Honda CR-V Hybrid Prototyp — Europa-Look und Hybridherz

Honda präsentiert auf der IAA in Frankfurt einen Prototyp seines kommenden Hybridmodells auf Basis des CR-V. Zugleich zeigt der Prototyp das Design des SUV für den europäischen Markt.

Der Prototyp des Honda CR-V Hybrid ist breiter, höher und länger als das Vorgängermodell. Das Fahrzeug verfügt über eine breite Spur und markant ausgeformte Kotflügel. Der neue SUV präsentiert sich zudem mit schlanken A-Säulen. Motorhaube sowie Heckpartie sind schärfer konturiert, während die Fahrzeugfront das aktuelle Honda-Design mitsamt der typischen Frontscheinwerfer-Gestaltung aufgreift.

Mit Hybrid, aber ohne Diesel

Gänzlich neu im Showcar ist der Hybridantrieb. Das i-MMD Hybridsystem (Intelligent Multi-Mode Drive) im Prototyp des CR-V Hybrid kombiniert einen elektrischen Antriebsmotor mit einem 2,0-Liter-i-VTEC-Vierzylinder-Benziner, der nach dem Atkinson-Zyklus arbeitet, sowie einen separaten Generator.

Das Hybridsystem verzichtet auf ein herkömmliches Getriebe und verfügt stattdessen über eine einzelne feste Fahrstufe, die eine direkte Verbindung zwischen beweglichen Komponenten herstellt, um so eine reibungslose Drehmomentübertragung innerhalb des Systems zu ermöglichen. Der Hybridantrieb agiert vollautomatisch in den drei Modi „Elektroantrieb“, „Hybridantrieb“ und „Motorantrieb“ agieren – der Fahrer kann in die Steuerung nicht eingreifen.

Im E-Modus fährt der CR-V rein auf Batteriestrom emissionsfrei. Im Hybridbetrieb treibt der Benzinmotor den Generator an, der seine Energie wiederum an den E-Motor abgibt. Überschüssige Energie wird über den Generator in die Batterie-Einheit gespeist. Im Motorbetrieb werden die Räder unmittelbar vom Benziner angetrieben, wobei der E-Motor bei Bedarf unterstützend zur Verfügung steht. Innerstädtisch soll der CR-V hauptsächlich als Hybrid oder rein elektrisch fahren. Erst bei höherer Leistungsabforderung und hohen Geschwindigkeiten soll sich der Verbrenner als direkter Antrieb zuschalten.

Neben dem Hybridantrieb soll der europäische CR-V auch mit dem bereits bekannten 1,5-Liter-Turbobenziner kommen. Der kann wahlweise mit einem manuellen Sechsgang- oder einem stufenlosen CVT-Getriebe kombiniert werden. Eine Diesel wird es für den neuen CR-V nicht mehr geben. Die offizielle Markteinführung des neuen SUV in Europa ist für 2018 geplant.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/honda-cr-v-2018-infos-daten-marktstart-preis-5155950.html

Previous ArticleNext Article