Faurecia Bluefit für Diesel — Per Nachrüstung von Euro 5 auf Euro 6

Faurecia Bluefit für Diesel — Per Nachrüstung von Euro 5 auf Euro 6

Das Faurecia-Tochterunternehmen Amminex hat mit BlueFit eine Nachrüstlösung für Euro 5-Diesel entwickelt, die den NOx-Ausstoß senkt und sogar die Euro 6-Abgasnorm übertrifft. Vorgestellt wird das System auf der IAA.

Das dänische Clean-Tech Unternehmen Amminex, eine Tochtergesellschaft des Automobilzulieferers Faurecia, hat mit BlueFit eine Hardware-Nachrüstlösung für die Reinigung von Dieselabgasen entwickelt, mit welcher die strengen Emissionsstandards von Euro 6 unter realen Fahrbedingungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen werden sollen.

Einfache Nachrüstung möglich

Die BlueFit-Lösung besteht aus zwei Hauptelementen: Einem Ammonikaspeicher und einem SCR-Katalysator. Ammonika wird in einem ASDS getauften System in fester Form gespeichert. Das ASDS umfasst eine Start-up-Kartusche und zwei größere Hauptkartuschen. Die Kartuschen enthalten Ammonika, das als Salz in fester Form gebunden ist und bei Temperaturen unter 50 °C in festem Zustand bleibt. Nach dem Motorstart wird die Start-up-Kartusche elektrisch aufgeheizt. Innerhalb von wenigen Minuten beginnt das Ammoniak in der Kartusche zu verdampfen und lässt sich somit, anders als AdBlue, unter niedrigem Druck in den Abgasstrang befördern.

Wenn eine der Hauptkartuschen ihre Betriebstemperatur erreicht hat, übernimmt sie von der Start-up-Kartusche. Gleichzeitig lässt sie gasförmiges Ammoniak zum Auspuff und auch zur Start-up-Einheit strömen, um diese aufzuladen. Beim Abstellen des Motors wird das reine Ammoniak vom Salz der Hauptkartusche wieder absorbiert und verfestigt sich erneut.

ASDS ist in der Reserveradmulde installiert und der SCR-Katalysator ist an der Abgasleitung unter dem Auto angebracht. Das Nachrüstsystem erfordert keine Änderungen im Motorraum, der Kalibrierung des Motors, dem Diesel-Partikelfilter oder dem Stromnetz. Die Standard-Konfiguration hat zwei kompakte Patronen mit festem Ammoniak, was 16 Liter AdBlue entspricht. Die Reichweite wird rund 15.000 km betragen, bevor es Zeit für einen zweiminütigen Patronenaustausch in einer Werkstatt ist. Einige Pkw-Modelle haben Platz für eine dritte Patrone, die die Reichweite potenziell auf mehr als 20.000 Kilometer verlängert.

NOx-Ausstoß um 95 % gesenkt, Blaue Plakette möglich

In unabhängigen Tests wurde ein herkömmliches mittelgroßes, drei Jahre altes Dieselfahrzeug mit einem 1,5-Liter-Motor (Euro 5) verwendet. Die Emissionen des Fahrzeugs wurden sowohl vor als auch nach der Nachrüstung des Wagens mittels PEMS-Geräten (tragbare Emissionsmesssysteme) erfasst. Die Basismessungen des Autos ergaben zunächst Emissionen von 800 mg (Sommer) bis zu 1.300 mg (Frühling) NOx pro Kilometer, was vier bis sieben Mal mehr ist als der Euro 5-Grenzwert. Dieser erlaubt nur Emissionen von 180 mg NOx pro Kilometer.

Nach der Nachrüstung des Autos mit BlueFit zeigte sich, dass die durchschnittlichen Emissionen unter realen Fahrbedingungen auf 40 mg NOx pro Kilometer reduziert wurden. Dieses Ergebnis liegt deutlich unter dem aktuellen Emissionsstandard von Euro 6, der 80 mg NOx pro Kilometer erlaubt. Die Tests zeigen, dass sich ohne großen Aufwand rund 95 Prozent des NOx aus den Abgasen des Dieselfahrzeugs mit Euro 5 effektiv entfernen lassen. damit würde es die Euro 6-Abgasnorm schaffen und wäre tauglich für eine Blaue Plakette. Negative Auswirkungen auf Fahrbarkeit und Leistung wurden bei den Tests nicht festgestellt.

Das BlueFit-System ist als Angebot für die Autobauer gedacht und nicht direkt für den Endverbraucher. Einen Preis für das Nachrüstsystem wollte Faurecia nicht nennen. Hauptanteilseigner am Automobilzulieferer Faurecia ist der französische PSA-Konzern.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/faurecia-bluefit-fuer-diesel-per-nachruestung-von-euro-5-auf-euro-6-5304991.html

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article