Genf 2014 – Der GT-R mit vier Sitzen Infiniti Q50 Eau Rouge

Genf 2014 – Der GT-R mit vier Sitzen Infiniti Q50 Eau Rouge

Präsentiert wurde er ja eigentlich bereits auf der North American International Autoshow in Detroit, auch bekannt als die NAIAS, aber erst jetzt auf dem Automobilsalon in Genf wurde das Geheimnis seines Antriebs gelüftet.

Infiniti Q50 Eau Rouge – oder der GT-R mit den vier Türen

Unter der leicht gewölbten Haube des besonderen Q50 steckt der Motor des Nissan GT-R, mit mehr Leistung. 568 PS und 600 Nm Drehmoment werden für die Kombination aus Business-Limousine und Ausnahme-Sportler genannt. Verteilt wird die Kraft je zur Hälfte auf die beiden Achsen des Q50 ER, das Getriebe stammt hierfür aus dem FX Vettel und ist demnach ein Siebengang-Automatikgetriebe mit Wandler.

Noch wurde die Entscheidung nicht gefällt ob und wann man den Q50 mit dem dicken 3.8 Liter V6 Bi-Turbo zum Eau Rouge adelt und in Serie herstellt. Eventuell wird es auch nur eine Kleinst-Serie geben? In den Tagen nach dem Genfer Automobil-Salon sollen weitere Testfahrten vom Top-Management vorgenommen werden.

Wenn in den Adern des INFINITI-Management wirklich soviel Benzin fließt wie man uns die ganze Zeit mit dem Engagement bei RedBull-Racing glaubhaft machen will, dann muss der Q50 Eau Rouge auf die Straße kommen. Mit genau diesem Styling. Mit edlem Echt-Carbon und feisten Rädern in schwarzen Kontrast zu diesem tiefen, leckeren, roten Farbton der Karosse.

Infiniti, bitte bauen!

Infiniti Eau Rouge 01 Genf 2014

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger