N24h Nachtrag – Titus Viper

N24h Nachtrag – Titus Viper

Der Abflug der Titus Viper – oder sollte man besser sagen, diese massive Träumerei des Piloten endete in einem ebenso massiven Crash und der späteren Disqualifizierung des Teams durch die Rennleitung.  Der unverschuldet aus dem Rennen geworfene Mini des Besaplast Racing Team konnte nichts für den Unfall und hatte keine Chancen, den Zusammenstoß zu vermeiden.

Ein Foto aus der Boxengasse zeigt nun den heftigen Schaden an der Aufhängung der Viper. Zudem sieht man durch das große Loch in der Seitenwand, den Erdgas-Tank im Heck der Viper. Dieser hat den Unfall jedoch ohne Probleme überstanden.

 

 

Foto-Credit: Constantin Bergander
Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

8 Comments

  1. Ich trete lediglich ein für ein Gefühl, was mir deine Fehleinschätzung gibt. Von Träumerei zu sprechen, ist sehr weit aus dem Fenster gelehnt- einfach mal überdenken, was Schall,R. schon alles gefahren hat und welche Erfahrung hieraus resultiert. Helfen würde auch, einmal selber unter diesen Bedingungen zu fahren. Das dort ne Menge Faktoren ne Rolle spielen, ist klar. Und eine Verleitung gehört ebenso dazu bei Vollblut Racern. Anyway- du solltest dich einfach mal mit Schall selber unterhalten. Ich werde Internas sicherlich nicht preisgeben. Alles Gute- und trotz einer Meinungsfreiheit: immer fair bleiben und nicht persönlich werden. Aber das ist allzu oft das Problem dieses Blog- Sports. Viele Grüsse

    1. Ich werde das gerne tun.
      Mit meiner Einschätzung der Situation stehe ich ja nicht alleine dar. Aber gerne rede ich mit Schall und bringe auch seine Sicht in den Blog.

  2. ….und noch zu deiner Mutmaßung folgendes:
    Das MINI Team hatte ein Onboard- Video hochgeladen, leider nur für einen Tag. Dort sah man definitiv BEI GELB einen Beschleunigungsvorgang des MINI. Warum nur ist wohl das Video wieder verschwunden aus dem www? Ich rede nicht von einer Schuldzu- bzw. – Abweisung.
    Schönes Wochenende

    1. Alle gesehen. Aber es geht nicht um den Mini. Weil der bei „einfach gelb“ über die Strecke weiterprügelt, entschuldigt dies nicht das weiterprügeln der Viper.

  3. Björn- insofern du tatsächlich so ein Kenner und Liebhaber dieses Sportes bist, hättest du zumindest Achtung- Achtung vor Verhalten und Ehre eines jeden Fahrers. Vermutlich bist du noch nie unter diesen Bedingungen gefahren, eines kommt aber sicher NICHT zum tragen. Und das ist nunmal Träumerei. Es ist zu guter letzt ein guter Rat. Wenn du als Kenner diesen Sport so argumentierst, lachen die Leute über dich, obwohl du diese Meinung hast. Das was passiert, ist oft der Fall, auch Emotionen spielen ganz klar eine Rolle, aber ist es hier ein Blog-Sport, dreckige Wäsche zu waschen? Ich wünsche alles Gute und viel Erfolg bei künftiger Einschätzung von so Zwischenfällen. Wir sollten mal bedenken, so ganz nebenbei, keinem ist etwas passiert. Und das ist das wichtige.
    Mfg

    1. Das wichtigste, es ist niemandem etwas passiert. Stimmt. Glück. Viel Glück. Warum hat der Fahrer der Viper, für den Du so massiv eintrittst, denn nicht bei einfach gelb das Tempo herausgenommen?

  4. hallo!

    sehr traurig, daß du von direkter träumerei des piloten sprichst. so sollte ich dir evtl. mal mitteilen, daß der fahrer mit sicherheit einer der routiniertesten ist, die das starterfeld bereichern durften. klar kam es zu einem unfall, aber wenn man bedenkt, daß das intervention car NACH der kuppe auf der ideallinie innerhalb rechts stand, dürfte bzw. sollte das auch bei dir mal etwas auslösen. ich weiß nicht, ob du die strecke kennst, aber ich gehe nicht davon aus, denn wenn, dann wüsstest du, was du gerade geschrieben hast. ebenso ist fraglich, warum beim beschleunigen des minis die motorhaube wackelt/vibriert. sicherlich tut sie dies nicht bei 60 km/h bzgl. gelb geschwenkt. also, vielleicht auch einfach nochmal nachdenken. und noch etwas- die viper hat zwei tanks, du siehst durch das loch lediglich den großen.
    dies schreibt dir jemand, der sich sehr gut mit der viper auskennt, ebenso mit dem team und den fahrern.
    herzliche grüße

    1. Hallo Thorsten,

      ja ich kenne die Strecke – nicht so gut wie Profis, aber ich kenne die Strecke. Die Frage ist doch nicht, was hat der Mini gemacht, sondern – weswegen hat der Pilot der Viper (Reinhard Schall) nicht bei „einfach gelb“ bereits verlangsamt?