US-Bestseller 2014: Pick-up-Trio an der Spitze

US-Bestseller 2014: Pick-up-Trio an der Spitze

Das meistverkaufte Auto in den USA war 2014 erneut der Pick-up der Ford F-Serie. Trotz des bevorstehenden Modellwechsels entschieden sich 753.851 Kunden für den bulligen Allrader, wie aus einer Erhebung der Webseite „Good Car Bad Car“ hervorgeht. Rang zwei geht an das Konkurrenzmodell Chevrolet Silverado mit 529.755 Neuzulassungen, Chrysler-Tochter Ram landet mit seinem Pick-up auf Rang drei (439.789 Einheiten).

Der bestverkaufte klassische Pkw in den USA war 2014 Toyotas Mittelklassemodell Camry; 428.606 Neuzulassungen reichten für Gesamtrang vier. Generell sind die Asiaten stark: Mit dem Honda Accord, dem Toyota Corolla, dem Nissan Altima sowie den Honda-Modellen CR-V und Civic gehen auch die Plätze fünf bis neun an Importeure aus Fernost. Auf Rang zehn findet sich der Ford Fusion, die US-Version des Ford Mondeo.

Beliebtestes Auto eines deutschen Herstellers war der VW Jetta, der mit 160.873 Neuzulassungen auf Rang 26 landet. Die beste Platzierung eines E-Autos erreichte der Nissan Leaf. 30.200 Neuzulassungen reichten für Rang 124. Stärkste Marke war Ford mit 2,37 Millionen Neuzulassungen, gefolgt von Chevrolet (2,03 Millionen) und Toyota (2,0 Millionen). VW rangierte als stärkste deutsche Marke mit 366.970 Neuzulassungen hinter Honda, Nissan, Hyundai, Jeep, Kia, Subaru, GMC und Ram, aber vor Mercedes auf Platz 12.

Autor: Holger Holzer/SP-X

Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion
Die Nachrichtenagentur SP-X liefert Ihnen aktuelle Berichte und Informationen aus den Themenbereichen Auto und Mobilität. Die jeweiligen Autoren der Artikel sind in der Fußzeile des Artikels benannt.