BMW M3 CS (2018) — Sportlimousine wird einen Hauch sportlicher

BMW M3 CS (2018) — Sportlimousine wird einen Hauch sportlicher

Den M4 hat BMW schon mit einer CS-Version geadelt, jetzt schieben die Bayern auch eine CS-Version für den M3 nach. Zu haben ist das Sondermodell ab März in einer Auflage von rund 1.200 Einheiten.

Wer seinen BMW M3 schon immer etwas sportlicher haben wollte, der wird jetzt von BMW bereits ab Werk bedient – mit dem neuen BMW M3 CS. Der sortiert sich etwas oberhalb des aktuellen M3 ein, wird aber nur als Sondermodell angeboten und ist auf weltweit rund 1.200 Exemplare limitiert.

10 PS und 50 Nm mehr

Wer sich für diese besondere Sportlimousine entscheidet, bekommt einen um zehn PS und 50 Nm leistungsgesteigerten Dreiliter-Reihensechszylinder-Biturbomotor. Neben den nun 460 PS wirft der Motor auch ein maximales Drehmoment von 600 Nm in die Waagschale. Damit soll der BMW M3 CS in 3,9 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen. Die maximal erreichbare Höchstgeschwindigkeit wird mit dem serienmäßigen M Drivers Package auf 280 km/h heraufgesetzt. Serienmäßig ist auch das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe an Bord. Speziell für den M3 CS abgestimmt wurde die Sportabgasanlage mit vier Endrohren.

Neu ist auch der nun rot gehaltene Start-Stopp-Knopf für den Motor. Das Fahrwerk des neuen BMW M3 CS entspricht weitgehend dem des M3 mit Competition Paket. Die Träger und Gelenke sowohl der Vorder- als auch der Hinterachse bestehen aus geschmiedetem Aluminium. Der M3 CS ist serienmäßig mit dem adaptiven M Fahrwerk und einem aktiven Differenzial ausgestattet. Die neue Fahrwerksgeometrie soll den Spagat zwischen Landstraße und Rundstrecke perfekt beherrschen. Alle fahrdynamischen Regelsysteme wurden für den M3 CS neu kalibriert. In den Radhäusern des BMW M3 CS stecken vorne 19 Zöller und hinten 20 Zoll große Felgen im Zehnspeichen-Design. Diese sind serienmäßig mit Cup-Reifen vom Typ Michelin Pilot Sport Cup 2 in den Dimensionen 265/35 vorn und 285/30 hinten bestückt. Wahlweise wird der M3 CS mit Michelin-Sport-Straßenreifen geliefert. Ebenfalls auf der Optionsliste stehen Carbon-Keramik-Stopper.

Alcantara und Bicolor-Leder

Im Innenraum schmückt sich der BMW M3 CS mit einer Kombination aus schwarzem und weißem Leder sowie viel Alcantara. Fahrer und Beifahrer sitzen auf Leichtbau-Sportsitzen. Der Pilot greift in ein M-Sportlenkrad. Die exklusiven Interieurleisten sind mit Alcantara bezogen, in das die Modellbezeichnung CS eingearbeitet ist. Alcantara findet sich auch auf der Leichtbau-Mittelkonsole. Auf den Schwellern befinden sich spezielle Einstiegsleisten mit M3 CS Schriftzug. Trotz sportlicher Ausrichtung sind eine Klimaautomatik und ein Soundsystem mit Navigationssystem verbaut.

Äußerlich differenziert sich der M3 CS vom normalen M3 über eine Carbon-Frontschürze mit dreigeteiltem Lufteinlass und Sichtcarbon-Splitter sowie eine exklusiv für den M3 CS entwickelte Carbon-Abrisskante auf dem Heckdeckel. Ebenfalls auf Kohlefaserlaminat gefertigt werden das Dach, die Motorhaube und der Heckdiffusor, der vom M4 GTS übernommen wurde. Das EU-Leergewicht soll so auf 1.585 kg sinken. Das Mindergewicht gegenüber dem M3 gibt BMW mit 10 kg an.

Das Sondermodell BMW M3 CS wird mit der Ausstattungslinie BMW Individual Hochglanz Shadow Line ausgeliefert und verfügt über abgedunkelte Heckleuchten. Insgesamt fünf Außenfarben hat die BMW M GmbH für den M3 CS im Angebot.

Kunden können den neuen BMW M3 CS ab Januar 2018 bestellen, die Fertigung des produktionsbedingt auf rund 1.200 Einheiten limitierten Sondermodells startet im März 2018 in Regensburg. Preise wurden noch nicht genannt. Ein Basis-M3 mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe steht mit 81.400 Euro in der Preisliste.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/bmw-m3-cs-2018-alle-infos-fotos-und-preise-10249354.html

Previous ArticleNext Article