Genf 2015: Ausblick auf die Neuheiten von Mitsubishi

In der kommenden Woche tobt wieder der Automobile-Wahnsinn in Genf. Der Salon ist jedes Jahr im Frühjahr der wichtige Auftakt für ein neues Automobil-Jahr. Der japanische Automobil-Hersteller Mitsubishi wird in diesem Jahr mit zwei Neuheiten einen Ausblick auf drei Modelle geben.

Wie das geht? 

Europapremiere: Der neue Mitsubishi L200

mitsubishi l200 europapremiere in genf

Der Nachfolger des robusten Pick-Up L200 wird in Genf seine Europapremiere feiern. Mit dem L200 gehört Mitsubishi zu den wenigen Anbietern eines echten Arbeitstieres in überschaubarer Pick-Up-Größe. Bei uns hat der L200 bereits mehrfach seine Talente unter Beweis gestellt. Zuletzt als „Jäger-Variante“ des vielseitigen L200.

Bei dem in Genf nun präsentierten L200 handelt es sich um die europäische Variante des neuen, im November 2014 in Thailand unter der Typenbezeichnung „Triton“ eingeführten Pick-up-Modells. Während die neue Modellgeneration einerseits im Hinblick auf die Nutzung als Arbeitsgerät in Funktionalität und Zuverlässigkeit weiterentwickelt wurde, repräsentiert sie auf der anderen Seite die zeitgemäße Interpretation eines „Sport-Utility-Trucks“, der in Komfort und Raumangebot konventionellen Pkw-Limousinen ebenbürtig ist. Als Antriebsquelle kommt ein 2,4-Liter-MIVEC-Turbodieseltriebwerk zum Einsatz, das mit einem CO2-Ausstoß von nur 169 g/km zu den effizientesten Antrieben seiner Klasse gehört und vor allem in der 181 PS starken High Power-Version souveräne Leistung mit exzellenter Fahrbarkeit verbindet. Die 4WD-Modelle verfügen über das vom Offroadklassiker Pajero bekannte Allradsystem „Super Select 4WD-II“, das mehrere Fahrmodi für maximale Traktion bei unterschiedlichsten Untergründen sowie exzellente Geländegängigkeit bereitstellt.

Das wäre die erste, die konkrete Neuheit. Bei den beiden nächsten Varianten muss man ein wenig Fantasie besitzen.

Concept XR-PHEV II

Mit dem kryptischen Namen „XR-PHEV II“ zeigt Mitsubishi, so interpretiere ich das jetzt einfach mal, einen Ausblick auf gleich zwei neue Modelle der Zukunft.

genf mitsubishi xr phev ii

Zitat:

Der Mitsubishi Concept XR-PHEV II ist ein kompaktes SUV-Crossovermodell mit urbanem Charakter und Frontantrieb. Ein hocheffizientes, leichtes und kompakt bauendes Plug-in-Hybridsystem sorgt dabei für typgerechtes Temperament bei minimaler Umweltbelastung.

Aus der Pressemeldung.

Schaut man sich die Concept-Fotos an, dann ist der XR der Nachfolger des aktuellen Mitsubishi ASX. Der Antriebsstrang im PHEV II getauften System setzt sich aus einem MIVEC-Benziner und einem 163 PS starken Elektromotor zusammen. Man spart sich hier den zweiten Elektromotor für die Hinterachse, entgegen der Lösung aus dem Outlander PHEV. Dafür optimiert man das gesamte Antriebs-Package in Richtung Effizienz. Auch dieser PHEV-II-Antriebsstrang soll sowohl als serieller, als auch als parallel-Hybrid arbeiten. Damit würde man das Konzept des Outlander Plug-in Hybrid für eine Fahrzeugklasse darunter optimieren. Im Segment der kompakten SUVs (Mitsubishi ASX) ist der Allradantrieb oftmals eine rein optionale Variante und von den Kunden eher selten bestellt. Einen 2WD-PHEV II kann man sich also gut als neuen ASX vorstellen. Aber – und jetzt kommt Konzept Nummer drei dazu, auch als Grundlage für einen sportlichen Öko-Renner.

Mitsubishi scheint das Plug-In Hybrid Paket weiter zu optimieren, anstelle von zwei E-Motoren mit  je 82 PS nutzt man nur einen E-Motor mit der nahezu doppelten Leistung. Das spart Platz und Kosten. Und vermutlich auch Gewicht. Aber was passiert wenn man nun den neuen 163 PS starken E-Motor auch an der Hinterachse verbaut? Es ist zu erwarten das man bei Mitsubishi für den PHEV II keine vollständig neue Plattform entwickelt, sondern die bestehende weiter optimiert. Das würde bedeuten, es ist durchaus möglich, einen sportlichen Kompakten (ASX-Größe) zu realisieren, der mit zwei 163 PS starken Elektromotoren an den Start geht. Sehen wir hier den nächsten Mitsubishi EVO?

[tabgroup]
[tab title=“Technische Daten XR-PHEV II“]

Mitsubishi Concept XR-PHEV II: technische Basisdaten

Länge x Breite x Höhe 4.490 x 1.890 x 1.620 mm
Radstand 2.670 mm
Personenkapazität 4
Batteriekapazität 12 kWh
Motorleistung 120 kW (163 PS)
Antriebsbart Frontantrieb (2WD)
CO2-Emissionen unter 40 g/km

[/tab]
[tab title=“Technische Daten Neuer L200″]

Mitsubishi L200: technische Basisdaten

Länge x Breite x Höhe 5.285 x 1.815 x 1.780 mm
Radstand 3.000 mm
Personenkapazität 5
Motor 2,4-Liter-MIVEC-Turbodiesel
Antrieb Allradsystem „Super Select 4WD-II“
CO2-Emissionen 169 g/km (6 MT) / 189 g/km (5 AT)
Leistung „Low Power“: 113 kW (154 PS)
„High Power“: 133 kW (181 PS)
Max. Drehmoment „Low Power“: 380 Nm
„High Power“: 430 Nm

[/tab]
[tab title=“Über Mitsubishi“] Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion elf Mal die Rallye Paris Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Plug-in Hybrid Outlander ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb. Quelle: Pressemeldung[/tab]
[/tabgroup]

Klar ist: Mitsubishi-Fans vermissen die sportliche Note. Schmerzhaft. Früher oder später wird Mitsubishi auch den 2.0 Liter Vierzylinder MIVEC-Benziner gegen eine aufgeladene Variante ersetzen müssen. So ein neuer Turbomotor, dann vermutlich mit 1.6 Liter Hubraum, kombiniert mit zwei gut 160 PS starken E-Motoren und der 12 kWh-Akkuzelle könnte, mit viel Glück, unter die Hülle eines neuen Kraftsportlers passen. Damit würde man zum einen das gesamte Leistungspaket weiter nutzen, der PHEV-Technik einen emotionalen Touch verleihen und dennoch die Effizienz nicht aus den Augen verlieren.

Meine Hoffnung auf so eine Lösung gebe ich vorerst nicht auf! 

 

Update:

Galerie: Mitsubishi XR-PHEV II

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger