Autonews – Der Wochenrückblick KW 26

1. Range Rover Sport SVR zeigt sich in Goodwood

Der leistungsstärkste Land Rover feiert beim diesjährigen Festival of Speed in Goodwood seine Weltpremiere. Der neue Range Rover Sport SVR ist das erste Modell mit dem neuen SVR-Label. Mit eindrucksvollen 550 PS und einer beeindruckenden Optik und Akustik dürfte der Sportler Eindruck bei den Festivalbesuchern schinden. Die Entwicklung des Range Rover Sport SVR dauert noch bis zum nächsten Jahr dann soll der Verkauf starten. Weitere Details außer der PS-Anzahl hält Land Rover noch unter Verschluss. Design, Entwicklung und Fertigung des neuen SVR-Hochleistungsboliden sind eine rein britische Sache, daher auch die feine englische Zurückhaltung bis zum kommenden Jahr.

ampnet_photo_20140625_082954

2. Audi A3 Sportback E-tron fährt und fährt und fährt

Mehr als 900 Kilometer versprechen die Ingolstädter. Ein 1.4 TFSI-Benziner mit 150 PS und ein 102 PS starker Elektromotor pushen den kompakten Kombi über die Straßen. Damit schafft der E-Tron den Sprint von 0 auf 100 km/h in nur 7,6 Sekunden bei einer Höchstgeschwindigleit von 222 Stundenkilometern. Durch die intelligente Kombination aus leistungsstarkem Elektromotor und ein effizientem TFSI-Verbrennungsmotor schafft der A3 E-Tron mehr als 900 Kilometer Reichweite. Und das bei einem Spritverbrauch von nur 1,5 Liter auf 100 Kilometer. Richtungsweisend? Oh ja!

ampnet_photo_20140625_082940

3. Nissan Concept 2020: Traumprojekt Gran Turismo

Wer träumt als Designer nicht davon, komplett freie Hand zu bekommen, wenn es um das Konzeptionieren eines Autos geht? Die jungen Nissan Designer aus dem europäischen Designzentrum mitten in London hatten das Glück. Sie durften den Concept 2020 Vision Grand Turismo nach ihren eigenen Wunschvorstellungen entwerfen. Diese Studie wurde nun beim Goodwood Festival of Speed zum ersten Mal präsentiert. Der Concept Sportler kombiniert Designelemente aktueller Sportwagen des japanischen Herstellers mit fortschrittlichen Rennsporttechnologien insbesondere mit Augenmerk auf die Aerodynamik. Die einzige bisher physische Umsetzung des digitalen Modells sollte so manchen Fan auf den Plan rufen.

ampnet_photo_20140625_082941

ampnet_photo_20140625_082942

4. Jaguar F-Type Project 7: Noch mehr Goodwood

Noch einer der sich auf dem Goodwood Festival of Speed mit einer neuen Serie zeigt. Jaguar stellte den F-Type Project 7 vor, das erste Modell der neu gegründeten Spezialabteilung Jaguar Land Rover Special Operations. In nur 250 Exemplaren soll der puristische Roadster aufgelegt werden und sich in die Herzen der Fans fahren. Für den deutschen Markt sind allerdings nur 20 Stück vorgesehen. Designtechnisch legt sich das gute Stück an die 2013 gezeigte einsitzige Studie. Mit 575 PS schafft der straßentaugliche Supersportler die 0 auf 100 in nur 3,9 Sekunden. Da müssen sich die potenziellen Interessenten also sputen.

ampnet_photo_20140625_082936

5. Dem Mercedes-Benz S Coupé wohl geneigt

Ab September gibt es den neuen Mercedes-Benz S Coupé und der kann sich sehen lassen. Kürzer, breiter, niedriger und ausgeprägter wird er auf die Straße gestellt. Markantere Kurven sind von nun an sein Markenzeichen geprägt von einem kräftigen Hinterteil. Auch ein Rücken kann entzücken, oder? Sportliche 455 PS werden aus einem Acht-Zylinder Motor auf die Räder gedrückt. Fahrspaß der einiges kostet, sich aber mehr als lohnt. Zwei Varianten soll es geben mit einer zusätzlichen großzügigen Serienausstattung und ein noch breiteres Spektrum an Möglichkeiten zur Individualisierung. Da greift man doch gern ins Portemonnaie.

Mercedes-Benz S-Klasse Coupe/S63AMG Coupe, Toskana 2014

Mercedes-Benz S-Klasse Coupe/S63AMG Coupe, Toskana 2014

6. Jeep Wrangler als Sondermodell Rubicon X

Ein markanter Frontgrill in „Medium Gloss Black“ sorgt für den imposanten Auftritt des neuen Jeep Ablegers. Der Offroader Rubicon X präsentiert sich in verschiedenen Farbkombinationen und jede Menge abenteuerlicher Extras. Für den Antrieb sorgen ein 3,6 Liter großer Benziner mit wohlklingendem V6 und 284 PS sowie ein Turbodieselmotor mit 2,8 Litern Hubraum und 200 PS. Alles in Kombination mit einem fünfstufigen Automatikgetriebe. Ab sofort gibt es den Rubicon X bei allen Jeep Händlern ab 47.100 Euro direkt vor die heimische Garage.

ampnet_photo_20140625_082931

7. Toyota geht auf umweltfreundlichere Wege

Schon im Sommer kommenden Jahres will der japanische Autohersteller die Serienversion seines Brennstoffzellenfahrzeugs auf den Markt bringen. Vorerst nur in Japan soll der FCV für umgerechnet 50.000 Euro zu haben sein. Ein stolzer Preis, den man für umweltfreundliches Herumkurven aber gern zahlt. Das Antriebssystem besteht unter anderem aus Hochdruck-Wasserstofftanks und Brennstoffzellen-Stacks, die bei der chemischen Reaktion von Wasser- und Sauerstoff Elektrizität produzieren. Reichweite und Fahrleistung liefert die Limousine wie konventionell angetriebene Fahrzeuge aber ohne die C02-Belastung. Am Ende kommt nämlich nur Wasserdampf aus dem Endrohr. Also, Wasser marsch!

ampnet_photo_20140625_082915

ampnet_photo_20140625_082914

8. Neuer Opel Corsa noch dieses Jahr

Jetzt noch im Tarnanzug, lüftet Opel schon Ende diesen Jahres das Geheimnis und der neue Opel Corsa lässt seine Hüllen fallen. Der Corsa E verfügt über einen 1.0 Ecotec-Benziner der neuen Motorengeneration mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe. Ein neu entwickeltes Chassis und eine neu abgestimmte Lenkung runden das neue Konzept ab. Ausgerüstet wird der neue Opel Corsa wohl mit einem 115 PS starken, neuen Einliter-Dreizylinder-Turbo, der sowohl Sport- als auch Komfortfahrwerk bietet. Nach den letzten Validierungsfahrten befindet sich der kleine Stadtflitzer direkt auf der Zielgeraden Richtung Serienproduktion.

ampnet_photo_20140624_082878

Fotonachweis: Hersteller

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Simone Amores
Autos waren schon immer meine Passion, aber erst vor ein paar Jahren fing ich damit an, auch darüber zu berichten. Als freie Online-Journalistin genieße ich die Zeit auf vier Rädern so oft es geht. Neben dem modeln und reisen surfe ich aber auch gerne auf der virtuellen Welle. Frei nach dem Motto: „Lieber dauernd online als ständig von der Rolle.“