Google-Suche 2017 — Diese Modelle suchen die Deutschen

Welche Autos suchen die Deutschen? Die Antwort gibt weder der Verband der deutschen Automobilindustrie noch das Kraftfahrtbundesamt oder Mobile.de – die Frage kann nur eine Suchmaschine beantworten. Also haben wir sie gefragt.

Teilweise lesen sich die Ergebnisse in Google-Trends nach den Marken-Begriffen wie die Neuzulassungesstatistik. Da stehen der VW Golf, der Audi A4 oder der Porsche 911 ganz vorne. Bei BMW ist jedoch nicht der aktuelle 3er ein Top-Suchbegriff, sondern der „E46“! Der Dreier, für den der Slogan noch „Freude am Fahren“ hieß, ein Schelm der Böses dabei denkt. Besonders weil auf Rang 2 der 1er und anschließend „Motorrad“ gegoogelt wurde.

„Wo befindet sich der Hubraum“

User, die sich für Ferrari interessieren, suchen neben dem 458 auch den Begriff „Lamborghini“, bei Honda geht’s nach dem Civic direkt in den Zweiradbereich und Mercedes-Suchende googeln „Mercedes-Benz“ oder „Mercedes-AMG“ und suchen erst an dritter Stelle nach der „A-Klasse“. Die Marke Rolls-Royce steht soweit für sich und hat auf dem zweiten Suchplatz direkt den Konkurrenten „Bentley“. Jeep-Suchende kennen nur „Cherokee“, „Jeep Cherokee“ und „Jeep Grand Cherokee“ in genau dieser Reihenfolge. Aufschlussreich ist auch das Suchergebnis für Peugeot: Ganz vorne bei den Suchanfragen steht der durchaus betagte 206 … Die Top-3 der Suchanfragen im Zusammenhang mit den Automarken sehen Sie in unserer Fotoshow.

Übrigens: 2017 steht auf Platz drei der „Wo-Fragen“ bei Google: „Wo befindet sich der Hubraum?“

Schaut man über den großen Teich, so googelten die US-Amerikaner 2017 am meisten nach „Ford“, gefolgt von „Lexus“ und „Kia“. Die weiteren Suchanfragen lauteten „Toyota“; „Honda“, „Buick“, „Acura“, „Tesla“, „Hyundai“ und „Dodge“.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/google-auto-suche-2017-die-top-3-der-modellsuche-9909143.html

Previous ArticleNext Article