Elektro-Musik

Elektro-Musik

Platz für die Elektro-Musik

HONDA hat in seiner eigenen Historie viele erfolgreiche Fahrzeuge vorgestellt. Darunter emotionale und sportliche Modelle wie den HONDA NSX, den CRX, den Integra Type R und unvergessen den sportlichen Roadster S2000 mit seinem Drehorgel-Motor. Die handwerkliche Perfektion des Motorenbaus hat man im Hause HONDA auch jahrelang in der Formel 1 unter Beweis gestellt. In den letzten Jahre veränderte der Automobil-Hersteller HONDA jedoch seine Strategie und will dem Verbraucherwunsch nach rationalen, praktischen und Umweltschonenden Fahrzeugen nach kommen.

Jenseits sportlicher Attitüden ist der HONDA Jazz in seiner Hybrid Variante vor allem eines: Ein praktisches und erstaunlich vollwertiges Auto.

[one_third last=“no“] Mild-Hybrid: Als Mild-Hybrid werden Hybrid-Fahrzeuge bezeichnet, die u.a. nicht alleine elektrisch fahren. bzw. anfahren können. Der größte Vorteil von diesen Mild-Hybriden liegt in der günstigeren Fertigung der notwendigen Komponenten.

Platzwunder: Dank der praktischen „Magic-Seats“ ist der HONDA Jazz Hybrid mit seiner praktischen Mini-Van Form, ein Raum- und Verwandlungswunder. Extrem viel Platz im Innenraum sind das Ergebnis.  Egal ob Mountainbikes, Yucca-Palmen oder Billy-Regal. Der Jazz packt alles ein. [/one_third]

HONDA Jazz Hybrid – Fahrbericht

Jazz Hybrid - Lime Fresh Metallic

Es ist nur die Farbe die für Außenstehende Aufsehen erregt. Ansonsten versteckt sich der Jazz auch in seiner Hybrid Variante unter den vielen anderen praktischen Kleinwagen auf dem Parkplatz vor dem Möbelmarkt. Die große Stunde des kleinen Mild-Hybriden kommt erst, wenn andere Mini-Vans vor den Transportaufgaben die Heckklappe offen lassen müssen. Dank seiner praktischen Innenraumgestaltung mit viel Variabilität, kann man sich auf seinen kleinen Japaner als „Umzugskumpel“ verlassen.

Ähnlich außergewöhnlich wie die Farbe des Testwagen im  Farbton „Fresh Lime Metallic“ ist nur noch die Kombination aus Benzinmotor und Elektromotor unter der kurzen Stummelhaube.  Noch. Denn die IMA getaufte Technik von HONDA klingt so logisch, das müsste schon bald in jedem Auto der Welt kopiert werden.

IMA steht für „Integrated Motor Assist“ und beschreibt die Funktion des Elektromotors im Zusammenspiel mit dem Benzinmotor. Montiert am Kurbelwellengehäuse und so direkt zwischen Getriebe und Motor platziert, arbeitet ein Elektromotor mit der überschaubaren Leistung von 10kW zur Unterstützung des 1.3l 4 Zylinders.  Dabei funktioniert der Elektromotor zum einen als „Kraftspender“ und zum anderen wie ein Fahrrad-Dynamo und lädt dann zum Bsp. beim bremsen oder dem Bergabfahren die Batterien auf. Der Elektromotor übernimmt zusätzlich noch die Aufgabe des Anlassers und funktioniert so in der Verbindung mit dem Serienmäßigen Start-Stopp System in perfekter Art und Weise.

Die Kraft der zwei Herzen gelangt über ein stufenloses Automatikgetriebe an die Vorderräder. So lange man sich mit ruhigem Gasfuß durch die Stadt bewegt ist diese Variante eine elegante und komfortable Variante des automatischen Getriebes. Weniger überzeugen kann der Gummiband-Antrieb bei vollem Leistungseinsatz und primär auf langen Autobahnstrecken.  Das die lange Strecke und die wilde Kurvenhatz nicht das Lieblingsfeld des praktischen Japaners ist, kann man nach ein paar Minuten Fahrt auch an den Sitzen des Jazz Hybrid bemerken. Geringe Oberschenkauflagen und nicht vorhandene Seitenführung sprechen eine klare Sprache. Urbanes Umfeld und das praktisch und jeden Tag zuverlässig. Dafür wurde der Jazz Hybrid konzipiert.

Jazz Hybrid - die Schokoladenseite - Immer noch ein Plätzchen frei!

Ziel erreicht. In der Stadt überzeugen sowohl der Antrieb als auch der Verbrauch. Intelligente Technik, stufenloses Getriebe und Start-Stopp Automatik führen zu einem Stadt-Testverbrauch von unter 6l.  Die Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h ist dann auch, nutzt man seinen Jazz Hybrid sinnvoll,  ein eher rein theoretischer Wert.

Auf unserer Minimal-Verbrauchsrunde über Dörfer und Landstraßen im gemütlichen Fahrstil haben wir den Minimal-Verbrauch von 5,2l realisieren können. In Anbetracht des kombinierten Testwert nach EU Norm von 4,5l natürlich zu erst eine Enttäuschung. Bedenkt man aber, wie viele Autos nicht selten die EU-Meßverbräuche im Alltag verdoppeln, so darf man mit der geringen Diskrepanz ganz zufrieden sein.

In der günstigsten Ausstattungsvariante „Comfort“ kostet der Hybrid-Jazz stolze 18.900€. Das ist eine selbstbewusste Aussage, ähnlich dem Lime Fresh Farbton. Der getestete „Exclusive“ bringt noch stolzere 22.400€ auf den Kaufvertrag.

[toggle title=“Vorteile„]Praktisch. Variabel. Übersichtlich. Geniale Technik. Zuverlässig und Preisstabil   [/toggle]

[toggle title=“Nachteile„]Das stufenlose Automatik-Getriebe. Nichts für Deutsche Autobahnen. [/toggle]

[tabs tab1=“Verbrauch“ tab2=“Ausstattung“ tab3=“Punktzahl„]

[tab id=1][arrowlist]

  • Verbrauch Norm Gesamt: 4,5l auf 100km
  • Testverbrauch min:  5,1l auf 100km
  • Testverbrauch max: 8,9l auf 100km
  • Testverbrauch Schnitt: 6,1l auf 100km

[/arrowlist][/tab]

[tab id=2][checklist]Serie: „Exclusive“

  • Klimaautomatik mit Pollenfilter
  • 15 Zoll Alufelgen
  • Privacy-Glas
  • Regensensor
  • Bluettooth
  • Tempomat

[/checklist][badlist]Vermisst:

  • Besseres Licht. Hauptscheinwerfer in H4 Technik sind keine „Leuchten“.

[/badlist][crosslist]Gegen Aufpreis:

  • Einparkhilfe hinten – 380€
  • Metallic-Lack – 430€ (Lieber das Aufpreisfreie weiß ordern)
  • 7″ Navi mit MP3, CD, 4x 43Watt

[/crosslist][/tab]
[tab id=3][one_half last=“no“]

Komfort

[arrowlist]

  • 6/ 10 Federung leer
  • 6 / 10 Federung beladen
  • 5 / 10 Fahrgeräusche innen

[/arrowlist][/one_half]

[one_half last=“yes“]

Fahrverhalten

[arrowlist]

  • 4/ 10 Kurvenhandling
  • 6/ 10 Stabilität Vmax
  • 8 / 10 Mechanischer Grip

[/arrowlist]

[/one_half]

[one_half last=“no“]

Kosten

[arrowlist]

  • 2 / 10 Grundpreis
  • 7 / 10 Ausstattung
  • 7 / 10 Verbrauch

[/arrowlist][/one_half]

[one_half last=“yes“]

Antrieb

[arrowlist]

  • 6 / 10 Laufkultur des Motors
  • 3 / 10 Beschleunigung
  • 2 / 10 Höchstgeschwindigkeit

[/arrowlist]

[/one_half]

Punktzahl gesamt: 62 / 120 Punkten

[/tab]

[/tabs]

[highlight color=“yellow“]Fazit:

Der HONDA Jazz Hybrid ist ein praktischer Stadtwagen, mit toller Technik und stolzem Preis.

In der Stadt und über Land ist der Jazz Hybrid ein praktischer Begleiter. Wer den Jazz-Hybrid als grünen Stadt- und Zweitwagen anschafft, der macht nichts verkehrt. Egal wie nervtötend das stufenlose Getriebe auf der Autobahn sein kann, gemessen an seinen praktischen Fähigkeiten ist der Jazz-Hybrid eine echte Empfehlung. Für die, die ein praktisches, umweltfreundliches und zuverlässiges Auto suchen – aber eher selten mit mehr als Tempo 140 über die Autobahn düsen.

Und so bleibt als Fazit: Im Honda Jazz spielt die Musik nun mit elektrischer Unterstützung. Daran kann man sich gewöhnen.

[/highlight]

 

HONDA Jazz Hybrid
Erstzulassung: 2012
Motortyp: Vierzylinder-Reihenmotor, 8 Ventile über eine obenliegende Nockenwelle gesteuert (SOHC), Leichmetall-Motorblock und -Zylinderkopf, sequentielle Doppelzündung (i-DSI), variable Ventilsteuerung (i-VTEC)
Hubraum in ccm³: 1339
max. Leistung bei min-1: 65 kW / 88 PS – 5.800
max. Drehmoment bei min-1: 121 Nm – 4.500
Elektro-Motor kW 10 kW / 14 PS – 1.500
Elektro-Motor Nm 78 Nm – 1.500
Antriebsart, serienmäßig: Frontantrieb
Antriebsart, optional:
Getriebeart, serienmäßig: Stufenlose Automatik
Getriebeart, optional:
Leergewicht: 1234 kg
maximale Zuladung: 366 kg
Beschleunigung 0–100 km/h: 12,1 Sek.
Höchstgeschwindigkeit Hersteller: 175 km/h
Höchstgeschwindigkeit GPS Messung:
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert): 4,5l / 100km – 95 Oktan
CO2-Emission, kombiniert: 104 g/km
Abgasnorm EURO 5
cW-Wert:
Stirnfläche:
Testverbrauch: min 5,2l / 100 km
Testverbrauch: max 8,9l / 100km
Testverbrauch: Schnitt 6,1l / 100km
km-Stand Testbeginn: 17.153
km-Stand Testende: 18.225
Unterhaltskosten im Monat in Euro 206 €
Versicherung: 56 €
Verbrauch: 119 €
KFZ-Steuer: 2 €
Wartung 29 €
Basispreis: 18.900 €
Testwagenpreis: 20.800 €

 

[arrowlist]

[/arrowlist]

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger