Service: Checkliste für die Urlaubsfahrt mit Kindern

Service: Checkliste für die Urlaubsfahrt mit Kindern

Vorsichtsmaßnahmen bei Kindern auf Reisen

Das Auto ist ein beliebtes Reisegefährt, wenn es innerhalb Deutschlands oder in die benachbarten Länder in den Urlaub gehen soll. Viele Familien mit Kindern nutzen das eigene Auto, da es Vorteile bietet, die man bei Zug oder Flugzeug nicht hat. Gerade wenn Kinder mit an Bord sind, muss besonders auf die Sicherheit geachtet werden.

Verkehrssicherheit ist bei allen Teilnehmern das wichtigste beim Autofahren. Noch wichtiger ist es, dass man als Erwachsener die Verantwortung für mitreisende Kinder übernimmt. Alleine in Deutschland starben fast 1.600 Menschen im ersten Halbjahr 2014 auf den Straßen. Zwar werden Autos immer sicherer, aber vor allem im Innenraum des Wagens können Sie bereits vor Antritt der Reise einige Sicherheitsmaßnahmen vornehmen.

Mit dem Auto in den Urlaub

Viele Familien bevorzugen das eigene Auto, wenn es in den Urlaub gehen soll. Man kann sich die Reisezeit flexibel und eigenständig einteilen und ist auch am Urlaubsort beweglicher und nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Außerdem kann man gerade bei kleinen Kindern alles im Auto transportieren, was im Urlaub benötigt wird.

Bevor die große Reise gestartet wird, sollte das Auto erst einmal auf Herz und Nieren überprüft werden. Dazu gehört zum einen die Funktion des Lichts, ausreichende Kühler- und Scheibenwischerflüssigkeiten sowie der richtige Luftdruck für die Reifen. Im Winter sind die richtigen Winterreifen ein absolutes Muss. Wenn die Route Richtung Süden geht, kann es schnell heiß im Auto werden, wenn die Sonne ins Auto scheint. Daher sollten die Fenster der Kinder auf jeden Fall mit Sonnenblenden versehen werden. Damit der Sonnenschutz nicht den ganzen Fahrraum abdunkelt und das Kind trotzdem gerne Richtung Fenster schaut, kann man sich zum Beispiel bei Posterjack individuelle Motive auf das Sonnenschutzgitter drucken lassen. Mit einem Foto von der Lieblingscomicfigur, vom Haustier oder auch vom letzten gemeinsamen Urlaub – der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt und die Kinder wird es freuen. Bevor das Auto dann bis oben hin vollgepackt wird und die Kinder im Reisefieber sind, steht an erster Stelle natürlich die Sicherheit.

Urlaubsfahrt mit Kindern Kindersitz

Die richtigen Kindersitze

Kinder, die größer als 150 cm und älter als zwölf Jahre sind, dürfen angeschnallt, aber ohne spezielle Kindersitze im Auto mitfahren. Gerade der Kauf von Kindersitzen ist eine wichtige Entscheidung, die die Sicherheit des Kindes bestimmt. Die europäische Sicherheitsnorm für Kindersitze bietet eine gute Orientierungshilfe. Es gibt je nach Körpergewichtsklassen verschiedene Kindersitzgruppen, die nach 0, 0+, I, II und III angeordnet sind. Entgegen der Annahmen richtet sich die Entscheidung beim Kauf nicht nach Alter und Körpergröße des Kindes, sondern nach Gewicht.

  • Sogenannte Babyschalen werden immer entgegen der Fahrtrichtung eingebaut und in der Gewichtsgruppe 0 bis 10 kg und in der Gruppe 0+ bis 13 kg Körpergewicht verwendet. Gerade Kleinkinder sind mit diesen Sitzen sehr sicher und sollen erst dann ausgetauscht werden, wenn die Kopfoberkante des Kindes nicht mehr fest in der Schale liegt.
  • Bei Kindern bis circa 4 Jahre und mit einem Gewicht von 9 bis 18 kg werden Systeme mit Hosenträgergurt oder Fangkörper empfohlen. Beim Fangkörpersystem wird das Kind durch einen Tisch vor dem Bauch gesichert. Beim Hosenträgergurt sollte man darauf achten, dass die Gurte straff am Körper des Kindes liegen, aber nicht einschnüren. Wie auch beim Fankörpersystem muss der Sitz fest im Fahrzeug fixiert werden.
  • Kindersitze mit der Klassifizierung I, II und III sollten ganz individuell auf das Kind zugeschnitten werden, da gerade in dem langen Altersbereich die Bedürfnisse sehr unterschiedlich sind. Die Kombinationssitze können zum Beispiel Sitzerhöher mit oder ohne Rückenlehne sein, oder auch Sitze mit spezieller Gurtführung für mehr Halt.

Der sicherste Platz im Auto

Grundsätzlich ist auf jeder Fahrt im Auto der sicherste Platz für Kinder auf den Rücksitzen. Besonders sinnvoll ist es auch, das Kind so zu platzieren, dass man am Straßenrand ungehindert zum Fußweg aus- und einsteigen kann. Das heißt, dass am besten der Platz hinten rechts oder hinten in der Mitte ausgewählt werden sollte. Bei Autos mit Airbags sollte auch darauf geachtet werden, wo sich diese befinden, und das Kind dementsprechend platzieren.

Wie werden Kinder in Wohnmobilen gesichert?

Auch für das Wohnmobil gilt, dass Kinder mit Sicherheitsgurten und geeigneten Kindersitzen gesichert werden müssen. Das heißt, Kinder dürfen nur auf den Plätzen sitzen, bei denen der jeweilige Gurt für die Befestigung des Kindersitzes zugelassen ist. Generell dürfen nicht mehr Personen im Wohnmobil befördert werden als Sicherheitsgurte vorhanden sind. Kinder dürfen zudem unter keinen Umständen während der Fahrt im Schlafbereich von Wohnmobilen liegen oder während der Fahrt spielen.

Familienurlaub Fahrt in den Urlaub

Checkliste: Was man bei einer langen Autofahrt unbedingt dabei haben muss

Damit die mehrstündige Reise im Auto nicht zur nervenaufreibenden Fahrt wird, kann man im Vorfeld einige Sachen einpacken, damit die Autoreise zum entspannten Vergnügen wird und Sie voller Freude am Urlaubsort ankommen können:

ausreichend Reiseproviant

  kleine Reiseapotheke, vor allem gegen Reiseübelkeit

Picknick für eine Pause zwischendurch

Sonnenschutz für die Fensterscheibe

Hörbücher und Bücher gegen die Langweile

Ratespiele für den Stau

gemütliche Kissen für ein Nickerchen

Decke, falls es kühler wird

Feuchttücher, Servietten und Abfalltüten
Zum ausdrucken und daran denken!
 

 

 

 

Bilder:
 1. © istock.com/ andresr
 2. © istock.com/woraput
 3. © istock.com/Kontrec
Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger