Interview mit Gute-Laune-Rapper MC Fitti — Viel VW und ein besonderes Fahrrad

Interview mit Gute-Laune-Rapper MC Fitti — Viel VW und ein besonderes Fahrrad

Der Gute-Laune-Rapper mit Kappe, Rauschebart und Sonnenbrille fährt am liebsten Fahrrad. Aber beim Autofahren macht er keine halben Sachen.


In Berlin kurven Sie also am liebsten mit dem Zweirad rum?

Ja genau, in meinem Kiez, Berliner Slang für „Nachbarschaft“. Nicht zu verwechseln mit „auf dem Kiez“, das ist ja woanders.

Haben Sie ein ganz spezielles Bike?

Natürlich. Es ist in Grün-Metallic und Creme lackiert und hat eine Siebengang-Shimano-Nabenschaltung. Ein ganz heißes Gerät!

Wie viele Kilometer strampeln sie damit täglich?

So zwei bis drei vielleicht. Zum Schrippenholen eben. Das sagt man bei uns für Brötchen. Große Touren mache ich nicht damit, dann doch lieber im Auto.

Womit machen Sie die dann?

Mit meinem Golf VII GTI Performance. Wenn ich schon Auto fahre, dann mache ich keine halben Sachen.

Und warum gerade ein Golf?

Dieser Golf hat natürlich ordentlich Bums. Aber generell empfinde ich bei dem Auto etwas Nostalgisches. Mein Erster war zum Beispiel auch ein Golf, ein Einser-Modell von 1979. Hellblau, Tittentacho, schmale Rückleuchten – mit allem Drum und Dran.

Dann waren Sie damals schon cool?

Sagen wir es so: Ich wollte cool sein. Als ich das erste Mal eingestiegen bin, hab ich den Sitz bis zum Anschlag nach hinten geschoben und ganz lässig durch das Lenkrad geschaut. Das Auto stand vorwärts auf dem Hof, und ich sollte rückwärts rausfahren. Das habe ich natürlich gar nicht hinbekommen. Meine Freunde lachen noch heute.

Fuhren die späteren Golf besser?

Es waren ja nicht immer nur Golf. Zum Beispiel hatte ich mal einen Mercedes W 123 in Förstergrün. Da hat man sich reingefläzt wie auf Omis Couch. Und dann besaß ich auch noch ein paar Jahre einen T3 Campingbus in Atlantic Blue.

Wo sind Sie damit so hingefahren?

Meistens zur nächsten Party in der Nachbarschaft. Das Ding ist nämlich echt praktisch zum Ausnüchtern. Inzwischen habe ich einen T5, der ist sogar noch bequemer.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/wer-faehrt-was-mc-fitti-12035082.html