Autonews – Der Wochenrückblick KW 34

Autonews – Der Wochenrückblick KW 34

1. Kleinstes Serien-Auto der Welt: der Peel

Was aussieht wie ein Zeichentrickfahrzeug auf dem Comic „Die Jetsons“ ist in Wirklichkeit das kleinste Serienfahrzeug der Welt. Der Einistzer P50 von Peel und der Zweisitzer mit dem illustren Namen Trident schafft es in jede Parklücke und hält heute noch den Rekord als kleinstes Serienauto der Welt im Guiness-Buch der Rekorde. Wagemutige Fahrer sollen den Einsitzer mit sagenhaften 4,2 Pferdestärken einst auf eine Spitzengeschwindigkeit von stolzen 70 km/h gebracht haben. Von 1962 bis 1969 wurde der kleine Flitzer gebaut, doch danach hat sich der Hersteller dem Bootsbau zu gewidmet. Gekostet hat das skurrile Fahrzeug damals 199 Pfund, was heute ca. 1100 Euro entspricht. Eines der wenigen verbliebenen Exemplare wird schon mal für rund 200 000 Dollar (fast 150 000 Euro) gehandelt. Ein teures Hobby. Doch wer sich kein Original leisten kann, hat trotzdem die Chance zum belächelsten aller Nachbarn zu werden. Faizal Kahn und Gary Hillman, zwei in London ansässige junge Unternehmer, legen den P 50 für Solisten und den zweisitzigen Trident für rund 14.500 Euro wieder auf.

ampnet_photo_20140725_084314

ampnet_photo_20140725_084304

2. Elite sammelt sich in Pebble Beach

Wer in der automobilen Welt dazu gehören will, muss nach Pebble Beach. Nur zweieinhalb Stunden von San Francisco entfernt trifft sich jedes Jahr die Klassiker Szene mit den verschiedensten Exoten. Da trifft man schon mal auf einen Ferrari 365 GTB/4 oder einen Ferrari 375 MM Scaglietti von 1954, das einst für den Regisseur Robert Rossellini gebaut und 1995 umfangreich restauriert worden ist. Ein Einzelstück und etwas ganz Besonderes. Unter den Ausstellungstücken finden sich auch immer wieder viele Prototypen, die teilweise auf speziellem Kundenwunsch gebaut oder für Automessen entwickelt wurden. McLaren enthüllt den P1 GTR, Range Rover zeigt den 550 PS starken Sport SVR und bei Cadillac ist erstmals der neue Escalade Platinum mit Spitzen-Ausstattung und neuem Kühlergrill und Markenlogo mit am Start. Große Auktionshäuser machen sich dieses königliche Treffen natürlich zunutze indem sie seltene Pretiosen unter den Hammer bringen. Wie zum Beispiel den Ferrari 250 GTO, der am Donnerstagabend für 38,1 Millionen Dollar den Besitzer wechselte.

ampnet_photo_20140819_085252

ampnet_photo_20140819_085269

3. SEAT bringt Allroader X-Perience auf die Strasse

Der spanische Autohersteller hat bereits einen SUV angekündigt, doch auf dem Weg dahin stellt er erstmal ein anderes Allround-Talent auf de Strasse. Der SEAT X-Perience verspricht Fahrspaß auf allen Wegen. Das bedeutet Offroad-Vergnügen light. Ab 28 750 Euro darf man für den neuen Spanier mit 1.6 TDI Start&Stop 4Drive und 110 PS hinblättern. Effiziente TDI- und TSI-Triebwerke mit bis zu 184 PS sorgen für hohe Dynamik und Sicherheit, der Allradantrieb stammt aus der modernsten Generation und eine ganze Palette von Assistenzsystemen unterstützen den Fahrer. Offizielle Markteinführung findet am 18. Oktober 2014 statt.

ampnet_photo_20140820_085301

4. Citroen präsentiert den Jumper Kombi

Auf der 65. Internationalen Automobilausstellung für Nutzfahrzeuge im Herbst diesen Jahres zeigt unter anderem Citroen eine Kombi-Variante des Jumper, der sich zur Personenbeförderung eignen. Hier kommen die Jugendmannschaften unter oder Gäste von Hotels und Flughäfen. Der Citroen Jumper verfügt über bis zu neun Sitze inklusive Fahrerplatz und bietet mit einem Kofferraumvolumen bis zu 3400 Liter ausreichend Platz für jede Menge Gepäck. Zur wesentlichen Attraktivität des Citroen Jumper Kombi trägt auch die Nutzlast von bis zu 1165 Kilogramm bei. Ein praktischer Shuttle für alle, die einen brauchen.

ampnet_photo_20140820_085316

5. Lamborghini Huracán LP 620-2 Super Trofeo: Ab nach Pebble Beach

An den Besonderheiten im kalifornischen Pebble Beach kann man sich nicht satt sehen. Nun stellte man vor Ort den Lamborghini Huracán LP 620-2 Super Trofeo im Rahmen der Monterey Car Week in Pebble Beach auf den Rasen. Bei dem rasanten 620-PS-starken Boliden handelt es sich um die neueste Entwicklung aus der Lamborghini-Motorsportabteilung, der in der Saison 2015 beim Markenpokal Lamborghini Blancpain Super Trofeo zu sehen sein. Sämtliche Details und Spezifikationen zielen auf höchste Leistung ab. Den V10-Motor mit 5,2 Litern Hubraum und Direkteinspritzung übernimmt der Super Trofeo aus der Straßenversion jedoch wurde die Leistung auf 456 kW oder 620 PS gesteigert. Ein rasanter Sportler, der mit einem stolzen Preis von 230.000 Euro Interessierte tief in die Tasche greifen lässt.

ampnet_photo_20140820_085331

6. Porsche testet 919 Hybrid

Bei Porsche laufen die Vorbereitungen für den zweiten Saisonabschnitt der Langsstrecken-Weltmeisterschaft auf Hochbetrieb. Die Porsche-Werksfahrer Neel Jani (Schweiz), Romain Dumas (Frankreich) und Mark Webber (Australien) legten nun mit dem Le-Mans-Prototypen 919 Hybrid auf dem Eurospeedway Lausitz bei Dresden nun 2031 Kilometer zurück. Bei trockener Strecke und Lufttemperaturen bis zu 20 Grad waren die Bedingungen perfekt und ließen Teamchef Andreas Seidl ein positives Fazit ziehen. Bereits Anfang September rückt der Porsche 919 Hybrid noch ein weiteres Mal zum Test aus. Da findet am 20. September in Austin, Texas der vierte von insgesamt acht WM-Läufen statt.

Porsche 919 Hybrid

7. Ford Nugget: Ready to Camping

Camping-Freunde aufgepasst! Ford stellt jetzt den Nugget vor und nimmt mit ihm einen riesen Markt für sich ein. Letztes Jahr zählte das Kraftfahrtbundesamt (KBA) allein 350 000 Wohnmobile und 580 000 Wohnanhänger. Bei dem anhaltenden Trend ist das Angebot aus dem Ford-Sortiment geradezu perfekt abgestimmt. Ausgangsmodell ist ein Transit Custom Kombi, dessen Innenausbau einen Kühlschrank, Gasherd, Tisch und Schränken bietet. Ein geändertes Konzept des Dachaufbaus an dem 2,85 Meter hohen Fahrzeug fällt ebenfalls sofort ins Auge. Bei den Motoren bietet sich der 2,2-Liter-Dieselmotor mit 155 PS am besten an. Mit einem Einstiegspreis von 54.204 Euro hat man einen realistischen Gegenwert, wenn man das Zuhause mit in den Urlaub nehmen möchte.

ampnet_photo_20140818_085235

Bilder: Hersteller

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Simone Amores
Autos waren schon immer meine Passion, aber erst vor ein paar Jahren fing ich damit an, auch darüber zu berichten. Als freie Online-Journalistin genieße ich die Zeit auf vier Rädern so oft es geht. Neben dem modeln und reisen surfe ich aber auch gerne auf der virtuellen Welle. Frei nach dem Motto: „Lieber dauernd online als ständig von der Rolle.“

2 Comments

  1. Unter Punkt 2 der Mercedes… So etwas futuristisches habe ich lange nicht mehr gesehen (das letzte mal in ner Motorradzeitschrift von meinem Vater von anno tobak). Was ist das für einer? 😮 da hat mich glatt die Neugier gepackt. Dass der keine Straßenzulassung (in Deutschland) bekommt, ist mir sehr wohl bewusst. Aber für den Fall, dass ich mal ein paar Millionen € rum fliegen habe (haha) wüsste ich, was ich mir in die Einfahrt stelle 😉 Sehr sehr schön das Auto!

    Gruß
    Benny