Fahrbericht: Mitsubishi ASX 4×4 Automatik

Fahrbericht: Mitsubishi ASX 4×4 Automatik

Seit 2010 gibt es den erfolgreichen Mitsubishi ASX in Europa. Mit den beiden Schwestermodellen Citroën C4 Aircross und Peugeot 4008 gehört der kompakte SUV in Deutschland zu den meistverkauften Modellen seiner Klasse.  Seit Juni 2013 bietet Mitsubishi-Motors den ASX nun auch in einer Variante mit Automatikgetriebe an.

Es hat sich ausgeschaltet

Mitsubishi ASx 2.2 DI-D 4WD Instyle Automatik im Fahrbericht

Viel zu kritisieren gab es bislang nicht an einem ASX mit 150 PS Dieselmotor und Allradantrieb. Das manuelle Sechsganggetriebe ist gut abgestuft, der Schalthebel liegt perfekt zur Hand und die Schaltwege sind nicht zu lang. Und das der ASX an sich zu den Musterschülern der Klasse der kompakten SUV gehört, konnte man in meinen Fahrberichten heraus lesen, aber auch bei Kollegen, die den ASX gefahren sind.

Mitsubishi ASX 02 2.2 DI-D 4WD Automatik
[one_half]

Das Basis-Fahrzeug:

  • Modellbezeichnung: ASX 2.2 DI-D 4WD Automatik
  • Fahrzeugklasse: Kompakter SUV
  • Auslieferung: seit Juni 2013
  • Leistung: 150 PS Diesel

[/one_half]
[one_half last=last]

Basispreis:

28.190 € 

[/one_half]

Was also gab es zu verbessern? 

Kleinigkeiten die mit der Modellpflege für 2013 übernommen wurden eventuell?  Das in Details überarbeitete Design wirkt frisch und sportlich, lässt die zwei Modelljahre davor aber auch nicht alt aussehen. Gut gemacht. Anstelle des 4WD Drehschalters zog ein Taster in die Mittelkonsole ein. Weniger wichtig.  Die Mehrlenker-Hinterachse wurde in Details überarbeitet und sorgt nun für mehr Agilität und Fahrkomfort. Eine feine Sache. Man bekommt endlich ein Automatikgetriebe für den ASX. PERFEKT!

Sechs Gänge und ein Schluck mehr Hubraum

Aktive Autofahrer haben kein Problem mit einem manuellen Getriebe, aber gerade die Klasse der SUV ist ideal geeignet um sich mit den Vorteilen eines Automatikgetriebes anzufreunden.  Und so waren es Jahre des Verzichts, die nun vorüber sind. Mit der Sechsstufen-Automatik aus dem größeren Bruder Outlander, kann man das wechseln der Gänge nun an den Automaten delegieren.  Um den Antriebskomfort souverän zu gestalten und weil eine Automatik immer auch ein wenig Kraft frisst, packte Mitsubishi gleich noch 400 ccm mehr Hubraum oben drauf. Wählt man nun den ASX mit Sechsstufen-Automatik, dann bekommt man den noch immer 150 PS starken Vierzylinder-Turbodiesel mit 2.2 Liter, anstelle des bekannten 1.8 DI-D.

Während die Leistung gleich bleibt, drückt der 2.2 DI-D stolze 360 Nm auf die Kurbelwelle und das auch noch früher und einem breiteren Drehzahlband (von 1.500 bis 2.750 Nm).  Mit soviel Kraft lässt es sich locker durch den Asphalt-Dschungel surfen und wer dabei das linke Bein ruhen lassen kann, der wird spüren, wie viel mehr Souveränität man im Alltag gewinnt.

Mitsubishi ASX 03 2.2 DI-D 4WD Automatik

Schaltung im Griff

Der Mitsubishi ASX mit Automatikgetriebe verfügt über Schalt-Paddel am Lenkrad. Wer also meint, er sollte dem Getriebe in seine Arbeit pfuschen, der kann dies jederzeit tun. Eine Testfahrt die nicht nur über Stock und Stein, sondern auch über einige hundert Kilometer Landstraße führte zeigte aber: Das Getriebe weiß genau was es tut.

Den Style im Griff

Wie bei den anderen Modellen, so bietet Mitsubishi auch die Automatik-Version in drei Ausstattungsvarianten an. Invite ist die Basis, Intense die Mitte und Instyle die Top-Variante.

Sieben Airbags, ABS und ESP sind immer mit an Board. Die Ausstattungsvarianten unterscheiden sich eher in Fragen des Komforts. So trägt die gehobene Instyle-Version nicht nur eine praktische Dachreling in Serie, sondern auch ein großes Panorama-Glasdach mit LED-Ambientebeleuchtung. Zudem wurden die hinteren Scheiben abgedunkelt, Privacy-Glas nennen die Jungs von Mitsubishi diese Art von Sonnen- und Sichtschutz.

Und auch auf Xenonlicht muss man in der Basis-Ausstattung verzichten. Ab der Intense-Version sind die Außenspiegel elektrisch einzustellen und einklappbar. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil, denn auch wenn der ASX zu der Klasse der kompakten SUVs gehört – mit knapp 1.80 m Breite kann es schon von Vorteil sein, wenn man mal schnell die Spiegel anklappen kann.

Mitsubishi ASX 01 2.2 DI-D 4WD Automatik

[one_third last=“no“]

Käufer

Clevere SUV-Fans die hohen Schaltkomfort mit sparsamen aber kraftvollen Motor verbinden wollen und im Winter das Extraportion Traktion zu schätzen wissen.

[/one_third][one_third last=“no“]

Lob

Bullenstarker 150 PS Diesel mit guten Manieren und wenig Durst.

[/one_third][one_third last=“yes“]

Tadel

Die Kunden drei Jahre auf die Automatik-Version warten zu lassen.

[/one_third]

Mitsubishi Offroad 4x4 25 Pajero ASX Outlander

Fazit:

Für mich ist der ASX Automatik der perfekte ASX. Ich war bereits ein Fan vom 1.8 DI-D 4WD ASX, habe aber vor allem bei Stadtfahrten und im Stopp-&-Go Verkehr eine Automatikversion vermisst. Mit dem Plus an Hubraum und an Drehmoment hat Mitsubishi nicht einfach nur von „selbst schalten“ auf „schalten lassen“ umgebaut, sondern auch dafür gesorgt, dass der Automatik-ASX im Alltag nicht mit dem Phlegma eines Alt-Herren-SUV belastet ist.  Beide Daumen hoch!

Zum Konfigurator auf der Mitsubishi-Motors Homepage

Bewertungsbogen Mitsubishi ASX 2.2 DI-D 4WD Automatik

Technische Daten:

Hersteller: Mitsubishi Motors
Modellname: ASX 2.2 DI-D 4WD
Karosserievariante: Kompakter SUV
Motor: R4 Turbodiesel-Direkteinspritzer mit Ladeluftkühlung,
Getriebe: 6-Gang Getriebe Automatik
Antrieb: Allrad, variabel per Knopfdruck
Hubraum: 2.268 ccm
Leistung: 150 PS bei 4.000 U/min
Drehmoment: 360 Nm von 1.500 bis 2.750 U/min
Von 0 auf 100 km/h: 10.8 Sekunden
Höchstgeschw.: 190 km/h
Verbrauch nach Norm: 5,8 Liter / 100 km
CO2-Ausstoß nach Norm: 153 g/km
Testverbrauch: 6,5 l/100km
Räder: VA/HA: 215/60-17
Leergewicht: 1.595 kg
Länge, Breite, Höhe, Radstand: 4.295 / 1.770 / 1.625 / 2.670 mm
Lustfaktor / max 10 Punkte:  7 von 10
Preis: ab 28.190,– EUR
Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

4 Comments

  1. Hallo Bjoern,
    stimme Dir voll und ganz zu. Fahre einen ASX Automatik und es macht einfach nur Spaß! Kann ihn nur empfehlen.
    LG
    Markus

  2. schöner Testbericht, dein Negativpunkt ist leider heute bei jedem Fahrzeughersteller zu spüren…
    Die tollen Motoren, sowie Getriebe kommen immer erst später.

  3. Ganz ehrlich ist das aber nicht. Kein Mensch braucht die Automatik oder den Allradantrieb im ASX
    Der fährt auch mit dem kleineren Benzinmotor und dem Vorderradantrieb super und macht dabei viel Spaß und er kostet dann auch weniger!!!!

    1. Hallo Oliver,

      es geht mir ja nicht darum, dass mein Testurteil auf jeden Autofahrer-Typus zutrifft. Natürlich sollte jeder für sich selbst herausfinden, was die richtige Wahl ist. Ich finde den 2.2 Diesel mit der Automatik perfekt!

      Lg
      Bjoern