Mit der A-Klasse in Slowenien

Vor ein paar Tagen hatte ich das Vergnügen die neue A-Klasse live zu erleben und dann auch ein paar Kilometer durch Slowenien zu fahren. Warum, wieso, weshalb die neue A-Klasse in Slowenien vorgestellt wurde? Keine Ahnung. Fakt ist: Neue Auto-Modelle werden eigentlich immer an Orten vorgestellt, an denen man mit ein wenig Sonne rechnen kann. Dummerweise regnet es am ersten Tag in Slowenien Bindfäden 🙂 Egal – Slowenien war ein Reise wert …

Und Mercedes-Benz hat als Hersteller von Premium-Automobilen nicht nur die Auto-Presse und Motor-Blogger Gilde im Visier, sondern – und das stresst mich persönlich ein wenig-  auch die Lifestyle- und Whatever-Blogger.

Warum mich das stresst?

Vermutlich weil ich so ein langweiliger Mono-Thematiker bin. Ich suche meine Autos nicht nach Farben aus und wenn ich über ein Auto rede und urteile, dann beziehe ich so viele Fakten mit ein wie möglich, anstatt nur fest zu halten: „Das Lenkrad nach links gedreht und das Auto fuhr nach links.“

Es ist mir völlig klar, kaum ein Thema ist derart vom Lifestyle beseelt wie das Automobil. Menschen kaufen Autos nicht nach Fakten, Menschen kaufen Autos entweder strikt nach dem Geldbeutel, oder einfach nach dem Bauchgefühl. Mein persönlicher Anspruch beim „erfahren“ eines Fahrzeuges ist es dann auch, den richtigen Topf zu dem jeweiligen Deckel zu erkennen. Wen hatten die Schöpfer des jeweiligen Fahrzeugs im Hinterkopf? Worauf zielt der Wagen ab? Und ist er denn auch dafür geeignet?

Zusätzlich versuche ich natürlich auch heraus zu finden, wie ein Automobil innerhalb seiner eigenen Klasse abschneidet. Was haben die Entwickler besser gemacht als beim Mitbewerber, wo wurden faule Kompromisse eingegangen und an welchem Punkt muss sich ein Kunde gar vereimert vorkommen. Wobei das kaum noch passiert.

Ich sage gerne, dass es eigentlich keine schlechten Autos mehr gibt. Im besten Fall sind Autos für eine sehr spitze Zielgruppe definiert. Und gerade deshalb macht mir diese Arbeit als „Motor-Blogger“ so viel Spaß. Es ist eine Herausforderung die Nuancen zu finden. Die Details zu entdecken und mit dem Produkt in ein Zwiegespräch zu gehen.

 

Im Rahmen der A-Klasse Präsentation in Slowenien war ich dann zum ersten Mal ein Teil einer „Blogger-Gruppe“ und als reiner Auto-Blogger in der gefühlten Minderheit. Interessant wird es vor allem jetzt – nach dem Event. Die ersten Beiträge wurden bereits getippt und nach und nach fallen einem die Beiträge der Blogger auf, die man sonst nicht auf dem Schirm hat. Da wäre zum Beispiel Heike Kaufhold. Sie bloggt unter: „koeln-format.de“ und hat nun ihren eigenen Beitrag über das A-Klasse Event online gestellt. Spannend zu lesen – für einen Monothematiker wie mich 😉

 

Auch wenn Sie sich nicht an mich erinnert .. aua .. – klickt rüber um Euren Horizont zu erweitern..

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

10 Comments