Autonews – Der Wochenrückblick KW 36

Autonews – Der Wochenrückblick KW 36

1. BMW M4 Cabrio vereint Sport-Familie

Der Sommer ist noch nicht vorbei, zumindest wenn es nach BMW geht. Der Münchener Autokonzern hat das neue BMW M4 Cabrio auf den Markt und nun auch endlich zum Händler gebracht und rundet damit das Angebot der Sport-Familie ab. Mit 431 PS bietet der Sportler jede Menge Freiluft-Flair inklusive Föhnfrisuren. Der aufgeladene Sechszylinder kommt mit einem dreiteiligen Stahl-Klappdach, das den M4 binnen 20 Sekunden zu einem Coupé verwandelt. In 4,4 Sekunden schafft er den Normalsprint von Null auf 100 km/h, zeigt sich dabei aber hungrig. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 8,7 Liter je 100 Kilometer sollte der neue Besitzer es nicht nur im Fuß sondern vor allem in der Geldbörse haben.

Fahrbericht BMW M4 Cabrio

DCIM100GOPRO

2. Volkswagen-Luxus: der VW Jetta

In seiner 2015 Version soll der neue Volkswagen Jetta auch jenseits des Atlantiks, in den USA, weiterhin eine große Stütze des Geschäfts bleiben. Im vergangenen Jahr wurden knapp 200.000 der kleinen Luxus-Limo dort verkauft. Ein lohnendes Geschäft, zumal auch der US-Passat für guten Absatz sorgt. Trotzdem will Volkswagen auch mit anderen Vehikeln punkten und so sollen auch die SUV-Volkswagen wieder zu mehr Wachstum führen. Mit dem Tiguan und einem 2016 folgenden Midsize-SUV will der Wolfsburger-Konzern den US-Markt weiter ausbauen. In Deutschland wird es den Jetta nur in einer Ausstattungslinie geben, die der Käufer mit Paketen und Einzelpositionen aus der Aufpreisliste individuell anpassen kann. Der Einstiegspreis für den Jetta 1.2 TSI Blue Motion-Technology mit 105 PS mit 16-Zoll Leichtmetallrädern ist bei 21.725 Euro angesetzt.

ampnet_photo_20140829_085785

3. Mitsubishi Outlander PHEV Concept-S

Auf der diesjährigen „Mondial de L’Automobile“ wird Mitsubishi seine neue Studie Outlander PHEV Concept-S vorstellen. Das weitere Plug-in-Hybridfahrzeug ist nach dem Debüt des SUV-Crossovermodells Plug-in-Hybrids Outlander 2012 in Paris, das zweite Fahrzeug mit ähnlichem Konzept. Der japanische Autohersteller nennt die besondere Designsprache des Outlander PHEV „Sporty and Sophisticated“ und kombiniert einen kraftvollen Twin-Motor (zwei Elektromotoren) mit hoher Laufruhe und erstklassigen Fahreigenschaften. Besucher der Messe können sich den Stromer Mitte Oktober auf dem Pariser Autosalon live anschauen.

ampnet_photo_20140902_085939

4. Infiniti: Neuauflage der Q70 Limousine

Auf dem Pariser Autosalon wird auch Infiniti mit neuen Modellen glänzen. Der japanische Luxus-Ableger von Nissan bringt eine Neuauflage der Infiniti Q70 Limousine, die erst kürzlich in den USA eingeführt wurde. Angelehnt an der Q50-Limousine, erhält die neue Limousine einen markanteren Look durch die neue Stoßstange und serienmäßige LEDs. Der Kühlergrill ist ebenfalls stärker an die Q50 Optik angelehnt. Dank einiger Modifikationen an der Karosserie und der Fahrwerksstruktur konnte die Geräuschisolation und damit der Komfort weiter verbessert werden. Speziell für Europa wird der Infiniti Q70 in der Neuauflage mit einem 2,2-Liter-Turbodiesel mit vier Zylindern und 167 PS ausgerüstet sein.

ampnet_photo_20140902_085963

5. Umweltfreundlicher Spanier: SEAT Leon ST mit Erdgasantrieb

Auch die Spanier bauen ihre umweltfreundlichen Autos weiter aus. Ab sofort bietet SEAT auch die 1,4 TGI Motorisierung für den Leon ST an. Das 1,4-Liter-Aggregat mit Direkteinspritzung und Turboaufladung wird mit Erdgas (CNG) und auch mit Benzin betrieben. Damit erreicht der Leon ST einen CO2-Wert von 96 g/km und einen Verbrauch im Erdgasbetrieb von 3,5 kg/100 km. Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert er in 11 Sekunden mit einer erreichbaren Höchstgeschwindigkeit von 194 km/h. Mit 110 PS wird es den Leon ST Reference 1,4 TGI ab einem Einstiegspreis von 22.240 Euro zu haben geben.

ampnet_photo_20140902_085965 (1)

6. Hyundai i20: Kleiner Ausblick

Hyundai veröffentlichte kürzlich eine erste Design-Skizze der neuen dreitürigen Generation i20. Der kleine Einblick lässt ein wenig erahnen, wie die neue Modellpalette um einen sportlichen Kleinwagen erweitert werden soll. Sein coupéartiges Äußeres wird durch eine nach hinten abfallende Dachlinie und einen markanten Heckspoiler unterstützt. Eine rundum verlaufende Heckscheibe und die eigenständige Form der Heckleuchten verleihen dem neuen i20 Modell zusätzlich einen sportiven Touch. Weitere Informationen zu Preis und Markteinführung sind allerdings noch nicht bekannt. Update: Mehr zum Hyundai i20 ist bereits online! 

ampnet_photo_20140903_085987

7. Der neue Mazda MX-5 Roadster

Der Mazda MX-5 hält noch immer den Weltrekord für den meistgebauten zweisitzigen Roadster. Das könnte er auch weiterhin, denn die neue vierte Generation ist heiß, heiß, heiß. Mit frischen britischen Trends und 100 Kilogramm leichter zeigt sich der neue Roadster von seiner besten Seite und verspricht eine unvergleichliche Leichtigkeit des Seins, oder des Fahrens. Bei sportlicher Fahrt auf kurvenreichen Straßen kommt man erst richtig ins Feeling und will anschließend gar nicht mehr aussteigen. Der neue Mazda MX-5 kommt mit einem 1,5-Liter Hubraum Benziner und 130 PS oder einem Zweiliter mit 160 PS. Beide Skyactiv-G- Benzin-Direkteinspritzer sind speziell auf den MX-5 abgestimmt genauso wie das neue Sechs-Gang-Schaltgetriebe und die Sechs-Stufen-Automatik. Der MX-5 kommt im dritten Quartal 2015 nach Deutschland und soll sich preislich um 24. 000 Euro einpendeln.

ampnet_photo_20140904_086008

ampnet_photo_20140904_086009

8. Neues Concept Car von Peugeot: der Exalt in Grau

Der letzte Schrei kommt in Grau. Peugeot zeigt auf dem Pariser Autosalon sein neuestes Concept Car, den Exault, vor. Die Limousine kommt in verschiedenen Grautönen und Flächen, die in unbehandeltem Stahl gehalten sind während der abgegrenzte Heckbereich mit Shark Skin verkleidet ist. Im Interieur kommt Newspaper-Wood zum Einsatz und verleiht dem Fahrzeug einen speziellen farblichen Akzent. Das Besondere: Das Holz wird aus den Wirtschaftsseiten der großen Tageszeitungen hergestellt. Unter dem Ladeboden im Kofferraum ist ein Hybrid-Kick, ein kleiner E-Roller untergebracht. Ein Hybrid-Beziner mit einer Gesamtleistung von 340 PS sorgt für den Antrieb. Nicht des E-Rollers, sondern des Peugeot Exalt.

ampnet_photo_20140904_086022

ampnet_photo_20140904_086025

Bilder: Hersteller

Previous ArticleNext Article
Simone Amores
Autos waren schon immer meine Passion, aber erst vor ein paar Jahren fing ich damit an, auch darüber zu berichten. Als freie Online-Journalistin genieße ich die Zeit auf vier Rädern so oft es geht. Neben dem modeln und reisen surfe ich aber auch gerne auf der virtuellen Welle. Frei nach dem Motto: „Lieber dauernd online als ständig von der Rolle.“