Jaguar D-Type Neuauflage — 25 Rennwagen werden nachgebaut

Jaguar D-Type Neuauflage — 25 Rennwagen werden nachgebaut

Der Jaguar D-Type war in den 50er Jahren ein erfolgreicher Rennwagen. Jetzt komplettiert Jaguar die einst geplante Serie um die fehlenden 25 Exemplare.

1955 hatte Jaguar ursprünglich den Bau von 100 Einheiten des D-Types geplant, stellte jedoch dann nur 75 Modelle fertig. 62 Jahre nach der Fertigstellung des letzten D-Types stzt nun Jaguar Classic mit 25 historisch korrekten Neubauten den ursprünglichen Plan zeitversetzt um. Der Jaguar D-Type ist das bereits dritte sogenannte „Continuation Car“ von Jaguar Classic – nach den 2014/2015 fertig gestellten sechs Lightweight E-Type und der seit 2017 gefertigten neun Neuauflagen des XKSS.

Legendär und damit bei Sammlern begehrenswert machen den Jaguar D-Type die drei Siege beim Langstreckenklassiker in LeMans zwischen 1955 und 1957.

Alle 25 Exemplare werden in Handarbeit bei Jaguar Land Rover Classic Works in Warwickshire entstehen. Kunden können zwischen einer Shortnose-Version nach 1955er- oder einer Longnose-Karosserie nach 1956er-Spezifikation wählen. Alle Fahrzeuge werden dabei exakt nach den Originalspezifikationen hergestellt. Auf dem auf Salon Retromobile in Paris wurde jetzt das erste Exemplar der Nachbauserie enthüllt. Es handelt sich dabei um ein Longnose-Exemplar, gut zu erkennen an der verlängerten Motorhaube, der Heckflosse hinter dem Fahrerkopf, dem „wide-angle“ Zylinderkopf mit größeren Ventilen und einem Schnellwechselsystem für die Bremsbeläge.

Befeuert werden die D-Type-Modelle von einem 3,4 Liter großen Reihensechszylinder, der es auf gut 250 PS bringt. Damit erreichten die zweisitzigen Rennfahrzeuge seinerzeit eine Höchstgeschwindigkeit von gut 250 km/h.

Einen Preis für die Neuauflage des D-Type nannte Jaguar nicht.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/jaguar-d-type-neuauflage-25-rennwagen-werden-nachgebaut-4413951.html

Previous ArticleNext Article