Burnout im Tesla Model S

Burnout im Tesla Model S

Wie hört sich das eigentlich an, wenn man mit einem Elektroauto einen Burnauto macht? Um mit einem Elektrofahrzeuge einen Burnout hinzubekommen braucht man erst einmal einen Stromer mit genug Leistung. In diesem Fall wäre das einfach:

Tesla Model S

Mit 600 Nm und über 400 PS bietet der Elektromotor mehr als genug Leistung um die Hinterräder zum rauchen zu animieren. Was man im kurzen Video sieht, wirkt trotzdem ein wenig merkwürdig. Auch wenn ich es völlig verstehe, wenn man als Motormagazin auch einmal ein wenig Gummi legen will – aber hier fehlt mir doch der Sinn 😉

Nur drehen und nach Gummi stinken? Für mich muss dabei der Motor aufheulen, der Asphalt beben und nur dann wird aus so einem Burnout auch ein richtiges Erlebnis für Motorfreaks – oder?


Wie seht ihr das? Burnout mit einem Elektrofahrzeug? Top oder Flop?

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger