Autonews – Der Wochenrückblick KW 31

1. 600 Schulbusse für Rumänien

Mit dem Movano will Opel in Rumänien die Kinder sicher zur Schule bringen. Nach dem Gewinn einer öffentlichen Ausschreibung, spendierten die Rüsselsheimer 600 gelbe Schulbusse. Bereits 100 Exemplare wurden auf einer von der Regierung begleiteten Presseveranstaltung in Bukarest übergeben. Die auffälligen Busse bieten Platz für jeweils 16 Schulkinder plus Fahrer. Der Movano Trabus wurde von einer rumänischen Spezialfirma zum Schulbus umgebaut und verfügt nun über einen 2,3-Liter-Dieselmotor und eine Klimaanlage. Auf dass die Kids wohlbehalten an ihr Ziel gelangen.

ampnet_photo_20140728_084390

2. Kia Sorento Teil Drei

Auf der Paris Motorshow 2014 wird der neue Kia Sorento in seiner dritten Auflage präsentiert. Mit seiner hohen Gürtellinie und einem schmalen Fensterband nähert sich der Sorento so langsam seinem Bruder dem Sportage an. In der Linienführung wird er durch Chromeinfassungen veredelt. Die nun dritte Modellreihe wurde in den Kia-Designstudios in Korea, Deutschland und den USA entworfen und soll für weiteren Aufschwung der Marke sorgen. Ende August wird der Sorento in Korea erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

ampnet_photo_20140729_084453

ampnet_photo_20140729_084454

3. Meistverkauftes SUV der Welt: Honda CR-V

Der japanische Automobilkonzern kann sich auf die Schulter klopfen. Sie haben es geschafft das meist verkaufte SUV ihr eigen nennen zu dürfen. Der Honda CR-V war im ersten Quartal 2014 das beliebteste SUV der Welt. Enthüllt wurde dieses Ergebnis von dem globalen Fachinformationsdienst „Focus2move“. Nach ihren Berechnungen rollten in den ersten drei Monaten 165 017 CR-V über den Ladentisch. Das sind rund zwei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum mit nur 161.837 verkauften Exemplaren.

ampnet_photo_20140729_084460

4. Erste Bilder vom Land Rover Discovery Sport

Klammheimlich und noch ganz eingehüllt in seiner Tarnung wurde der neue Land Rover Discovery Sport nun entdeckt. Noch vor seiner offiziellen Premiere im September erlaubten die Engländer einen kleinen Einblick auf die neuen Kurven des Discovery Sport. Weiteres weiß man aber noch nicht außer, dass der Discovery eine 5+2-Sitzanlage erhalten wird. Da wird man sich also noch etwas bis September gedulden müssen bis dann endgültig alle Hüllen fallen gelassen werden.

ampnet_photo_20140730_084466

5. Surfin’ Fiat 500L

Für die Surf-Meisterschaften in Kalifornien hat sich Fiat den 500L geschnappt und diesen ein bisschen auf Surfer-Dude umgestyled. Das Konzeptfahrzeug präsentiert sich im Design der Kult-Sportschuhmarke Vans und ist im typischen Stil der Firma lackiert: die untere Hälfte in Weiß und im oberen Bereich findet sich Blau mit einer Struktur, die an das Canvas der Schuhe erinnert. Gekrönt wird der Style von einem blau-schwarzen Schachbrettmuster. Kotflügelverbreiterungen, Seitenschweller und die 18-Zoll-Leichtmetallräder des 500L kommen in Mattschwarz. Das Armaturenbrett ist mit knallig-bunten Grafiken im Vans-Stil verziert und die Sitzbezüge greifen wiederum das Thema Canvas. Auf dem Dach bietet der Diat 500L einen maßangefertigten Träger für mehrere Surfboards. Ab in die Wellen.

At the Vans US Open of Surfing in Huntington Beach, Calif., the

At the Vans US Open of Surfing in Huntington Beach, Calif., the

6. Sneak Peak auf den Toyota GT86 CS-R3

Der Toyota GT86 CS-R3 wird sich das erste Mal beim neunten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft vom 21. bis 24. August rund um Trier zeigen. Die Rallyeversion des Sportwagens startet allerdings nur als Vorausfahrzeug. Am Steuer sitzt die ehemalige Doppel-Rallyeweltmeisterin und Werksfahrerin Isolde Holderied und treibt den heckgetriebenen Prototypen die Rund 274 Kilometer über insgesamt 18 Etappen an. Neben einem sequentiellen Sechs-Gang-Getriebe, Sperrdifferential und geänderter Bremsanlage wurden auch der Kabelbaum sowie die Steuereinheit speziell angepasst. Der GT86 CS-R3 ist ab dem ersten Quartal 2015 als Bausatz verfügbar allerdings steht der Preis noch nicht fest.

ampnet_photo_20140730_084532

7. Neuer Smart ab 10.895 Euro

Klein, kleiner, Smart. Den neu designten Cityflitzer gibt es ab sofort für 10.895 Euro zu kaufen und damit bleibt er preislich bei seinem Vorgänger. Der Forfour startet ab 11.555 Euro mit jeweils 70 PS und Schaltgetriebe. Ab dem 22. November können die neuen Besitzer die kleinen Autos ihr eigen nennen. Die Topmotorisierung mit 90 PS folgt dann im Dezember diesen Jahres, das Doppelkupplungsgetriebe Twinamic im Frühjahr 2015. Beide Basis-Varianten verfügen über jede Menge Ausstattungs-Highlights und sind in drei Ausstattungslinien „passion“, „prime“ und „proxy“ verfügbar.

smart fortwo, BR C453, 2014 / smart forfour, BR W453, 2014

Previous ArticleNext Article
Simone Amores
Autos waren schon immer meine Passion, aber erst vor ein paar Jahren fing ich damit an, auch darüber zu berichten. Als freie Online-Journalistin genieße ich die Zeit auf vier Rädern so oft es geht. Neben dem modeln und reisen surfe ich aber auch gerne auf der virtuellen Welle. Frei nach dem Motto: „Lieber dauernd online als ständig von der Rolle.“

2 Comments

  1. Hey Simone, Danke für den Wochenrückblick! Der neue Kia Sorento Entwurf sieht schon ganz schick aus. Ich bin gespannt wie der Wagen ausschauen wird. Hast du Infos was der Wagen kosten wird? vg Martin

    1. Hallo Martin,

      der neue KIA Sorento wird sich sicherlich am Vorgänger orientieren und dann ab etwa 22.000 € auf den Markt kommen.

      BG
      Bjoern Habegger