Baby-Benz reloaded – Der neue CLA

Baby-Benz reloaded – Der neue CLA

Es war zu Beginn der Achtziger Jahre als Mercedes-Benz zum ersten Mal die Klasse der kleinen Limousinen mit einem „Baby-Benz“ aufmischte. Die Baureihe 190, Werksintern W201 genannt wurde bis zum Produktionsende 1993 mehr als 1.8 Millionen mal produziert. Ein echter Verkaufsschlager, der auch als sportlicher Tourenwagen im Motorsport erfolgreich war.  Nun ist es wieder einmal Zeit, einen neuen Star am Sternen-Himmel der Stuttgarter zu begrüßen und wieder einmal ist es ein Fahrzeug, dass am unteren Ende der Größenskala für erfolgreiche Umsätze sorgen soll:

Mercedes-Benz präsentiert den CLA

Anders als mehrfach von mir angenommen, wird der CLA seine Premiere in Detroit nur als „Vorspeise“ und in kleiner Runde feiern. Ich bin stolz zum Kreis derer zu gehören, die den CLA in Detroit im Rahmen eines Empfangs auf der Detroit-Motorshow bereits in „natura“ sehen dürfen. Kaum ein Modell hat bereits vor seinem Launch derart viel Wirbel verursacht, wie dieser kleine A-Klassen Ableger.

Mercedes Mittelklasse mit Frontantrieb

Mercedes sortiert den CLA selbstbewusst in der Mittelklasse ein, also im Segment von BMW Dreier, Audi A4 und Volkswagen Passat. Mit seiner Gesamtlänge von 4,63 Metern passt er auch in dieses Segment ist aber – und das darf man nicht vergessen, zugleich die erste Mercedes-Mittelklasse die mit Frontantrieb erhältlich ist.

Bei Mercedes-Benz wird man im Rahmen der Präsentation jedoch nicht müde, die Allradvariante 4matic zu betonen, die nicht nur für das kommende Top-Modell CLA45 AMG zur Verfügung stehen wird, sondern auch für die Versionen mit modernen Direkteinspritz-Diesel Motoren und Benziner-Turbomotoren mit weniger Leistung, als die vom Top-Modell avisierten 354 PS.

cW-Wert: Bestwert!

Besonders stolz ist man in Stuttgart über den cW-Wert von 0,23! Damit ist der neue CLA nicht einfach nur verflixt aerodynamisch, sondern schlicht das Serienautomobil mit dem besten cW-Wert! Das ist ein Weltrekord und für eine Fahrzeugklasse  in der man einen so großen Schwerpunkt auf Design und Styling legt, nicht selbstverständlich.

Um diesen Aerodynamik-Rekord zu erreichen, hat Mercedes-Benz tief in die Trickkiste gegriffen und dem CLA neben seiner kleinen Stirnfläche viel Detailarbeit angedeihen lassen.  Optimal gestaltete Außenspiegel, eine optimierte A-Säulen Anströmung, spezielle Radspoiler (die ich bereits bei der neuen A-Klasse bewundert habe!) und eine umfassende Verkleidung des Unterbodens.

Umfassende Assistenzsysteme

Ein Mercedes-Benz ohne Assistenzsysteme zum Wohle der Insassen? Nicht vorstellbar und so wird auch im Baby-Benz der „social media Generation“ eine ganze Armada an Helferlein über das Wohl und die Sicherheit der Insassen wachen. (Empfohlen an dieser Stelle, der Beitrag über die neuen Systeme der S-Klasse!)

In Serie wird Mercedes-Benz im CLA den „Attention Assist“ bringen, ein System, dass den Level der Müdigkeit erkennt und Pausen empfiehlt. Ebenso in Serie, der per Radar arbeitende „Unfall-Vermeidungs-Schutz-Engel“ mit dem schönen Namen: „Collision Prevention Assist“, der zusammen mit dem adaptiv arbeitenden Bremsassistent nun bereits ab 7 km/h arbeitet, zuvor waren 30 km/h notwendig. Gegen Aufpreis wird Mercedes-Benz noch viel mehr bieten – hierüber dann aber mehr, sobald ich den CLA zum ersten Mal gefahren bin.

Effizienz

Die erstklassige Aerodynamik des neuen CLA ist bereits eine absolute Steilvorlage für die Effizienz des gesamten Fahrzeuges. Den anderen Teil dieser Aufgabe müssen die Motoren erfüllen. Hier vertraut Mercedes-Benz im neuen CLA auf Turboaufladung und Direkteinspritzung, sowohl bei den Benzin-Modellen als auch bei den Diesel-Versionen.  Alle Motoren der neuen Mercedes-Design Mittelklasse erreichen die Euro 6 Norm, noch bevor diese 2014 in Kraft treten wird.  Ebenso Serie bei allen Motorisierungen: Die Start-Stopp Automatik.

Die Motoren und die Preise des CLA im Blick, dann im zweiten Teil des Beitrags – klick –

 

Der Kollege Jan Gleitsmann hat alle bisher bekannten Fakten in seinem Beitrag über den CLA zusammen getragen. Der Kollege Jens Stratmann ist mit dem neuen CLA auch schon per DU –  und eine ewige Quelle für Mercedes-Benz Informationen findet man bei den Jungs vom „Mercedes-Passion Blog„.

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

5 Comments

  1. Frontantrieb, Styling wie ein Audi – das ist kein Mercedes mehr ! E- Klasse das gleiche Stylingdesaster – sieht aus wie ein BMW. Sorry Mercedes, aber Stil hat man oder nicht. Ihr seit grad mainstream geworden sonst sähen Eure Fahrzeuge nicht genauso aus wie die der Konkurenz, sondern würden sich klar von diesen abheben – das war immer Mercedes ! Traurig !!!

Gewinnspiel — Tolle Preise mit „Fit in den Winter“ gewinnen

Beim Gewinnspiel „Fit in den Winter“ von auto motor und sport und Michelin könnt Ihr tolle Preise gewinnen.

Die kalte Jahreszeit rückt immer näher. Im Rahmen unseres Specials „Fit in den Winter“ verlosen wir zusammen mit Michelin tolle Preise.

Der Hauptgewinn ist ein Satz Reifen von Michelin – Du kannst Dir aussuchen, ob Du Winter- oder Sommerreifen haben möchtest.

Der Zweitplatzierte bekommt den Hotel- und Reiseführer Guide Michelin Deutschland 2018.

Wer auf dem dritten Platz landet, darf sich über eine klassische Michelin-Mann-Lampe freuen.

Zur Teilnahme einfach das untenstehende Formular ausfüllen.

Einsendeschluss ist der 20. November 2017.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/gewinnspiel-fit-in-den-winter-10-2017-12772518.html

Lackierungen & Folierungen für Autos — Diese Farben sind momentan voll im Trend

In Sachen Lackierung und Folierung sind den eigenen Vorstellungen heutzutage kaum noch Grenzen gesetzt. Wir haben uns in den USA nach den neuesten Trends in diesem Bereich umgesehen.

Wenn Sie mit einem Lamborghini Huracan durch eine deutsche Großstadt fahren, dann ist Ihnen die Aufmerksamkeit der anderen Verkehrsteilnehmer gewiss. Wenn man aber an der Westküste der USA, im Dunstkreis von Hollywood und Silicon Valley lebt, dann muss man schon etwas mehr bringen, um aufzufallen.

Nirgends in den USA ist die Dichte der Superreichen so groß wie im kalifornischen Newport Beach. Hier reiht sich ein Luxus-Autohaus an das anderen. Und alle machen mächtig Umsatz. Damit die Besitzer ihre Schmuckstücke auch vor Gleichgesinnten präsentieren und vergleichen können, kommt es regelmäßig auf den Parkplätzen der Händler zu Autotreffen der anderen Art.

Folierung schneller gewechselt als Lackierung

Wer was auf sich hält, der kauft sich nicht nur eine Supersportwagen von der Stange, sondern veredelt ihn auch noch. Weil die Tuning-Möglichkeiten bei McLaren und Lamborghini begrenzt sind, konzentriert man sich vor allem auf die Farbgebung der Karosserie. Was hier lackiert und foliert wird, ist weltweit einzigartig. Hier werden die Trends gesetzt, die irgendwann auch über den großen Teich nach Europa schwappen.

Vor allem in Sachen Folierung ergeben sich dank moderner Technik immer neue Möglichkeiten. Was früher nur als Schutzhülle in Eierschalen-Optik auf Taxis zum Einsatz kam, hat der normalen Lackierung mittlerweile fast komplett den Rang abgelaufen. Die selbstklebenden Maßanzüge halten nicht nur den Original-Lack in Schuss, sondern sind auch schnell ausgetauscht, wenn einem der Look einmal nicht gefällt.

Flip-Flop-Folierung in mattem Finish

So werden vor allem die reichen Internet-Kiddies immer experimentierfreudiger, was die Beklebung ihrer Luxus-Sportler angeht. Besonders im Trend liegt, die Karosserie mit verschiedenen Farben zu „verschönern“. Auch der alte Flip-Flop-Look feiert wieder eine Rennaissance – nun aber nicht mehr glänzend, sondern in einem coolen matten Finish.

Erlaubt ist alles, was gefällt: Ob grellbunte Farben in jeder Kombination, schwarz-weißer Zebra-Look, Camouflage mit Neon-Tönen oder klarlackierte Carbon-Oberflächen als Kontrast – Hauptsache man fällt damit auf. In der Galerie zeigen wir Ihnen die neuesten Spielzeuge der Superreichen in ihren verschiedenen Lackierungen und Folierungen.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/lackierung-folierung-farben-trend-12756609.html