Audi A3 – Gefahren von meinen Freunden bei Sixt.

Audi A3 Cabriolet

Audi A3 Cabrio Testbericht

Audi A3 Cabrio Testbericht
Audi A3 Cabrio Testbericht von SIXT

Kurz nach der Einführung des BMW 1er Cabrio, stellte der Autohersteller Audi sein neues A3 Cabriolet vor. Ein kleiner Roadster der Extraklasse der die bereits existierende Flotte an Cabrios erweitert.

Das neue Audi A3 Cabrio : Ein Premium Cabrio der Mittelklasse

Audi begann seine Erfolgsgeschichte der Cabrios mit dem Audi 80. Weitere Verkaufsschlager folgten mit dem A4 Cabrio und dem Audi TT Roadster. Das Audi 80 Cabrio war zudem das erste Auto mit Verdeck, welches serienmäßig mit einem Dieselmotor ausgestattet wurde. Das Audi A3 Cabrio ist das erste Kompaktcabrio der Automobilbauer.

Mit dem A3 wagte sich Audi 1996 erstmals in Segmente unterhalb der Mittelklasse vor und wurde rasch als Alternative in der Kompaktklasse angenommen. Zuerst nur als 3-, später als 5 Türer, konnte der A3 im Jahr 2004 als Sportback Version mit verlängertem Heck und mehr Platz für Insassen und Gepäck geordert werden

Um das Sportliche Ansehen des begehrten A3 noch zu steigern, spendierte Audi seinem A3 Cabrio ab Juni 2005 eine Modelpflege. Eindeutiges Erkennungsmerkmal der Facelift-Version ist der Singleframe-Kühlergrill und das Lenkrad im Singleframe-Design. Mit dem Facelift wurde unter anderem das Design dem A3 Sportback und somit auch dem konzerneinheitlichen Erscheinungsbild angepasst. Im Frühjahr 2008 gab es ein weiteres Facelift.

Das Audi A3 Cabrio wurde zudem mit LED – Tagfahrlicht und LED – Rückleuchten ausgestattet. Das vollelektronische Verdeck kann während der Fahrt innerhalb von 9 Sekunden bei einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 30 km/h geschlossen oder geöffnet werden.

Auch wenn das Audi A3 Cabrio mit seinem Kofferraum Ladevolumen von 260 Litern nicht über dem des BMW 1er Cabrio liegt, ist der Platz im Innenraum bemerkenswert.

Mit seinen 4,24 Meter Länge, ist das A3 Cabrio 4 cm länger als der 3-Türige A3 und nur 5 cm kleiner als der Sportback. Selbst hinten können 2 Personen angenehm sitzen. Da kann das BMW 1er Cabrio mit seinem um 12cm kürzerem Heck nicht mithalten.

Sie wollen das Auto selbst testen? Dann , mieten Sie ein Audi A3 Cabrio bei der Sixt Autovermietung.

Das neue Audi A3 Cabrio : Eine ausgezeichnete Balance zwischen Komfort und Effizienz

Audi A3 Cabrio
Audi A3 Cabrio

Während der BMW 1er Hinterachsantrieb bietet, setzt Audi weiterhin auf Frontantrieb. Eine Quattroversion ist derzeit noch nicht in Sicht.

Auch wenn das Audi A3 Cabrio 85 kg schwerer als der normale A3 ist, ist das Fahrverhalten exzellent.

Die elektrische Lenkung und das abgestimmte sportliche Fahrwerk sind präzise und sicher,

Auch bei schneller Fahrt werden die Insassen durch die sportlich geformten Sitze in Position gehalten.

Der Kompromiss zwischen Komfort und Handling sorgt für optimalen Fahrspaß.

Was die Motoren betrifft, bietet das A3 Cabriolet zwei Benzinmotoren (1.8 TFSI 160 PS und 2.0 TFSI 200 PS) und zwei Dieselmotoren (1,9 TDI 105 PS und 2.0 TDI mit 140 PS Common-Rail-Diesel – Einspritzung).

Obwohl das Gesamtkonzept zwischen Motor und 6 Gang Schaltgetriebe schon stimmig scheint, bietet das Doppelkupplungsgetriebe S-Tronic für sportliche Fahrer einen hervorragenden Sport-Modus mit Schaltwippen und somit zusätzlichen Fahrspaß.

Das neue Audi A3 Cabrio : Kompakt jedoch auch elitaer ausgestattet

Das neue Audi A3 Cabrio kann in vier Ausstattungsvarianten geordert werden.

Audi A3 Cabrio
Audi A3 Cabrio

Die erste enthält neben den klassischen elektronischen Hilfen, wie ABS und ESP, welche längst zu Audis Grundausstattung gehören, 6 Airbags, Zentralverriegelung, 4 elektrische Fensterheber, eine manuelle Klimaanlage, Radio / CD sowie 16-Zoll-Leichtmetallräder.

Die zweite Variante ist umfangreicher ausgestattet. Sie verfügt über ein weiterentwickeltes Funksystem, ein Sportfahrwerk mit einer Absenkung der Karosserie um 15 mm, automatische Klimaanlage, Nebelscheinwerfer, 17 Zoll Leichtmetallräder, Sportsitze, Sportlenkrad und Bordcomputer.

Die S-Line Ausführung verfügt zusätzlich über 18 Zoll Aluminiumfelgen, sportliche Sitze aus Leder oder Stoff sowie Xenon-Scheinwerfer.

Die Premium Luxury Version bietet zusätzlich Bi- Xenon-Scheinwerfer, ein vollautomatisches Verdeck, Licht- und Ablagenpakete, Parkassistent und Leder-Sportsitze.

Die Liste der frei wählbaren Ausstattungsoptionen ist breit gefächert: adaptive Scheinwerfer, Berganfahrassistent, Parkassistent vorn und hinten etc.

Disclosure: Das war ein von SIXT bezahlter Beitrag. So sehen also Fahrberichte aus, die von „Content“ und SEO-Profis erstellt werden. Ihr könnt mir in den Kommentaren gerne Eure Meinung hierzu sagen. Im übrigen habe ich ja auch eine Meinung zu Sixt! [klick]
Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

10 Comments

    1. Danke 😉 – War nur ein Pausenfüller und ein Hinweis auf meinen Sixt-Beitrag zum Thema: „Peinliche Panne“.

  1. Tja. das ist Mist meiner Meinung nach. passt nicht in den Blog, ist vom Stil, etc. halt Werbung. Wenn es einen SEO Effekt hat, schön, aber bitte nicht mehr davon. Bleib bei deinem Stil, dann bleiben auch die Leser und es kommen noch neue dazu. Viele Grüße Philipp M.

  2. Soso, „Fahrbericht“ … „Test“. Das ist doch nur eine Auflistung der Ausstattungsfeatures. Gleicher Schmarrn, wie man das sonst auf den SEO-Blogs (z.B. der Diva-Copycat) sieht.

    Und was zum Henker bitte… !? Was hat ein A3 mit einem Roadster zu tun?!