Road Trip USA – Chicago mbrt13

Road Trip USA – Chicago mbrt13

„Houston, we have a lift off“  Wenn diese Zeilen online gehen, dann sitzen 10 Blogger im Flieger und heben gerade ab in Richtung Los Angeles International Airport. (Das wir hierbei mit der neuen 747-8 fliegen, interessiert vermutlich nur wenige – mich jedoch sehr!)

Auf mich warten – nicht nur fast 12 Stunden Flug von Frankfurt nach LAX (IATA Flughafen Code) sondern auch eine Woche voll mit Abenteuern auf einem Road-Trip der besonderen Art.

Guarding the new E-Class | mbrt13

Mercedes-Benz wird in Detroit auf der NAIAS 2013 das umfassende Facelift der E-Klasse vorstellen und wir begleiten eine der ersten E-Klassen zu dieser Messe. Im Convoi (wer ist Rubber-Duck?) werden wir eine neue E-Klasse zusammen mit vier noch aktuellen Modellen quer durch die USA fahren. Von Los Angelese, über Las Vegas, Amarillo, Springfield, Chicago bis nach Detroit.

Wer sagt, das wäre ja nur halb so interessant – weil echte RoadTrips fährt man mit Sportwagen, mit Motorrädern oder gegen die Zeit, der kennt die restlichen Daten zu diesem Trip noch nicht. Jeden Tag 12 Stunden im Auto, dass schlaucht auch „echte“ Auto-Blogger ;).

Während wir also gerade im Flieger sitzen und einmal quer um die halbe Welt fliegen, könnt ihr Euch mit dem Programm der folgenden Tage beschäftigen:

Tag 1 – mbrt13

Wenn alles gut geht und die Lufthansa LH 456 pünktlich ist, dann sind wir gegen 12:40 Uhr in Los Angelese – das ist für Euch dann bereits Dienstagabend 21:40h. Sobald wir am Flughafen sind, packen wir unsere sieben Sachen und lassen uns zum „Mercedes-Benz Advanced Design Center“ in Carlsbad bringen.  Dort werden wir die neue E-Klasse zum ersten Mal live sehen und ganz nebenbei, zu den ersten Journalisten gehören, die überhaupt einen Blick auf das neue Modell werfen dürfen.

Im Anschluss wird es die Road-Trip Fahrzeuge geben und wir wollen bis 18h an unserem ersten Hotel für die Zeit des RoadTrips sein.

„Homewood Suites by Hilton“ in Carlsbad. 18h Ortszeit ist nach Deutscher-Zeit dann bereits 3h am Mittwoch früh 🙂

Tag 2 des mbrt13

Der zweite Tag des Roadtrips und im Prinzip der Start der Tour in den USA beginnt für US-Verhältnisse zu einer furchtbar frühen Zeit: Spätestens um 5:45h wollen wir unterwegs sein. Umgerechnet auf Deutsche Zeit ist das 14:45 ;).

Die erste Zwischen-Etappe am Mittwoch wird die CES in Las Vegas sein. Dort werden wir einen kleinen Lunch mit Experten von Daimler haben und uns – so alles klappt – mit anderen Bloggern von der CES treffen.

Bis 14h wollen wir dann jedoch schon wieder auf der Straße sein.  Denn das Tagesziel liegt in „Flagstaff“.

Radisson Woodlands Hotel Flagstaff soll unser Ziel für den ersten Tag „on the road“ sein. An diesem Mittwoch werden wir von L.A. über Las Vegas bis Flagstaff etwa 560 Meilen zurück gelegt haben. Das sind 901 Kilometer und in den USA gilt, wie jeder weiß, ein strenges Tempolimit. Bereits der erste Tag „on the Road“ verspricht also ein echter Tag für „Car & Drive Junkies“ zu werden.

Tag 3 des Road-Trip lest ihr dann am Donnerstag! 😉 und die Updates erfolgen dann „live“ vom RoadTrip – vergesst nicht auf Twitter und Instagram live dabei zu sein!  >> #mbrt13 ist alles was ich braucht!

 

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

10 Comments

Lotus Elise Cup 260 — Absolut limitierter Rennableger

Der britische Sportwagenbauer Lotus legt mit der Elise Cup 260 eine auf weltweit 30 Fahrzeuge limitierte Sonderserie auf, die ganz dicht am Rennfahrzeug Elise Race 250 bleibt.

Lotus setzt weiter auf Diversifizierung seiner Baureihen und bringt mit der Elise Cup 260 eine neue Modellvariante des leichten Zweisitzers. Diese ist zwar für die Straße zugelassen, soll aber technisch ganz nah am Rennwagen Elise Race 250 liegen. Von der extremsten Elise aller Zeiten sollen nur 30 Exemplare für den gesamten Weltmarkt gebaut werden.

Im Lotus Elise Cup 260 kommt der 1,8-Liter-Kompressormotor auf 253 PS und stellt ab 4.000 Touren ein maximales Drehmoment von 255 Nm bereit. Damit soll der Zweisitzer in 4,2 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen können und maximal 243 km/h schnell werden. Geschaltet wird per manuellem Sechsgang-Sportgetriebe, die Traktion optimiert ein elektronisches Sperrdifferenzial.

Neue Aeroparts für deutlich mehr Abtrieb

Zur Ausstattung des Lotus Elise Cup 260 zählen Vorderradkotflügel mit Entlüftungsöffnungen, die den Abtrieb weiter erhöhen, ein Frontsplitter aus Carbon sowie Carbon-Hauben vorne und hinten und ein großer Heckspoiler – ebenfalls aus Kohlefaserlaminat gefertigt. Alle neue Aerobauteile zusammen sollen den Abtrieb bei Topspeed um 180 kg erhöhen. In den Radläufen drehen sich an einer um 10 mm verbreiterten Spur extrem leichte Schmiedefelgen mit schwarzem Finish in den Dimensionen 16 und 17 Zoll. Vorne sind 205/45er Pneus aufgezogen, hinten drehen sich 235/40er Reifen. Hinter den Felgen lugen rot lackierte Bremssättel hervor. Alle Leichtbauteile zusammen senken das Gewicht der Elise um 15 kg auf trocken 862 kg. Neu sind auch die einstellbaren Federbeine

Den Innenraum haben die Briten mit schwarzem Alcantara mit gelben Kontrastnähten ausgeschlagen. Die beiden Passagiere sitzen in Carbonschalen, der Fahrer greift in ein mit Alcantara bezogenes Sportlenkrad, während sich die Augen an Carbonapplikationen ergötzen können. Die sechs Gänge werden mit einem polierten Schaltknauf angesteuert, kommt die elise zum Stillstand so arretiert ein Lederhandbremshebel die Stopper.

In Deutschland ist die neue Lotus Elise Cup 260 ab sofort ab 76.000 Euro bestellbar.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/lotus-elise-cup-260-daten-infos-marktstart-preis-8563182.html

Alpina XD3 Erlkönig (2018) — SUV mit über 350-PS-Diesel

BMW hat den SUV X3 gerade aktualisiert. Jetzt steht Kleinserienhersteller Alpina in den Startlöchern mit dem ebenfalls renovrierten Alpina XD3 Biturbo.

Mit dem X3 hat Alpina nur einen einzigen SUV im Angebot und der ist auch nur als Diesel zu haben. BMW hat jetzt das Basismodell für den Alpina XD3 renoviert, Zeit für Alpina auch den XD3 zu modernisieren.

Mehr Power mit Diesel aus D5 S

Der neue Alpina XD3 baut wieder auf dem X3 mit Reihensechszylinder-Turbodiesel und drei Liter Hubraum auf. Im noch aktuellen Alpina XD3 leistet der Biturbo-Selbstzünder 350 PS und kommt auf ein maximales Drehmoment von 700 Nm. Damit spurtet der SUV in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht maximal 251 km/h.

Im neuen XD3 könnte Alpina die Chance nutzen und den Power-SUV noch kräftiger zu machen. Im Alpina D5 S stünde dazu der Biturbodiesel in einer Leistungsvariante mit 388 PS und 800 Nm bereit. Zur Modellpflege gehören selbstverständlich wieder eine neue Frontschürze, eine Vierrohrabgasanlage sowie ein speziell abgestimmtes Fahrwerk und Alpina-Leichtmetallräder.

Sein Debüt dürfte der neue Alpina XD3 auf dem Genfer Autosalon 2018 geben. Die Preise dürften bei rund 70.000 Euro starten.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/alpina-xd3-erlkoenig-2018-daten-infos-marktstart-preis-8876619.html