BMW 2er Gran Coupé F44 (2020) — Hier fährt die europäische 1er Limousine

BMW 2er Gran Coupé F44 (2020) — Hier fährt die europäische 1er Limousine

Ab 2019 wird BMW das 2er Gran Coupé mit dem internen Kürzel F44 im Leipziger Werk vom Band rollen lassen. Das viertürige Coupé, das 2020 auf den Markt kommen wird, wurde nun von unserem Erlkönig-Jäger abgeschossen.

Technisch orientiert sich das rund 4,50 Meter lange BMW 2er Gran Coupé an der BMW 1er Limousine (F52), die für den chinesischen Markt vorgesehen ist. Sprich also: UKL-Plattform und Frontantrieb. Das 2er Gran Coupé wird jedoch noch optional den X-Drive-Allrad mit Haldexkupplung erhalten. Heckantrieb, da müssen mal wieder die BMW-Puristen stark sein, spielt auch beim BMW 2er Gran Coupé keinerlei Rolle.

BMW 2er Gran Coupé erhält den starken Sechszylinder

Als Motoren kommen im viertürigen Coupé nur die kräftigeren Aggregate zum Einsatz, die in der aktuellen 2er-Baureihe verwendet werden. So etwa der 218d, 220d und 225d auf der Dieselseite, bei den Benziner der 220i und der 230i dann in Kombination mit dem Allradantrieb. Bis zur Markteinführung werden die aktuellen Motoren sicher noch in Sachen Leistung zulegen und beim Verbrauch abnehmen. Als Top-Version kommt ein Sechszylinder im M235i Gran Coupé zum Einsatz. Plug-In-Versionen dürften zum Marktstart ebenfalls erhältlich sein, ein reines E-Modell ist ausgeschlossen.

Viertüriges Coupé teurer als BMW 3er?

Bei Bedienung und Vernetzung wird das 2er Gran Coupé nicht mehr nur Auto sein, sondern positioniert sich als Partner, der den Tagesablauf begleitet und organisiert. Dazu sind die neuesten Infotainmentsysteme und Fahrerassistenzsysteme im Coupé erhältlich. Sie werden aus den großen Baureihen upgedatet nach „unten“ weitergereicht.

Insgesamt fällt das 2er Gran Coupé im Vergleich zum China-1er natürlich edler aus, wird einen auf den europäischen Geschmack gerichtetes Interieur haben. Im Vergleich zur China-Limousine zeigt sich der Erlkönig mit einer leicht anderen Dachlinie sowie einer größeren Heckscheibe und einem kleineren Kofferraumbürzel. Die untere Fensterlinie steigt wie bei der Limousine dynamisch an. Ausgeprägte Sicken sind dank der Tarnung an der Seite jedoch nicht zu erkennen. An der Front dürfte die Niere breiter ausfallen, die Scheinwerfer ragen nach wie vor weit in die Kotflügel hinein. Die Motorhaube ist stark ausgewölbt.

Die Preise sind zum aktuellen Zeitpunkt reine Spekulation. Der „kleinste“ BMW 3er steht als Limousine ab 32.850 Euro derzeit in der Preisliste. Das 2er Gran Coupé in der Basisausführung dürfte darunter beginnen, die Top-Versionen jedoch locker die 32.000-Euro-Marke knacken.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/bmw-2er-gran-coupe-f-44-2020-erste-fotos-daten-preise-10289790.html

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article