Rekord für Koenigsegg Agera RS — 447,2 km/h – das schnellste Auto der Welt

Rekord für Koenigsegg Agera RS — 447,2 km/h – das schnellste Auto der Welt

Koenigsegg pulverisiert den nächsten Bugatti-Rekord. Der Agera RS sprintet in der Wüste Nevadas in zwei Runs auf durchschnittlich 447,2 km/h. Kein Serienauto der Welt war bislang schneller.

Es sind die Wochen der Rekorde für Koenigsegg. Am 1. Oktober war der Koenigsegg Agera RS erst aus dem Stand auf 400 km/h gesprintet, um dann schnellstmöglich zum Stilstand zu kommen. Der schwedische Supersportwagen meisterte die Aufgabe in 36,44 Sekunden. Fünfeinhalb Sekunden schneller als der Bugatti Chiron, der die Prüfung 0-400-0 km/h in 49,96 Sekunden absolviert hatte.

Für die Beschleunigung legte der Agera RS eine Wegstrecke von 1.958 Metern in 26,88 Sekunden zurück. Den Bremsvorgang schloss der 1.176 PS (865 kW) starke Supersportwagen in 9,56 Sekunden nach 483 Metern ab. Den Agera RS lenkte Koenigsegg-Werkspilot Niklas Lilja. Wie auch beim zweiten Weltrekord.

Neue Bestmarke auf abgesperrtem Highway

Diesmal musste der Agera RS andere Qualitäten ausspielen. Koenigsegg strebte nach einer neuen Bestmarke für die Höchstgeschwindigkeit. Auch die hatte bis dahin Bugatti gehalten. Der Veyron Super Sports rannte 431 km/h. Das war 2010. Zwischenzeitlich schaffte der Hennessey Venom GT sogar 435,31 km/h. Man tadelte die Fahrt als inoffiziellen Rekord, weil Hennessey keine 30 Exemplare seines Sportwagens gebaut hatte. Und weil man nur eine Wegstrecke zurückgelegt hatte. Nicht so Koenigsegg.

Ein Youtube-Video zeigt, wie der Agera RS in der Nähe von Pahrump/Nevada auf einem abgesperrten Highway zwei Wegstrecken zurücklegt. Einmal mit 271,2 mph oder 436,45 km/h. Das andere Mal mit 284,3 mph oder 457,53 km/h. Wobei die Schweden nach der Datenauswertung von 458 km/h sprechen.

Zusammengerechnet macht das eine Höchstgeschwindigkeit von 277,9 mph oder 447,23 km/h. Der Hin- und Rückweg ist für einen solchen Rekordversuch notwendig, um Höhendifferenzen und wechselnde Winde auszugleichen. Zwischen den beiden Fahrten soll eine Stunde gelegen haben. Auf dem Video zeigt sich, dass Werksfahrer Lilja den Agera RS langsam an sein Limit trieb. Ab 170 km/h tritt er das Gas etwas heftiger, bevor der Supersportwagen ab 300 km/h komplett eskalieren darf.

Auch bei Koenigsegg kontrollierten nicht die Mitarbeiter des Guinness Buchs. Der neue Rekord für die Höchstgeschwindigkeit wurde von Racelogic ermittelt. Wie damals auch bei Hennessey. Koenigsegg baut den Supersportwagen mit 5,0-Liter-Biturbo-V8 in einer Auflage von 25 Stück. Der Produktionsprozess läuft noch. Alle Exemplare sind jedoch verkauft.

Zwei Rekorde binnen weniger Wochen. Es könnte nicht der letzte gewesen sein. Es ist kein Geheimnis, dass Koenigsegg auch nach einer Bestmarke auf der Nürburgring-Nordschleife strebt. Der erste Versuch ging krachend schief. Damals verunglückte ein One:1 in der Grünen Hölle. Es wäre wenig verwunderlich, wenn Koenigsegg den nächsten Anlauf mit einem Agera RS nimmt.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/rekord-fuer-koenigsegg-agera-rs-10216729.html

Previous ArticleNext Article