Mercedes-Benz | Die neue E-Klasse | Galerie und Informationen

Mercedes-Benz | Die neue E-Klasse | Galerie und Informationen

E wie effizient – aber ebenso intelligent und emotional will sie sein, die neue Mercedes-Benz E-Klasse. Das volle Paket an Bildmaterial und neuen Informationen darf heute veröffentlicht werden und nach den ersten richtigen Fotos gestern, nun noch einmal alle neuen Fotos und alle wichtigen Informationen zur neuen:

Mercedes-Benz E-Klasse

Mercedes hat die Formensprache der E-Klasse überarbeitet und wird mit einem „Intelligent Drive“ genannten Paket aus Komfort und Sicherheit, elf neue und oder optimierte Assistenzsysteme die eigentlich in der neuen S-Klasse Weltpremiere feiern sollten, für eine „state of the art“ Position im Segment der Premium-Mittelklasse sorgen.

Erstmals werden Assistenzsysteme Einzug halten, die Unfälle mit querenden Verkehr und Fußgängern verhindern können. Ebenso wird es in der neuen E-Klasse ein blendfreies Dauerfernlicht geben. Sicherheit und Komfort ist die eine Seite – ebenso wichtig ist der Fortschritt in punkto Effizienz und Ökologie.

Intelligent Drive war mir vor ein paar Wochen noch als Paket an Assistenz- und Sicherheitssystemen bekannt, die eigentlich erst in der neuen S-Klasse Premiere feiern sollten – nun aber wird Mercedes das überaus umfangreiche Modellpflegeprogramm an der E-Klasse als Chance nutzen, um diese clevere Technik auch in die neue E-Klasse zu bringen. Damit festigt Mercedes-Benz die eigene Stellung als Pionier in der Sicherheitstechnik.  (Jens von rad-ab.com hat sich explizit den Assistenzsystemen gewidmet – ein klick lohnt sich!)

GALERIE

Die Front

Vollständig überarbeitet erscheint die Front nun mit einem „Vier Augen Gesicht“, das durch die fließende Gestaltung unter einem gemeinsamen Scheinwerferglas gebildet wird. In Serie wird die neue E-Klasse LED-Tagfahrlicht und Abblendlicht erhalten, gegen Aufpreis werden auch reine „Voll-LED-Scheinwerfer“ angeboten.

Die Frontgrillgestaltung der Basis-Version und der Ausstattungslinie ELEGANCE wird mit einem klassischen Kühlergrill mit 3 Lamellen ausgeführt, die AVANTGARDE-Linie wird jedoch ein sportlicheres Gesicht erhalten und den Daimler-Stern zentral im Grill als Logo tragen.

Sportlicheres Stoßstangendesign mit großen Kühlluft-Nüstern und einer dezenten Spoilerlippe unterstreicht den Anspruch an Agilität der neuen E-Klasse. Zudem fallen in der Stoßstange die Kirmes-LED-Tagfahrleuchten weg.

Seitenlinie

Mit einer neuen Charakterlinie wirkt die E-Klasse von der Seite nun gestreckter und optisch länger, sowie flacher als bisher.  Eine dynamische Gelassenheit soll von der Seitenansicht ausgehen.

Markantes Heck

Stoßfänger und Auspuffendrohre wurden überarbeitet und zusammen mit der neuen Rückleuchtengrafik wird die neue E-Klasse auch von hinten betont kräftig und wird dank einem charakteristischem Nachtdesign mit großem Wiedererkennungswert unterwegs sein.

Hochwertiges Interieur

Im Innenraum will Mercedes-Benz mit neuen und hochwertigeren Materialien überzeugen. Scharfe Radien und präzise geführte Fugen sollen einen hochwertigen Eindruck des großzügigen vermitteln.  Neu ist eine zweiteilige Zierblende die sich über die gesamte Breite des Armaturenbretts streckt. Hier können die Kunden unabhängig von der Ausstattungs-Linie zwischen Aluminium und Holz-Dekor wählen.

Der Schalthebel ist hinter das Lenkrad gerutscht und befreit die neu gestaltete Mittelkonsole.

Intelligent Drive

Was mit PRE-SAFE begann und mit der DISTRONIC PLUS seine Fortsetzung fand, führt bei Mercedes-Benz nun zu einer völlig neuen Dimension des Autofahrens: Komfort und Sicherheit sollen miteinander verschmelzen. Mercedes-Benz nennt dies „Intelligent Drive“. In der E-Klasse feiert eine Vielzahl neuer oder optimierter Systeme aus der künftigen S-Klasse Weltpremiere und macht das Autofahren komfortabler und sicherer.

Folgende Assistenzsysteme stehen für die neue E-Klasse zur Verfügung:

  • DISTRONIC Plus
  • Bremsassistent Plus
  • Pre-Safe Bremse
  • Pre-Safe Bremse Plus
  • Aktive Spurhalte-Assistent
  • Adaptive Fernlicht-Assistent Plus
  • Aktive Park-Assistent
  • Verkehrszeichen-Assistent
  • 360° Kamera

Motor und Antrieb

Mercedes-Benz setzt in der E-Klasse nur noch Motoren mit Aufladung ein und vertraut sowohl bei Benzin- als auch bei Dieselmotoren ausschließlich auf Direkteinspritzer. Vollvariable Nockenwellenverstellung für die Ein- und Auslassventile, Piezo-Einspritzdüsen und Mehrfunken-Zündkerzensysteme gehören zu den Highlight einer überarbeiteten Motorengeneration.

Der neue BlueDIRECT Vierzylinder-Turbobenzinmotor erfüllt bereits jetzt die EU6 Norm und wird in der E-Klasse mit einem Verbrauch von 5,8 Liter auf 100 km angegeben.

Auch neu: Der Bi-Turbo Sechszylinder mit der Verkaufsbezeichnung E400 – der mit hohem Drehmoment und niedrigen Verbrauchswerten glänzt und ebenfalls EU6 erfüllt.

Bei den Diesel-Modellen wird es einige Modelle mit der bekannten SCR-Technik geben, die unter der Bezeichnung BluTEC geführt werden. Auch diese Modelle erfüllen die EU6-Norm

Ebenso erhältlich: Der E300 BlueTEC Hybrid dessen Vierzylinder-Dieselmotor von einem Elektromotor unterstützt werden wird und der kombiniert eine Systemleistung von 231 PS und beeindruckenden 750 Nm zur Verfügung stellen wird. Mit einem Verbrauch von 4,1l und nur 107 Gramm CO² auf den Kilometer ist dieses Modell ein echter Öko-Kleinwagenschreck im Fullsize-Limousinenformat.

Auf der Getriebeseite bleibt es beim manuellen Sechsgang-Getriebe und der Siebengang-Automatikbox die den Daimlernamen „7G-Tronic Plus“ trägt. Ebenso im Programm: Der permanente Allradnatrieb 4matic.

Fahrwerk

Beim Fahrwerk für die neue Mercedes-Benz E-Klasse trägt Mercedes besonders dick auf. Gleich vier Varianten sind im Programm:

  • Die ELEGANCE-Variante erhält das Direct Control-Fahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem
  • In der AVANTGARDE-Variante wird das Direct-Control Fahrwerk 15mm tiefer gelegt
  • In Verbindung mit dem Sport-Paket Exterieur oder dem AMG-Sportpaket gibt es ein extra Sportfahrwerk.
  • Die V8-Modelle erhalten die Luftfederung in Serie, ebenso wie das T-Modell in Serie mit einer Luftfederung an der Hinterachse ausgerüstet wird.

Tritt in den Hintern

Auch die neue E-Klasse erhält nun einen „Hands-Free Access“ für die Kofferraumklappe, bei dem, wie von anderen Marken bekannt, mit einer Fußbewegung unterhalb des hinteren Stoßfängers die Heckklappe geöffnet werden kann.

Informationen zum Infotainment-Paket gibt es drüben bei Jan – einfach klicken, aber …

 

… zum Infotainment-Paket gibt es noch eine besondere Neuigkeit – hierzu dann aber mehr, sobald die E-Klasse offiziell im Januar auf der NAIAS in DETROIT vorgestellt wird! 

 

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

9 Comments

Lotus Elise Cup 260 — Absolut limitierter Rennableger

Der britische Sportwagenbauer Lotus legt mit der Elise Cup 260 eine auf weltweit 30 Fahrzeuge limitierte Sonderserie auf, die ganz dicht am Rennfahrzeug Elise Race 250 bleibt.

Lotus setzt weiter auf Diversifizierung seiner Baureihen und bringt mit der Elise Cup 260 eine neue Modellvariante des leichten Zweisitzers. Diese ist zwar für die Straße zugelassen, soll aber technisch ganz nah am Rennwagen Elise Race 250 liegen. Von der extremsten Elise aller Zeiten sollen nur 30 Exemplare für den gesamten Weltmarkt gebaut werden.

Im Lotus Elise Cup 260 kommt der 1,8-Liter-Kompressormotor auf 253 PS und stellt ab 4.000 Touren ein maximales Drehmoment von 255 Nm bereit. Damit soll der Zweisitzer in 4,2 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen können und maximal 243 km/h schnell werden. Geschaltet wird per manuellem Sechsgang-Sportgetriebe, die Traktion optimiert ein elektronisches Sperrdifferenzial.

Neue Aeroparts für deutlich mehr Abtrieb

Zur Ausstattung des Lotus Elise Cup 260 zählen Vorderradkotflügel mit Entlüftungsöffnungen, die den Abtrieb weiter erhöhen, ein Frontsplitter aus Carbon sowie Carbon-Hauben vorne und hinten und ein großer Heckspoiler – ebenfalls aus Kohlefaserlaminat gefertigt. Alle neue Aerobauteile zusammen sollen den Abtrieb bei Topspeed um 180 kg erhöhen. In den Radläufen drehen sich an einer um 10 mm verbreiterten Spur extrem leichte Schmiedefelgen mit schwarzem Finish in den Dimensionen 16 und 17 Zoll. Vorne sind 205/45er Pneus aufgezogen, hinten drehen sich 235/40er Reifen. Hinter den Felgen lugen rot lackierte Bremssättel hervor. Alle Leichtbauteile zusammen senken das Gewicht der Elise um 15 kg auf trocken 862 kg. Neu sind auch die einstellbaren Federbeine

Den Innenraum haben die Briten mit schwarzem Alcantara mit gelben Kontrastnähten ausgeschlagen. Die beiden Passagiere sitzen in Carbonschalen, der Fahrer greift in ein mit Alcantara bezogenes Sportlenkrad, während sich die Augen an Carbonapplikationen ergötzen können. Die sechs Gänge werden mit einem polierten Schaltknauf angesteuert, kommt die elise zum Stillstand so arretiert ein Lederhandbremshebel die Stopper.

In Deutschland ist die neue Lotus Elise Cup 260 ab sofort ab 76.000 Euro bestellbar.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/lotus-elise-cup-260-daten-infos-marktstart-preis-8563182.html

Alpina XD3 Erlkönig (2018) — SUV mit über 350-PS-Diesel

BMW hat den SUV X3 gerade aktualisiert. Jetzt steht Kleinserienhersteller Alpina in den Startlöchern mit dem ebenfalls renovrierten Alpina XD3 Biturbo.

Mit dem X3 hat Alpina nur einen einzigen SUV im Angebot und der ist auch nur als Diesel zu haben. BMW hat jetzt das Basismodell für den Alpina XD3 renoviert, Zeit für Alpina auch den XD3 zu modernisieren.

Mehr Power mit Diesel aus D5 S

Der neue Alpina XD3 baut wieder auf dem X3 mit Reihensechszylinder-Turbodiesel und drei Liter Hubraum auf. Im noch aktuellen Alpina XD3 leistet der Biturbo-Selbstzünder 350 PS und kommt auf ein maximales Drehmoment von 700 Nm. Damit spurtet der SUV in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht maximal 251 km/h.

Im neuen XD3 könnte Alpina die Chance nutzen und den Power-SUV noch kräftiger zu machen. Im Alpina D5 S stünde dazu der Biturbodiesel in einer Leistungsvariante mit 388 PS und 800 Nm bereit. Zur Modellpflege gehören selbstverständlich wieder eine neue Frontschürze, eine Vierrohrabgasanlage sowie ein speziell abgestimmtes Fahrwerk und Alpina-Leichtmetallräder.

Sein Debüt dürfte der neue Alpina XD3 auf dem Genfer Autosalon 2018 geben. Die Preise dürften bei rund 70.000 Euro starten.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/alpina-xd3-erlkoenig-2018-daten-infos-marktstart-preis-8876619.html