Der Mensch als Teil des Internet der Dinge — Auto mieten ohne eine Website zu besuchen

Der Mensch als Teil des Internet der Dinge — Auto mieten ohne eine Website zu besuchen

Das Internet der Dinge umarmt uns in kleinen Schritten. Ein Beispiel: Europcar und Amazon bieten die Anmietung eines Autos auf Zuruf an. Das Echo Dot Device ist die Schnittstelle zwischen Vermieter und Kunde.

Zukunftsszenarien wie „Jochen, Du gehst nicht mehr ins Internet, Du bist immer mittendrin“ klingen noch abstrakt, aber viele kleine Schritte ebnen schon heute den Weg dorthin. Ein Beispiel ist das Buchen eines Mietwagens.

Die Autovermietung Europcar möchte vor allem Geschäftskunden den Komfort bieten, sich nicht mehr auf der Website einzuloggen um dann dort eine Mietwagenreservierung vorzunehmen. Künftig soll man sein Amazon Echo – Device direkt bitten können, einen Mietwagen zu buchen.

Der Amazon-Server, in dem natürlich alle Daten des Kunden hinterlegt sind, greift dann direkt auf das Computersystem von Europcar zu und erledigt den Rest. In einen zweiten Schritt will Europcar über Amazons Alexa dann auch Umbuchungen, Stornierungen und direkten Kontakt mit dem Kundenservice anbieten. Der soll dann über Chatbots laufen.

So richtig rund wird diese Sache vor allem dann, wenn das gemietete Auto in ein paar Jahren auch noch autonom vor die Büro- oder Haustür rollt. Und Alexa dann den freundlichen Hinweis gibt: „Jochen, das Auto ist da. Gute Fahrt!“.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/europacar-und-amazon-kooperieren-bei-alexa-sprachsteuerung-12808907.html

Previous ArticleNext Article