle vermeiden. Da gibts doch was von Ford.

Weniger Unfälle, das ist das Ziel einer Technik die Ford im neuen Mini-Van einsetzt:

FORD B-Max Active City Stop

Im Herbst wird Ford seinen B-Max zu den Händlern bringen und dann auch eine aktive automatische Bremsfunktion anbieten.  Ford hat das optional erhältliche System „Active City Stop“ getauft und das erklärt auch, warum es nur in Bereichen unter 30 km/h aktiv ist.

Das System arbeitet mit einem Infrarot-Sensor der im Bereich des Innenspiegel montiert ist und 100 Mal in der Sekunde den Abstand zum Vordermann und die Differenzgeschwindigkeiten kontrolliert.  Sollte man als Fahrer in einer typischen Stop-and-Go Situation im Stadtverkehr abgelenkt sein und nicht bemerken wie der Vordermann abbremst, so sorgt das System notfalls für einen selbstständigen Bremsvorgang.

„Active City Stop“ im neuen Ford B-MAX kann Auffahrunfälle bei niedriger Geschwindigkeit verhindern

So kann dieses System die Schwere einer Kollision vermindern oder den typischen Auffahrunfall sogar komplett vermeiden.

Der B-Max wird zu Preisen ab 15.950 € auf den Markt kommen, das „Active City Stop System“  ist gegen Aufpreis erhältlich.

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger