Ehrlich – unter uns

Ehrlich – unter uns

Es steht nirgendwo, dass Menschen immer das gleiche sehen müssen – auch wenn Sie den Blick auf dasselbe Projekt, den selben Horizont oder whatever gerichtet haben.  Und dennoch fragt man sich manchmal, welchen Bezugsrahmen hat eigentlich der Mensch gegenüber, mit dem ich gerade rede.

Nun – ich habe mich mit NLP beschäftigt, ich habe mich mit Transaktions-Analyse beschäftigt und ganz ehrlich, ich versuche wirklich der „Mother-Fucking-King of Empathie“ für meinen Gegenüber zu sein und dennoch – manchmal steht man vor einer Antwort und denkt sich?

WTF? 

Und ja, es ist durchaus so, dass ich nicht verstehen kann, wie man so lange wie Du mit den Autoblogs rackert, aber aus meiner Sicht nicht wirklich vorankommt und sich verzettelte die Jahre über. Was soll ich Dir dann schon sagen? Dich belügen und Dir Schleimiges erzählen? Ich zeige Dir Wege auf, wie man shared, wie man teilt, sein Gebiet nicht als Hoheitsgebiet betrachtet, Neulinge willkommen heißt, statt eifersüchtig für sich Dinge in Anspruch nimmt. Das könntest Du von mir aus wenn Du wirklich sowas wie Mototalk erreicht hättest. Hast Du aber nicht. Und das ist des Pudels Kern: Du hast ein scheiß großes Potential setzt es aber nicht wirklich um.  Das ist meine Meinung zu Dir und darum sage ich Dir das, damit Dir nicht selbst im Wege stehst.

Vor 18 Monaten habe ich dieses Auto-Blog gestartet. Zuvor habe ich verschiedene andere Webseiten betrieben und kleine Unternehmen aus unserer Region, zum Thema Internet beraten.

Es ist kein Geheimnis, bis 2008 war ich als leitender Angestellter tätig, hab meine Frau in meinem damaligen Beruf kennen gelernt und in 2008 dann einfach keine Lust mehr auf dieses Hamsterrad gehabt.  Seit 2011 betreibe ich die Auto-Bloggerei, eine Arbeit, eine Berufung, die ich mir nicht gesucht habe – sondern – diese Arbeit hat mich gefunden.

Ich bin jetzt 37 und habe endlich die Möglichkeit genau das zu tun, was mich immer interessiert und fasziniert hat: Autos fahren und darüber reden/schreiben und etwas produzieren, hinter dem ich stehen kann.

Seit Anfang des Jahres hat sich viel verändert, meine Arbeit zahlt sich in attraktiven Tagessätzen und beachtenswerten Werbe-Deals aus und ich muss mich für das, was ich tue, nicht einmal verbiegen. Ich bin ich selbst. Ich bin Bjoern. Grandios.

In diesem Jahr habe ich zwei Radio-Interviews geführt, 65 Abonnenten für den Youtube-Kanal gewonnen, 165k Views darauf generiert, knapp 450.000 Besucher auf meinem Autoblog gehabt, einen Twitter-Account mit mehr als 20 k Followern,  einen Neustart der „Testfahrer“ und ganz nebenbei zwei sehr erfolgreiche Road-Trips organisiert. Dieses Jahr war für mich also so etwas, wie ein „besonders – fucking – geniales – und super erfolgreiches – Jahr„.

Nie zuvor hatte ich ein so großes und aktives Netzwerk aus Internet-Junkies mit besonders ausgeprägter Automotive-Leidenschaft. Nie zuvor waren die Steigerungsraten in den Klickzahlen meines Blogs größer und dann – dann will mir ein „One-Hit-Wonder“ der Blog-Geschichte erzählen, ich könnte ja so etwas wie „Motor-Talk“ sein?

wtf

Okay: Noch einmal im Klartext:

Mein Ziel ist es nicht: Motor-Talk zu kopieren. Mein Ziel ist es: Autos zu fahren, darüber zu schreiben, Clips zu drehen und eventuell in der Zukunft auch noch Podcasts daraus zu machen.  Und Überraschung: Das ganze soll und muss, so viel Geld abwerfen, dass weder meine Frau, noch mein Hund – oder ich,  hungern müssen. Surprise Nummer zwei: Es funktioniert bereits.

Und wenn ich es jetzt noch schaffe, aus dem Projekt: „Die-Testfahrer.de“ ein anerkanntes Online-Magazin mit  wirklicher Reichweite zu formen, dann erst muss ich mir wirklich Gedanken über neue Ziele machen – aber, ganz unter uns – damit habe ich kein Problem 😉 – Denn anders als der „Papa Schlumpf der Blogszene„, phantasiere ich nicht über große Visionen, sondern definiere realisierbare Projekte.

Schon komisch, wie unterschiedlich das Bild sein kann, wenn Zwei auf dasselbe schauen. 

 

 

 

 

 

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

2 Comments

  1. Lieber Björn,

    so sehr ich deinen Unmut verstehen kann, ist es aber auch oftmals so: "Es steht nirgendwo, dass Menschen immer das gleiche sehen müssen – auch wenn Sie den Blick auf dasselbe Projekt, den selben Horizont oder whatever gerichtet haben."
    Wenn also nun 2 Menschen den Blick auf Dich und deine Arbeit werfen, dann müssen Sie nicht dasselbe sehen. Was ich dir damit sagen möchte ist, es wird immer Leute geben, die ein paar schlaue Tipps parat haben. Verfolge deinen Weg, denn ich denke, das ist schon gar nicht so falsch, was Du da tust. Motortalk ist ein ganz anderer Schnack – trust me.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei deinen Vorhaben in 2013 und hoffe, dass wir uns öfters über den Weg laufen werden.

    Alsdann einen guten Rutsch,
    Kai