7.000 km Abenteuer von München nach Marrakesch

14 spannende Tage erleben Motorsportfreunde und AutoEnthusiasten vom 30. Mai bis 12. Juni 2014 bei der 1. MUMOMA-Rallye (MünchenMonaco-Marrakesch), die in 13 Stages über die schönsten Pässe, Landstraßen und Wüstenpfade von München nach Marokko führt.

Die Rallye-Amateure können mit allem starten, was vier Räder und eine Straßenzulassung hat. Zudem gibt es auch eine Motorrad-Klasse. Die Überquerung der Alpen, der Pyrenäen und des Atlas-Gebirges gehören ebenso zur spektakulären Route wie die reizvollen Zwischenziele Monte Carlo, Lissabon, Sevilla oder Fes.

Für 600 Euro Startgebühr kommen die Rallye-Fans in den Genuss perfekter Organisation durch die Spezialisten von RaceAdventures aus Freising bei München. Seit 16 Jahren organisieren die Race-Profis Adventure-Rallyes und individuelle
Autorennen. Ihr großes Know how garantiert ungetrübtes Abenteuer und Fahrvergnügen auf der 1. MUMOMA-Rallye.

Beim großen Offroad-Abenteuer fahren die Teilnehmer in Teams mit bis zu drei Fahrzeugen. Unter dem Motto „Grips statt Gaspedal“ ermittelt RaceAdventures die Klassen- und Gesamtsieger nicht nach Zeit, sondern nach unterschiedlichen
Herausforderungen, bei denen es vor allem auf Navigationsgeschick und Teamwork ankommt.

Extra-Klassen gibt es für: Sportwagen, Young- und Oldtimer, Standard-Fahrzeuge, low-budget-Autos (bis 1.500 Euro), Spezialfahrzeuge (4WD, Camper, Trucks bis 3,5t) sowie Motorräder. In der Gesamtwertung fährt Team gegen Team, in der
Klassenwertung Fahrzeug gegen Fahrzeug. Navigiert wird abwechselnd nach dem ausführlichen, von RaceAdventures ausgearbeiteten Roadbook, nach GPS und nach selbst zu planender Streckenführung.

Die Teilnehmer können die monatelang ausgearbeitete und mehrfach getestete Strecke der MUMOMA-Rallye wahlweise auf Asphalt oder Schotter fahren, ganz nach persönlichen Fähigkeiten und Vorlieben und je nachdem, was man seinem
Fahrzeug zumuten will.
Auch an den guten Zweck haben die Organisatoren gedacht: Jedes Auto hat mindestens 30 kg Material für marokkanische Schulkinder an Bord, außerdem können Teams mit „low-budget“-Autos ihr Fahrzeug nach Zieleinlauf dem CharityZweck der Rallye spenden.

Neben der Fahrerwertung sind in einem täglichen „Quest-of-the-day“ Aufgaben zum jeweiligen Tagesziel zu lösen. Hier kann ein „Home-Team“ helfen – bestehend aus Freunden, Familie oder Arbeitskollegen. Diese können so die Rallye hautnah
mitverfolgen und dem Team sogar einen Vorsprung verschaffen.

Die drei Etappen (München-Monte Carlo, Monte Carlo-Lissabon, LissabonMarrakesch) und insgesamt 13 Stages sind bis auf eine individuell zu planende Stage festgelegt. So kann jedes Team seine Übernachtungen im Voraus planen und
Quartiere nach eigenem Ermessen und Anspruch reservieren.

Auch bei der Zeitplanung ist an die speziellen Bedürfnisse der Rallye-Amateure gedacht, denn die Veranstaltung liegt arbeitnehmerfreundlich in einer Phase, in der man nur zehn Urlaubstage für fast drei Wochen Urlaub benötigt.
RaceAdventures-Chef Martin Ruppenthal: „Wir wollten ganz bewusst eine Rallye, bei der nicht das zur Verfügung stehende Budget oder die Motorleistung des Fahrzeugs entscheiden. Die MUMOMA ist ein großes, aber bezahlbares Motorsport-Abenteuer
auf zwei Kontinenten, bei dem jedes Team die gleiche Chance auf den Sieg hat – egal wie alt, schnell oder teuer der fahrbare Untersatz auch immer ist!“

Nähere Infos über Streckenführung, Zeitplan und Teilnahmebedingungen auf
www.mumoma.de

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger