Blog: A tribute to 5,6

Blog: A tribute to 5,6

Und dann geht der einfach. Einfach so. Oder?

Mercedes-Fans auf Youtube tragen seit gestern eine schwarze Armbinde. Oder wenigstens ein schwarzes Standbild. Eine Ära geht zu Ende. Ein kongeniales Duo lässt die Fans verwirrt und traurig zurück.

fuenfkommasechs marc geht

Unter der Folge :

finden sich Kommentare wie dieser: “BBC – Bring Back Christiansen” schreibt der User “M4 für Alle“, ein anderer wünscht: “Herr 3.0 möge bald wieder zu Sinnen kommen“. Denn mit Teil 2 der gewohnt epischen Bewegtbildaufbereitung der Fahrveranstaltung zur neuen Mercedes-Benz E-Klasse endet auch ein Kapitel aus dem Buch: “So klappt das mit dem Youtube-Erfolg”. Die beiden Köpfe hinter dem Kanal fünfkommasechs, Johannes Schlörb und Marc J. Christiansen haben über Jahre hinweg mehr als 32.400 Fans auf Youtube eingesammelt und begeistert. Ihre Filme erreichten gerne auch mal über 1 Millionen Views. Mit dem unverwechselbaren Charme eines ältlichen Ehepaares und der unbegrenzten Begeisterung zur Marke Mercedes-Benz haben es die Zwei geschafft, selbst nicht Mercedes-Fanboys hinter die Monitore zu zwingen, sobald ein neues Video online ging.

Marc J. Christiansen hat sich beruflich verändert, seinen Traum verwirklichen können und wird in der Zukunft nur selten die Möglichkeit haben, die Fahrveranstaltungen als “Journalist” besuchen zu können. Wobei – ein Journalist war er ja nie. Zu grenzenlos seine Begeisterung für die Marke. So groß der Mercedes-Benz Fanboy-Charakter. Aber sobald er in seinem Element war, spielte dieses Differenzierungsproblem auch keine Rolle mehr. fünfkommasechs war immer ein Projekt von Mercedes-Fans, der Anspruch eine journalistische Distanz zu schaffen nie gegeben. Das schadete den Filmen jedoch nie. Es war maximal erheiternd wenn für Marc eine “Mercedes-Neuheit” bahnbrechend war, wenngleich andere Hersteller diese bereits zuvor umgesetzt hatten. Der Begeisterung und dem Spaß der Beiden tat dies keinen Abbruch. Nein. Zudem standen beide immer offen zu ihrer Rolle als “Fanboys“.

Die Filme leben vom künstlerischen Handwerk und der Perfektion im Schnitt die Johannes Schlörb zu verantworten hatte. Auch die authentische, manchmal verwackelte, aber immer geniale Kameraführung oblag üblicherweise Johannes. Marc war der Host, der Reporter vor der Kamera, der liebenswerte Mercedes-Benz Autist. Für das Youtube-Format ist der Fortgang ein herber Schlag.

Wer sich die Kommentare unter dem aktuellen Video anschaut, versteht den Erfolg des Formates. Eine extrem starke Community wurde aufgebaut und gepflegt, die Fans sind nicht einfach nur Mercedes-Fans, sie sind oft auch richtige Fans der Akteure. Alleine der “Bring Back Christiansen” Kommentar zeigt die enorme Wirkung der neuen Multimedia- und Socialmedia-Werkzeuge.

 

Ich wünsche Marc J. bei seiner neuen Aufgabe viel Erfolg, viel Spaß und freue mich auf ein Wiedersehen – wie auch immer das aussehen wird.

Für Johannes Schlörb steht fest, er wird weitermachen – (mittlerweile wird er von Mercedes-Benz für Video-Projekte gebucht und irgendwie haben beide damit genau das erreicht, was sie sich immer gewünscht haben. Youtube, ein wenig wie das “Land of the free” in dem man alles erreichen kann, wenn man nur gut ist … und erfolgreich.) – und wir wissen, es wird schon bald eine Folge geben in der vermutlich jemand mit viel weniger Fachwissen moderiert, dafür aber viel attraktiver ist. Dran bleiben lohnt sich also.

 

 

Aktuelle Suchanfragen:
Advertisements