Daimler zeigt den autonom fahrenden Stadtbus

Daimler zeigt den autonom fahrenden Stadtbus

Ein Hoch auf unsern Busfahrer, Busfahrer… Ein Hoch… so hat es wohl schon jede Schulklasse auf einer Klassenfahrt gesungen. Diese Zeiten könnten vorbei sein, zumindest was Stadtbusse anbelangt. Daimler zeigt mit dem Mercedes-Benz Future Bus, wie es gehen soll. Auf einer rund 20 km langen Strecke in Amsterdam absolvierte der große Mercedes-Zweitürer seine erste autonome Fahrt. Dabei aktiv: der City Pilot.

Mit bis zu 70 km/h fährt der sogenannte Future-Bus auf einem Teilstück von Europas längster Expressbus-Linie. Das Beeindruckende: Der autonom fahrende Omnibus stoppt auf den Zentimeter genau an Haltestellen oder Ampeln. Damit nicht genug nimmt der Personenbeförderer automatisch wieder Fahrt auf und fährt durch Tunnel. Und sollte sich ihm ein Hindernis in den Weg stellen, wie ein liegengebliebenes Auto oder ein Fußgänger, bremst der Mercedes-Bus selbstständig.

Weltpremiere: Mercedes-Benz Future Bus mit CityPilot – Meilenstein auf dem Weg zum autonom fahrenden Stadtbus
Hübsch modern: Das Ambiente ist auf die Zukunft getrimmt

Ohne menschliches Zutun geht es aber doch nicht. An Bord befindet sich immer noch ein Fahrer, der das System überwacht. Der entscheidende Vorteil für den Kraftfahrer, im Gegenteil zu bislang eingesetzten Bussen, ist aber, dass die Entlastung im Future Bus entsprechend hoch ist. Andererseits könnte das natürlich zu einem Missbrauch seiner Position führen und den Fahrer dazu verleiten, sich anderen Dingen zu widmen. Doch wir wollen niemandem etwas unterstellen. Schließlich ist der Job eines Kraftfahrers kein leichter und die Entlastung daher sehr willkommen.

Weltpremiere: Mercedes-Benz Future Bus mit CityPilot – Meilenstein auf dem Weg zum autonom fahrenden Stadtbus
Die nächste Stufe des autonomen Fahrens mit dem Mercedes Future Bus

Zurück zum Bus, der als Technologieträger vor allem den Erkenntnisgewinn vorantreiben soll. Im Fokus liegt die Weiterentwicklung des Stadtbusses der Zukunft, der vollkommen emissionsfrei seines Weges ziehen soll. Außerdem sollen Fahrerassistenzsysteme, wie sie etwa Teslaerneut in Verruf geraten – etablieren will, getestet werden. Sobald die gesetzlichen Bestimmungen dafür formuliert sind, soll sogar das teilautonome Fahren in diesem Bereich salonfähig gemacht werden. Bis dahin stimme ich aber wieder das Lied ein und erinnere mich eine meiner Klassenfahrten. „Ein Hoch auf unsern Busfahrer, Busfahrer…“

Previous ArticleNext Article
Adam Meyer
Ich bin vernarrt in Autos, seit ich denken kann. Bereits im Alter von vier konnte ich alle Autos mit Marke und Typ benennen. Eine Krankheit, die mich begeistert und meine Umwelt auch mal zu Tode nerven kann... :) So hat es sich schließlich entwickelt, dass ich zum Schreiben über die blechgewordenen Träume gekommen bin. Von SUV bis zum Kleinwagen, vom Supersportler bis zum Vernunftsdiesel – ich halte Euch mit News und Fahrberichten auf dem Laufenden und freue mich über Eure Anregungen, Wünsche und Kritik! Lebensmotto: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen als durch noch mehr Hurbaum!