Neues Mercedes E-Klasse Cabrio (2017) — Alle Infos, Daten und Preise vom Cabrio

Neues Mercedes E-Klasse Cabrio (2017) — Alle Infos, Daten und Preise vom Cabrio

Ab sofort kann die Cabrio-Version der Mercedes E-Klasse bestellt werden, die auf dem Genfer Autosalon Anfang 2017 ihre Premiere feierte. Wir konnten im E400 Cabrio Platz nehmen und haben die ersten Preise des Mercedes E-Klase Cabrios.

Mit dem neuen E-Klasse Cabrio stockt Mercedes die Modellfamilie der neue E-Klasse auf 5 Karosserieversionen auf. Das neue Mercedes E-Klasse Cabrio trägt analog zum S-Klasse Cabrio ein elektrisch versenkbares, mehrschichtiges Stofffaltdach mit gläserner Heckscheibe. Es ist in den Farben Blau, Braun, Schwarz und Dunkelrot zu haben. Mit geschlossenem Verdeck ähnelt das E-Klasse Cabriolet der Silhouette des E-Klasse Coupés und zeigt die gleichen Proportionen. Geöffnet werden die Aluminium-Zierrahmen an A-Säule und Frontscheibe, der Bordkantenzierstab sowie ein breites Zierelement und das den Verdeckkasten einrahmt und die dritte Bremsleuchte aufnimmt, sichtbar. Die Seitenscheiben lassen sich rundum voll versenken.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sitzprobe E400 Cabrio

Nein, in Sachen Cabrio macht Mercedes keiner so leicht etwas vor. Zum Genfer Autosalon 2017 schließt jetzt die offene E-Klasse die Lücke, die zwischenzeitlich im Cabrio-Sortiment der Schwaben klaffte. Von ganz klein (Smart Fortwo Cabrio) bis hin zum XXL-SUV-Monster (Maybach G 650 Landaulet) kann der Konzern auch den ausgefallensten Cabrio-Wunsch bedienen.

Wer sich so ein E 400 Cabrio bestellt, legt erfahrungsgemäß weniger Wert auf den großen Auftritt, sondern achtet auf ein möglichst stimmiges Gesamtbild. Der offene E punktet deshalb auch nicht mit Superlativen oder Extrovertiertheiten, sondern mit allerfeinster Cabrio-Ware und unendlich vielen Details, die man nur im Angebot hat, wenn man auf viele Jahrzehnte als Cabrio-Hersteller zurückgreifen kann. Ein spezielles Scheibenwischer-System zum Beispiel, das den Insassen auch bei geöffnetem Verdeck keine Dusche verpasst. Oder den Aircap-Spoiler, der oben im Rahmen der Frontscheibe lauert und bei Bedarf den Fahrtwind auch von den Passagieren auf den Vordersitzen fern hält.

Thema Vordersitze: Die Einrichtung kennen wir vom E-Coupé, das gerade frisch bei den Händlern vorgefahren ist. Alles sehr aufgeräumt und hochwertig. Den Lüftungsdüsen traut man ohne weiteres zu, dass die auch deutlich Wertvolleres ausspucken können, als heiße oder kalte Luft. Auffälligster Unterschied zum Coupé: Der Schalter, mit dem sich das serienmäßige elektrische Akustik-Dach öffnen und schließen lässt. 20 Sekunden dauert die Show, die auch im Stadtverkehr bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h funktioniert. Wer das Komfort-Paket geordert hat, muss sich bei der Dach-auf/zu-Aktion nicht einmal Gedanken darüber machen, ob die Kofferraumabtrennung eingeklappt ist, oder nicht. Geht dann alles automatisch, bzw. elektrisch.

Auch auf den Rücksitzen merkt man diesem Mercedes an, dass das Cabrio nicht die unwichtigste Karosserieform ist, die die E-Klasse-Familie zu bieten hat. Schon beim Vorgänger entschieden sich deutlich mehr Kunden fürs Cabrio, als fürs Coupé. Natürlich auch, weil in der offenen E-Klasse die ganze Familie ziemlich komfortabel mit an die Sonne darf. Bis 1,90 Meter Körpergröße sitzt man auch hinten sehr bequem. 15 Zentimeter mehr Radstand als im C-Klasse Cabrio machen es möglich.

Wem so ein Familiencabrio als Hingucker noch nicht reicht, für den hält Mercedes noch jede Menge Elektronik-Schnickschnack bereit: Induktives Handy-Laden, das Smartphone als Autoschlüssel und zwei riesige Bildschirme im Armaturenbrett – alles geht. Und wer mag, kriegt die Frischluft-E-Klasse sogar mit Allrad-Antrieb.

Jochen Knecht

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Airscarf und Aircap

Das Verdeck lässt sich in 20 Sekunden, bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h, komplett öffnen und schließen. Nach dem Öffnen legt es sich in der Verdeckkastenwanne im Kofferraum ab. Das Kofferraumvolumen schrumpft dabei von 385 auf 310 Liter. Wer mehr Platz braucht, kann die im Verhältnis 50:50 geteilten Rücksitzlehnen umlegen. Werden die die beiden Fondsitzplätze als Sitzplätze genutzt, so können sich die Besetzer über eine Sitzheizung freuen. Vorne gibt es zudem den bekannten Airscarf. Ebenfalls wieder mit an Bord sind der in den Windschutzscheibenrahmen integrierte Windabweiser Aircap, eine Klimaanlage mit Spezial-Open-Air-Programm sowie sonnenreflektierendes Leder.

Für die Insassensicherheit sorgen in die Türbrüstung integrierte Airbags sowie ein hinter den Fondsitzen versenktes Überrollschutzsystem.

E-Klasse Cabrio erstmals auch mit Allradantrieb

Gegenüber der Limousine wurde das Fahrwerk des Cabrios um 15 mm abgesenkt, serienmäßig rollt die offene E-Klasse auf wenigstens 17 Zoll großen Leichtmetallfelgen. Adaptive Dämpfer gibt es wie auch eine Luftfederung optional.

Alle weiteren Ausstattungsfeatures und technischen Merkmale übernimmt das Mercedes E-Klasse Cabrio vom E-Klasse Coupé, wobei das Cabrio erstmals auch mit Allradantrieb zu haben ist. Zum Marktstart im September stehen zunächst die stärkeren Diesel- und Benziner-Motoren, alle in Kombination mit einer Neungang-Automatik, bereit.

Zum Marktstart bietet Mercedes das E-Klasse Cabriolet auch als „25th Anniversary Edition“ an. Es soll an den 25 Geburtstag des E-Klasse Cabrios erinnern. Das Sondermodell ist in Rubellitrot oder Iridumsilber lackiert und kommt mit dunkelrotem Akustik-Stoffverdeck daher. Im Inneren sind Designo-Sitzen in Leder Nappa mit Rautensteppung in Macchiatobeige verbaut. Technisch bietet das Modell das adaptive Scheibenwischsystem Magic Vision Control sowie Airscarf und Aircap auf. Auch die vollautomatische Restkofferraumabtrennung ist an Bord., 20-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design und das Air-Balance-Paket runden die Edition zusammen mit einer „25th Anniversary“-Plaketten auf den Kotflügeln und auf der Mittelkonsole ab. Der Aufpreis für die Sondermodelle beträgt je nach Basismodell 11.305,00 Euro oder 12.138,00 Euro.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/mercedes-e-klasse-cabrio-2017-preise-fotos-daten-8911992.html

Previous ArticleNext Article

Adventskalender 2017 — LEGO Technic Flughafen-Löschfahrzeug zu gewinnen

Rase mit diesem LEGO Technic 2-in-1-Modell zur Landebahn.

Die originalgetreue Nachbildung eines echten Flughafen-Rettungsfahrzeugs besitzt eine Lackierung in Rot, Schwarz und Grau und verfügt über einen funktionstüchtigen Ausleger, einen Vierzylindermotor mit beweglichen Kolben, ein großes Fahrerhaus mit detailliertem Armaturenbrett, Außenspiegel, ein Gerätestaufach, eine Doppelachsenlenkung, zwei Hinterachsen und grobstollige Reifen.

Die Teilnahme ist nur am 18.12.2017 und nur über das nachfolgende Formular (nur am 18.12.2017 sichtbar) möglich.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/adventskalender-2017-lego-technic-flughafen-loeschfahrzeug-12800509.html

Adventskalender 2017 — Autorennbahn Carrera DIGITAL 132 Family gewinnen

In diesem Rennen geht es um die Poleposition in der Familie. Mit etwas Glück können Sie bald durchstarten.

Das Carrera Family Set bringt Generationen an der Rennbahn zusammen und sorgt für jede Menge actionreichen Rennspaß. Die Kinder brausen mit dem Porsche 911 im coolen, auffälligen Design über die Carrera Autorennbahn.

Ihnen hinterher die Erwachsenen mit dem Porsche 918 Spyder. Die Fahrzeuge wurden von Carrera umsichtig nach den Bedürfnissen und Fähigkeiten der Fahrer ausgesucht. Wer wird wohl als erstes am Ziel sein?

Die Teilnahme ist nur am 17.12.2017 und nur über das nachfolgende Formular (nur am 17.12.2017 sichtbar) möglich.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/adventskalender-2017-carrera-digital-132-family-12798241.html