NISSAN: Road to Berlin – Das Finale in der Champions-League

NISSAN: Road to Berlin – Das Finale in der Champions-League

Oder: Wie ich keine Testfahrt im neuen Nissan Pulsar 1.6 DIG-T machte

Natürlich haben wir den Nissan Pulsar mit dem neuen 1.6 Liter Turbomotor bereits fahren können, der Fahrbericht von Simone ist hier zu finden. Aber als ich zu meiner Verbrauchs-Testfahrt für den neuen 190 PS Turbo-Benziner in Genf eintraf, kam alles ganz anders. Ich vermute ja, der Bernd vom AWR-Magazin hat das eingefädelt, denn der ist so ein Fußball-Fan.

Road to Berlin – Finale, NISSAN und Tino – so war es wirklich:

Einmal rund um den Genfer-See, so dachte ich mir das. Schön mit dem Pulsar, gemütlich, einmal um diesen See und die durch die mondäne Gegend darum herum kutschieren. Und mal schauen, was der neue 190 PS Turbo-Benziner im Alltag braucht. Nicht Vollgas. Nicht Harakiri, einfach locker um den See.

Doch dann kam alles ganz anders. Während ich mich dem Motorraum des Pulsar widmen wollte, knallt Bernd mit dem Juke zwischenrein, wirft mir den Ball zu und meint, ich solle den jetzt nach Berlin bringen. Hallo? Nach Berlin?

nissan road to berlin

Fiiiiiiinaaalee…oho, Fiiinaaaaalllee….ohohohoo .. Juve vs. Barca

Vor uns lagen dann also 1.200 Kilometer und eine Aufgabe. Der Ball muss mach Berlin zum Finalspiel in der Champions-League. Und so ein paar Kilometer, die schrecken einen Auto-Blogger natürlich nicht. Da muss die Testfahrt eben warten.

Roadtrip, sowas macht man für sich. Und dieses Mal auch für Tino.

Von Genf ging es auf die Autobahn in Richtung Grenze, in Richtung München. Auf den Schweizer Autobahnen kann sich so etwas ordentlich hinziehen, aber egal. Der Pulsar hat Sitze, die von Nissan zusammen mit der NASA entwickelt wurden. Glaubt ihr nicht? Ist aber so.

Der Nissan Pulsar und der Juke, beide engagiert auf der Autobahn unterwegs. Erster Zwischenstopp? Natürlich München, die Heimat der Rekordmeister, die Heimat des F.C. Bayern. Hier bestimmt eine Farbe die Spielkultur und Meisterschaften gibt es nur, wenn auch „die Bayern“ dabei sind. Doch dieses Mal ist alles anders. Das Endspiel in Berlin findet ohne die Bayern statt. Als Autoblogger verstehe ich davon jedoch eh nichts. Wer, wann, wo, warum? Punkte, Heimsieg, Auswärts und Elfmeter. Das sind Fremdwörter. Also – nicht irritieren lassen und einfach weiterfahren – über Nürnberg in Richtung Leipzig.

Tino kommt aus „Milano“

Kurz hinter Nürnberg fällt mir eine rote Vespa auf. Auf dem Gepäckträger ein „JUVENTUS-Schal“ . Ich bremse den Pulsar aus dem Reisetempo herunter, fahre auf einen Parkplatz und winke dem Rollerfahrer zu.

Obgleich ich kein italienisch und „“Tino“ kein deutsch kann, wir verstehen uns. Er fährt auch nach Berlin, mit einer 125er Vespa! Drei Tage wird er damit unterwegs sein, wie wir – nur wird er deutlich länger im Sattel sitzen bleiben müssen. Und Tino erzählt uns, er hätte noch gar keine Karte für das Endspiel …

… betretenes Schweigen!tino juve fan vespa

Wir haben auch keine Karte zuviel. Über Youtube, Facebook und Twitter starten wir einen Aufruf — und noch ist das Spiel nicht angepfiffen — 

Aber was erzähle ich Euch das alles?

Schaut es doch einfach auf Youtube an:

 

 

 

 

 

Und jetzt drücken wir Tino die Daumen!

 

 

 

[notification type=“notification_info“ ]Natürlich ist das ganze Projekt eine Zusammenarbeit zwischen NISSAN Deutschland, mein-auto-blog.de und dem AWR-Magazin sowie den Kollegen von autophorie.de und SAVING-VOLT.de. Ja, wir haben den Fußball (Video) von Genf nach Berlin gebracht, aber nein, damit wird am Samstagabend, 06.06.2015, niemand das Spiel bestreiten. Aber wie so oft, das Leben schreibt nun einmal die besten Geschichten und wer auf einen Roadtrip geht, der kann am Ende immer etwas erzählen.[/notification]

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Gewinnspiel — Tolle Preise mit „Fit in den Winter“ gewinnen

Beim Gewinnspiel „Fit in den Winter“ von auto motor und sport und Michelin könnt Ihr tolle Preise gewinnen.

Die kalte Jahreszeit rückt immer näher. Im Rahmen unseres Specials „Fit in den Winter“ verlosen wir zusammen mit Michelin tolle Preise.

Der Hauptgewinn ist ein Satz Reifen von Michelin – Du kannst Dir aussuchen, ob Du Winter- oder Sommerreifen haben möchtest.

Der Zweitplatzierte bekommt den Hotel- und Reiseführer Guide Michelin Deutschland 2018.

Wer auf dem dritten Platz landet, darf sich über eine klassische Michelin-Mann-Lampe freuen.

Zur Teilnahme einfach das untenstehende Formular ausfüllen.

Einsendeschluss ist der 20. November 2017.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/gewinnspiel-fit-in-den-winter-10-2017-12772518.html

Lackierungen & Folierungen für Autos — Diese Farben sind momentan voll im Trend

In Sachen Lackierung und Folierung sind den eigenen Vorstellungen heutzutage kaum noch Grenzen gesetzt. Wir haben uns in den USA nach den neuesten Trends in diesem Bereich umgesehen.

Wenn Sie mit einem Lamborghini Huracan durch eine deutsche Großstadt fahren, dann ist Ihnen die Aufmerksamkeit der anderen Verkehrsteilnehmer gewiss. Wenn man aber an der Westküste der USA, im Dunstkreis von Hollywood und Silicon Valley lebt, dann muss man schon etwas mehr bringen, um aufzufallen.

Nirgends in den USA ist die Dichte der Superreichen so groß wie im kalifornischen Newport Beach. Hier reiht sich ein Luxus-Autohaus an das anderen. Und alle machen mächtig Umsatz. Damit die Besitzer ihre Schmuckstücke auch vor Gleichgesinnten präsentieren und vergleichen können, kommt es regelmäßig auf den Parkplätzen der Händler zu Autotreffen der anderen Art.

Folierung schneller gewechselt als Lackierung

Wer was auf sich hält, der kauft sich nicht nur eine Supersportwagen von der Stange, sondern veredelt ihn auch noch. Weil die Tuning-Möglichkeiten bei McLaren und Lamborghini begrenzt sind, konzentriert man sich vor allem auf die Farbgebung der Karosserie. Was hier lackiert und foliert wird, ist weltweit einzigartig. Hier werden die Trends gesetzt, die irgendwann auch über den großen Teich nach Europa schwappen.

Vor allem in Sachen Folierung ergeben sich dank moderner Technik immer neue Möglichkeiten. Was früher nur als Schutzhülle in Eierschalen-Optik auf Taxis zum Einsatz kam, hat der normalen Lackierung mittlerweile fast komplett den Rang abgelaufen. Die selbstklebenden Maßanzüge halten nicht nur den Original-Lack in Schuss, sondern sind auch schnell ausgetauscht, wenn einem der Look einmal nicht gefällt.

Flip-Flop-Folierung in mattem Finish

So werden vor allem die reichen Internet-Kiddies immer experimentierfreudiger, was die Beklebung ihrer Luxus-Sportler angeht. Besonders im Trend liegt, die Karosserie mit verschiedenen Farben zu „verschönern“. Auch der alte Flip-Flop-Look feiert wieder eine Rennaissance – nun aber nicht mehr glänzend, sondern in einem coolen matten Finish.

Erlaubt ist alles, was gefällt: Ob grellbunte Farben in jeder Kombination, schwarz-weißer Zebra-Look, Camouflage mit Neon-Tönen oder klarlackierte Carbon-Oberflächen als Kontrast – Hauptsache man fällt damit auf. In der Galerie zeigen wir Ihnen die neuesten Spielzeuge der Superreichen in ihren verschiedenen Lackierungen und Folierungen.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/lackierung-folierung-farben-trend-12756609.html