Nissans bößer Junge

In 3,7 Sekunden von null auf 100 km/h

Er ist Godzillas legitimer Nachfolger, der Nissan Juke-R.

Eine Mischung aus der Karosserie des ungewöhnlichen Nissan Juke mit dem Antriebsstrang des Sportwagengs GT-R. Heraus gekommen sind 2 Einzelstücke die es in sich haben.  Binnen 22 Wochen haben die Mannen rund um Ray Mallock und den englischen Entwicklungsingenieure von Nissan Europe eine Automobile Frankenstein Variante auf die Beine gestellt.  Rein optisch besteht der JUKE-R aus 4 großen Rädern und ein paar Rundungen unter denen die Räder Platz gefunden haben. Auf dem voluminösen Unterbau sitzt eine kleine Fahrgastzelle, die in der R-Variante nur noch 2 Mitfahrern und einem stabilen Überrollkäfig Platz bietet.

Unter der Haube des sportlichen „Urban-SUV-Racer“ steckt der V6 Bi-Turbo mit 3.8 Liter Hubraum wie er auch im bisherigen Nissan GT-R seinen Dienst verrichtet. In der Hülle des kleinen Juke sind am Ende 485PS und 588Nm angetreten um dem Asphalt mit Hilfe des intelligenten und variablen Allradantriebs einzuheizen.

3,7 Sekunden auf Tempo 100 und eine Höchstgeschwindigkeit von 257 km/h  wurden jetzt von den Verantwortlichen als Leistungseckdaten des Power-Würfels vermeldet.

Verkäuflich ist diese ganze besondere Juke-Version leider nicht.

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger