Mitsubishi frischt den Lancer auf

Mitsubishi frischt den Lancer auf

Sondermodell „35 Jahre“

Vor ein paar Wochen konnten wir den aktuellen Lancer Sportback mit dem potenten 150PS Diesel Motor ausgiebig fahren und haben unseren Fahrbericht auf www.Die-Testfahrer.de veröffentlicht.  Heute überrascht uns Mitsubishi mit der Meldung über das „35 Jahre Sondermodell“ in Form des Sportback und der  Sportlimousine.

Waren wir damals bereits über den, im Vergleich zu den etablierten Platzhirschen in der Golf-Klasse  sehr guten Ausstattungsumfang und den damit einhergehenden Preis- Leistungsvorteil überrascht, legt man bei Mitsubishi nun sogar noch einen drauf.

Bei einem Einstiegspreis von 19.900€ für den 1.6 MIVEC-Benziner kann man mit dem 35 Jahre Sondermodell bis zu 1.250€ gegenüber dem Basismodell sparen.  So sind Extras die sonst nur in deutlich hochpreisigeren Modellen erhältlich sind im  „35 Jahre Sondermodell“ inklusive. Dazu gehört die Bi-Xenon Scheinwerfer mit Kurvenlicht, Sitzheitung und eine Rückfahrkamera deren Monitor im Rückspiegel untergebracht ist.  Außerdem eine Sitzheizung für die beiden vorderen Plätze, ein Frontspoiler für die Sportlimousine, in Wagenfarbe lackierte Seitenschweller und eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit USB-Anschluss im Handschuhfach.

Wir hatten den famosen 1.8 DI-D getestet und auch hier gibt es in Verbindung mit dem „35 Jahre Sondermodell“ besonders attraktive Extras. So sind 18 Zoll Leichtmetallfelgen inklusive und das Cockpit wird mit Verkleidungen in Klavierlack Optik aufgefrischt. Diese Klavierlack-Optik setzt sich in den Türverkleidungen fort.  Dazu gibt es den Tempomat ebenso inklusive wie eine Auspuffrohrblende für einen sportlicheren Look.  Den 150PS Diesel mit dem 35 Jahre Paket gibt es bereits ab 23.990 €

Cockpit- und Türverkleidung in Klavierlack-Optik
Cockpit- und Türverkleidung in Klavierlack-Optik

 

Zusätzlich kann man das „35 Jahre Sondermodell“ in einer neuen attraktiven Farbe bestellen: Merkur-Silber.  In die Farbpalette für die Lancer-Modelle sind zusätzlich die Farben Laser-Blau und Platinum-Grau aufgenommen worden.

Allen 2012er Lancer Modellen kommt eine gemeinsame Modellpflege zu Gute, darunter fällt eine Verbesserung der Vorderradaufhängung die für ein verbessertes Handling und höhere Fahrstabilität sorgen soll. Die Türverkleidungen wurden mit Soft-Touch Materialien verkleidet und einer unserer Kritikpunkte aus dem Test wurde ebenso umgesetzt:

Der Lancer bekommt in seiner Sportback-Version einen kleineren Heckflügel.

 

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger