Ford GT in Detroit – The big thing!

Ford GT in Detroit – The big thing!

Dass es das große Ding werden wird, das hat man schon gespürt. Die Amerikaner haben keinen großen Hehl daraus gemacht, dass sie die Bombe platzen lassen würden. Und wo, wenn nicht in Detroit.

Und während die anderen ihre Pressekonferenzen am Stand abhielten, die zarten, kaum erkennbaren Neuheiten den Journalisten präsentierten, hatte Ford einen ganz anderen Plan. Think big. Eine eigene Halle. Zu Fuß gut zehn Minuten von der Cobo Ausstellungshalle entfernt und doch den Weg wert. Denn das blaue Oval hat wirklich etwas zu erzählen. Gar nicht mal den Mustang Shelby GT350R, der ohne Klima und Rücksitzbank, mit Kohlefaserfelgen und mit Carbonbremse, mit über 500PS und Handschaltgetriebe dem europäischen Wettbewerb für Konkurrenz sorgen soll – sondern: mit dem GT.

Detroit: FORD GT 2016

Ein Auto, wie in es in dieser Konsequenz noch nicht gesehen ward. Am Heck massiv, einem Formel-Fahrzeug ähnelnd und doch im Gesamteindruck überraschend serientauglich. Und so soll er auch kommen, Ende 2015. Ford sagt, dass es keine großen Änderungen mehr geben wird. Dabei ist es nicht die Optik allein, es ist vor allem der Antrieb. Hätte man mit dem Triebwerk des GT350 Mustang einen wirklichen Ausnahmemotor mit flatplane-Kurbelwelle gehabt, so ist es im GT doch ganz anders. Der 3.5 Liter EcoBoost-V6 ist vor allem ein Statement. Es braucht keinen V8 mehr. Selbst um Le Mans zu gewinnen nicht. Denn: in Le Mans wird der GT starten, sonst hätte man die Übung in Detroit nicht gebraucht. Dass der kleine Sechszylinder dennoch spielend die 600PS-Makre übertrifft (und das ganze ohne Plugin-Hybrid-Nonsens), darauf ist man bei Ford sichtlich stolz.

Der GT ist ein Auto zum Fahren. Schnell und direkt, ohne Filter. Die Zurückhaltung bei der Zylinderzahl ist Zugeständnis genug, da braucht es dann weder E-Motoren noch sonstige Assistenzen. Ein steifes Kohlefaserchassis, gepaart mit einem Rennfahrwerk und einem schnellen Doppelkupplungsgetriebe reichen, um der Konkurrenz das Fürchten zu lehren. Weil: ein Ford GT ist ein Ford GT. Weil sie wissen was sie tun.

 

 

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Baujahr 1986, Youngtimerzulassung. Sonderausstattung: ECO-Assistent, Tempomat, Soundsystem, Navigationssystem "Immer-Online". Kein Wartungsstau, zuverlässig, daily-driver.