FORD gewinnt die Wahl!

FORD gewinnt die Wahl!

In knapp 3 Wochen sind Bundestagswahlen, aber schon heute ist klar – wer die Wahl gewinnen wird. Es ist FORD. Denn bei FORD hat der Kunde nun die Wahl zwischen Benzin, Diesel, Elektro, Hybrid und Plugin-Hybrid!

FORD – Power of choice

Während FORD in den USA bereits seit längerem erfolgreich im Markt der Hybrid- und E-Modelle unterwegs ist, will man den deutschen und EU-Markt erst jetzt und in den kommenden Monaten mit neuen Modellen gewinnen.

Während wir bereits über ein Jahr auf den neuen Ford Mondeo warten, hier hatte die Schließung des Werkes in Genk für eine veränderte Planung gesorgt, stellt FORD auf der kommenden IAA nicht nur den Mondeo den deutschen Kunden vor, sondern präsentiert auch gleich die Hybrid-Variante der Mittelklasse-Limousine.

Ford Power of Choice 15 plugin hybrid electric Ford Power of Choice 09 plugin hybrid electric Ford Power of Choice 07 plugin hybrid electric Ford Power of Choice 06 plugin hybrid electric Ford Power of Choice 02 plugin hybrid electric Ford Power of Choice 04 plugin hybrid electric

FORD Mondeo Hybrid

Weniger als 5 Liter auf 100 Kilometer, so die optimistische und auf dem schwachsinnigen NEFZ basierende Ankündigung zum Thema Spritverbrauch.  Sehr überzeugend hingegen, das Design und auch das Raumangebot des Ford Mondeo Hybrid. Im Kofferraum wird die Hybrid-Limousine allerdings gegenüber den Benzin- und Dieselvarianten weniger Platz anbieten. Genaue Zahlen sind hierzu jedoch noch nicht bekannt. Bei einer ersten Ausfahrt rund um die Metropole Frankfurt am Main, zeigte sich der noch in der US-Ausführung mitgebrachte „Fusion“ (US-Modellbezeichnung des Mondeo) als sympathisches Stadtmobil. Der Mondeo wird erst einmal, neben den Benzin- und Dieselversionen, als klassischer Hybrid angeboten – einen Plugin würde ich jedoch für einen späteren Zeitpunkt vermuten.

190 PS Systemleistung bietet der Ford Mondeo Hybrid. Genaue Angaben zum zwei Liter großen Vierzylinder-Benzinmotor (Atkinson-Zykle) und dem E-Motor hat FORD bislang nicht gemacht. Klar ist: Das Hybrid-System des Mondeo Hybrid arbeitet über ein Planetenradgetriebe zusammen. Benzinmotor und E-Motor geben ihre Kraft über dieses Planetengetriebe an die Vorderachse ab. Eine Kombination die man von den Toyota-Hybridemodellen kennt und die mich dort ebenso wenig überzeugt hat, wie nun bei der ersten Fahrt mit dem zukünftigen Ford Mondeo Hybrid.

Sicher – der Hybridantrieb bietet Effizienz-Vorteile. Vor allem im Stadt-Verkehr mit viel Stop&Go wirkt auch das Planetenradgetriebe und die Zusammenarbeit von E-Motor und Atkinson-Benziner betont komfortabel. Aber sobald es hinaus geht aus der Stadt, wenn Leistung gefordert wird – dann stresst das gesamte System durch Disharmonie und magere Leistungsausbeute.

Interessant werden die weiteren „Wahl-Möglichkeiten“ des Ford Mondeo. So wird Ford unter anderem die Preis gekrönten Dreizylinder-EcoBoost-Motoren im Mondeo anbieten und zudem mit kraftvollen Dieselantrieben aufwarten. Eine absolute Neuheit in der Mittelklasse: Der Mondeo wird über „Gurt-Airbags“ auf der Rücksitzbank verfügen!

Ford Power of Choice 20 plugin hybrid electric

Ford Focus Electric

Noch bevor Ford den neuen Mondeo auf den Markt bringt und dem Kunden die Wahl zwischen Hybrid, Benzin und Diesel lässt – gibt es bereits seit kurzem, den FORD Focus in einer rein elektrischen Variante.

Auch wenn der Ford Focus „nur“ 137 km/h schnell ist, er überzeugt durch dynamischen Antritt aus dem Stand und mit einer wohltuenden Ruhe im Auto. Null Emissionen und das bis zu 162 Kilometer weit.

Kraftvoll drücken die 145 PS des Elektromotors, der 1.700 Kilogramm schwere Focus lässt sich lautlos innerhalb von 11.3 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Das höhere Gewicht des E-Focus lässt ihn, im Gegensatz zu seinen „klassischen“ Kollegen, satt und ruhig auf der Straße liegen. Der Focus Electric fährt sich angenehm harmonisch und bleibt dennoch ohne Hektik erfreulich agil.  Der Kraftspeicher des Focus Electric ist 23 kWh groß.

Ford Power of Choice 17 plugin hybrid electric

Ford C-Max Energi

Das Beste aus beiden Welten, will der C-Max als „Plugin-Hybrid“ vereinen. Mit einer Systemleistung von 198 PS und einer Batteriespeicher-Kapazität von 7.6 kWh soll der C-Max rein elektrisch ebenso schnell sein (137 km/h) wie der Focus Electric, dank klassischem Benzinmotor und Kraftstofftank in üblicher Größe aber auch bis zu 800 KM weit kommen.

Rein elektrisch will der C-Max Energi (Plugin-Hybrid) bis zu 30 Kilometer weit unterwegs sein und so einen Normverbrauch von nur 2.2 Liter auf 100 Kilometer erreichen.  Der Hybridantrieb des C-Max entspricht in Aufbau und Funktion dem Ford Mondeo Hybrid. Benzinmotor (Atkinson zwei Liter 145 PS) und Elektromotor arbeiten über ein Planetengetriebe zusammen und für den Fahrer fühlt es sich an, als wäre er mit einem stufenlosen Getriebe unterwegs.

Mehr Details und einen ausführlichen Fahrbericht des Ford Focus Electric, sowie des neuen Mondeo werden folgen!

Ford Power of Choice 18 plugin hybrid electric

Anders als bei der Bundestagswahl in drei Wochen, kann der Kunde bei Ford also eine Wahl treffen, die wirklich einen Unterschied ausmacht. Benzin, Diesel, Elektro, Hybrid, oder Plugin-Hybrid.

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger