News: Hyundai Tucson Intro Edition – Einmal mit fast allem

News: Hyundai Tucson Intro Edition – Einmal mit fast allem

Noch bevor der Hyundai Tucson ab Juli in den Händlerhallen steht, kann der Nachfolger des ix35 als Sondermodell bestellt werden. Bis zum 10. Juli ist die Tucson Intro Edition ab 31.400 Euro erhältlich.

Dafür erhält man das Kompakt-SUV mit dem 130 kW/176 PS starken 1,6-Liter-Tubobenziner und einigen Extras. Dazu gehört auch die aktive Motorhaube, die sich beim Aufprall eines Fußgängers anhebt und so das Verletzungsrisiko reduzieren soll. Außerdem sind beim Sondermodell Assistenzsysteme wie der Totwinkelwarner, die Verkehrszeichenerkennung und der aktive Spurhalteassistent an Bord. Ergänzt wird serienmäßige die Ausstattung durch Navigation, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Nebelscheinwerfer, Einparkhilfe hinten sowie eine Rückfahrkamera.

Äußerlich erkennbar ist die Hyundai Tucson Intro Edition unter anderem an den abgedunkelten hinteren Scheiben, der Dachreling sowie dem silberfarbenen Unterfahrschutz vorne und hinten.
Äußerlich erkennbar ist die Hyundai Tucson Intro Edition unter anderem an den abgedunkelten hinteren Scheiben, der Dachreling sowie dem silberfarbenen Unterfahrschutz vorne und hinten.

Äußerlich erkennbar ist die Hyundai Tucson Intro Edition an den abgedunkelten hinteren Scheiben, LED-Tagfahrlicht, LED-Rückfahrleuchten, der Dachreling, den 17-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie dem silberfarbenen Unterfahrschutz vorne und hinten. Im Innenraum gibt es ein beheizbares Lederlenkrad mit Fernbedienung, Klimaautomatik und Sitzheizung.

Neben dem Turbobenziner mit 176 PS steht der 2,0-Liter große Selbstzünder mit 100 kW/136 PS (ab 34.500 Euro) zur Wahl. Beide Triebwerke haben eine Sechsgang-Handschaltung. Der Dieselfahrer kann optional auch eine Sechsstufen-Automatik wählen (36.000 Euro), für den Ottomotor ist ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen zu haben (ab 33.350 Euro). Alle Varianten haben Allradantrieb. Wer weitere 550 Euro investiert, kann zwischen einer der zehn Effekt- oder Metalliclackierungen wählen.

Preise für die Serienversion des Hyundai Tucson nennt Hyundai noch nicht. Der auslaufende ix35 ist aktuell für 20.970 Euro erhältlich. Angetrieben wird die Einstiegsversion von einem 1,6-Liter-Benziner mit 99 kW/135 PS. Der Tucson wird demnach etwas teurer.

Autor: Adele Moser/SP-X

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion
Die Nachrichtenagentur SP-X liefert Ihnen aktuelle Berichte und Informationen aus den Themenbereichen Auto und Mobilität. Die jeweiligen Autoren der Artikel sind in der Fußzeile des Artikels benannt.

Genesis GV80 – Die nächste Stufe

Bei Herstellern luxuriöser Fahrzeuge darf heutzutage ein SUV nicht im Portfolio fehlen. Kein Wunder also, dass nun auch Genesis – die Nobelmarke von Hyundai – zwei solche Autos plant. Auf der New York International Auto Show zeigt der Hersteller die Studie eines großen SUV mit Brennstoffzellenantrieb, die auf den Namen „GV80“ hört. Auch eine Plug-in-Hybrid-Version ist in Planung.

Der Innenraum ist hochtechnisiert und luxuriös

Die Optik entstammt der Feder des neuen Chefdesigners Luc Donckerwolke und soll zeigen, in welche Richtung das Design künftiger Genesis-Modelle gehen wird. Besonders auffällig sind neben den LED-Laser-Scheinwerfern auch die B- und C-Säulen. Diese sind für eine bessere Übersicht aus einer Wabenstruktur gefertigt. Kleine Kameras ersetzen die Außenspiegel, gewaltige 23-Zöller drehen sich in den Radhäusern.

Der Innenraum ähnelt vielen anderen modernen SUV-Studien: ein volldigitales Cockpit und vier Einzelsitze sollen eine hochtechnisierte Wohlfühlatmosphäre schaffen. (Max Friedhoff/SP-X)

Hyundai Tucson Advantage – Neuer Antrieb für ein Sondermodell

Hyundai bietet den Tucson ab sofort die 130 kW/177 PS starke Top-Motorisierung 1.6 T-GDI auch in Kombination mit Frontantrieb und Doppelkupplungsgetriebe DCT an. Die neue Variante gibt es zum Preis von rund 32.600 Euro ausschließlich für das Sondermodell Advantage.

Basis für diese Variante ist das Ausstattungsniveau Trend. Sie beinhaltet unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallräder, LED-Rückleuchten, Nebelscheinwerfer und eine Dachreling. Zudem gibt es eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, elektrische Fensterheber, Sitzheizung vorn, Geschwindigkeitsregelanlage sowie Leder für Lenkrad, Schaltknauf und Handbremshebel. Als besondere Extras gibt es darüber hinaus einen automatisch abblendenden Innenrückspiegel, Parkpiepser hinten, Navisystem mit 8-Zoll-Touchscreen, Rückfahrkamera, DAB+-Radio, Spurhalteassistent, Totwinkelassistent sowie Verkehrszeichenerkennung. (Mario Hommen/SP-X)