Skoda Octavia G-TEC: Gas geben leicht gemacht.

Skoda Octavia G-TEC: Gas geben leicht gemacht.

Das Interesse an Autos mit Erdgasantrieb wächst immer weiter. Deswegen hat sich Skoda gedacht: Schmeißen wir doch mal ein zweites erdgasbetriebenes Fahrzeug auf den Markt. Nach dem Kleinstwagen Citigo kommt jetzt der große Bruder: der Skoda Octavia. Dank bivalentem 1,4-Liter-Turbomotor stellt sich auch nie die Frage, was eigentlich passiert, wenn einem das Gas ausgeht.

skoda g-tec 02 octavia erdgas

Skoda Octavia G-Tec – Erdgas im Tank!

Durch die zwei verschiedenen Kraftstoffarten schont der Octavia, dank günstigerer Erdgaspreise, nicht nur den Geldbeutel. Im Erdgas-Modus stößt er sogar weniger CO2 aus (nur 97 g/km) als ein reiner Benziner. Die komplette Reichweite mit den beiden bis oben hin gefüllten Tanks wird mit maximal 1330 Kilometer angegeben. 410 Kilometer entfallen dabei allein auf das Erdgas. Zusätzlich erfüllt der tschechische Automobilhersteller die im September 2015 in Kraft tretende EU-6-Norm bereits jetzt.

110 PS sorgen selbst bei jedem Spargedanken für flottes Vorankommen. Das einfach zu schaltende manuelle Getriebe unterstützt den Fahrkomfort und lässt den Piloten die Kontrolle über den Erdgas-Tschechen übernehmen. Bequeme Sitze lassen auch auf langen Strecken den Komfort nicht missen und eine Menge Platz im Fond sorgt für glückliche Gesichter bei den Mitfahrern. Bis zu 460 Liter passen in den Kofferraum der Limousine, da bleibt viel Platz für den Wochenendeinkauf oder den nächsten Roadtrip. Durch geschickte Platzierung der Unterflurtanks mindert die Integration der CNG-Tanks nicht die praktischen Fähigkeiten des Octavia im Alltag.

Als wichtiger Baustein der Skoda Nachhaltigkeitsstrategie versuchen die Tschechen saubere Mobilität zu einem bezahlbaren Preis anzubieten. So startet die erdgasbetriebene Variante des Octavia in den Ausstattungslinien Active ab 21.850 Euro an. Der Skoda Octavia G-TEC kommt im Juni in den Handel und bereichert die Palette der verfügbaren Erdgasmodelle um ein „simply cleveres“ und vor allem umweltfreundlicheres Fahrzeug.

skoda g-tec 03 octavia erdgas

 

Previous ArticleNext Article
Simone Amores
Autos waren schon immer meine Passion, aber erst vor ein paar Jahren fing ich damit an, auch darüber zu berichten. Als freie Online-Journalistin genieße ich die Zeit auf vier Rädern so oft es geht. Neben dem modeln und reisen surfe ich aber auch gerne auf der virtuellen Welle. Frei nach dem Motto: „Lieber dauernd online als ständig von der Rolle.“

1 Comment

  1. Hallo,
    Ich finde das der neue Skoda ziemlich kantig geworden ist. Geht wohl der Trend hin, denke ich. Gasantrieb, hmm… ja muss man mögen ich bin da kein Fan von. Und 1,6 Liter-Motor, ja leider nur im oberen Drehzahlbereich Durchzugsstark. Zu schweres Auto und zu kleiner Motor. Vg. Maik Strunk

Lotus Elise Cup 260 — Absolut limitierter Rennableger

Der britische Sportwagenbauer Lotus legt mit der Elise Cup 260 eine auf weltweit 30 Fahrzeuge limitierte Sonderserie auf, die ganz dicht am Rennfahrzeug Elise Race 250 bleibt.

Lotus setzt weiter auf Diversifizierung seiner Baureihen und bringt mit der Elise Cup 260 eine neue Modellvariante des leichten Zweisitzers. Diese ist zwar für die Straße zugelassen, soll aber technisch ganz nah am Rennwagen Elise Race 250 liegen. Von der extremsten Elise aller Zeiten sollen nur 30 Exemplare für den gesamten Weltmarkt gebaut werden.

Im Lotus Elise Cup 260 kommt der 1,8-Liter-Kompressormotor auf 253 PS und stellt ab 4.000 Touren ein maximales Drehmoment von 255 Nm bereit. Damit soll der Zweisitzer in 4,2 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen können und maximal 243 km/h schnell werden. Geschaltet wird per manuellem Sechsgang-Sportgetriebe, die Traktion optimiert ein elektronisches Sperrdifferenzial.

Neue Aeroparts für deutlich mehr Abtrieb

Zur Ausstattung des Lotus Elise Cup 260 zählen Vorderradkotflügel mit Entlüftungsöffnungen, die den Abtrieb weiter erhöhen, ein Frontsplitter aus Carbon sowie Carbon-Hauben vorne und hinten und ein großer Heckspoiler – ebenfalls aus Kohlefaserlaminat gefertigt. Alle neue Aerobauteile zusammen sollen den Abtrieb bei Topspeed um 180 kg erhöhen. In den Radläufen drehen sich an einer um 10 mm verbreiterten Spur extrem leichte Schmiedefelgen mit schwarzem Finish in den Dimensionen 16 und 17 Zoll. Vorne sind 205/45er Pneus aufgezogen, hinten drehen sich 235/40er Reifen. Hinter den Felgen lugen rot lackierte Bremssättel hervor. Alle Leichtbauteile zusammen senken das Gewicht der Elise um 15 kg auf trocken 862 kg. Neu sind auch die einstellbaren Federbeine

Den Innenraum haben die Briten mit schwarzem Alcantara mit gelben Kontrastnähten ausgeschlagen. Die beiden Passagiere sitzen in Carbonschalen, der Fahrer greift in ein mit Alcantara bezogenes Sportlenkrad, während sich die Augen an Carbonapplikationen ergötzen können. Die sechs Gänge werden mit einem polierten Schaltknauf angesteuert, kommt die elise zum Stillstand so arretiert ein Lederhandbremshebel die Stopper.

In Deutschland ist die neue Lotus Elise Cup 260 ab sofort ab 76.000 Euro bestellbar.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/lotus-elise-cup-260-daten-infos-marktstart-preis-8563182.html

Alpina XD3 Erlkönig (2018) — SUV mit über 350-PS-Diesel

BMW hat den SUV X3 gerade aktualisiert. Jetzt steht Kleinserienhersteller Alpina in den Startlöchern mit dem ebenfalls renovrierten Alpina XD3 Biturbo.

Mit dem X3 hat Alpina nur einen einzigen SUV im Angebot und der ist auch nur als Diesel zu haben. BMW hat jetzt das Basismodell für den Alpina XD3 renoviert, Zeit für Alpina auch den XD3 zu modernisieren.

Mehr Power mit Diesel aus D5 S

Der neue Alpina XD3 baut wieder auf dem X3 mit Reihensechszylinder-Turbodiesel und drei Liter Hubraum auf. Im noch aktuellen Alpina XD3 leistet der Biturbo-Selbstzünder 350 PS und kommt auf ein maximales Drehmoment von 700 Nm. Damit spurtet der SUV in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht maximal 251 km/h.

Im neuen XD3 könnte Alpina die Chance nutzen und den Power-SUV noch kräftiger zu machen. Im Alpina D5 S stünde dazu der Biturbodiesel in einer Leistungsvariante mit 388 PS und 800 Nm bereit. Zur Modellpflege gehören selbstverständlich wieder eine neue Frontschürze, eine Vierrohrabgasanlage sowie ein speziell abgestimmtes Fahrwerk und Alpina-Leichtmetallräder.

Sein Debüt dürfte der neue Alpina XD3 auf dem Genfer Autosalon 2018 geben. Die Preise dürften bei rund 70.000 Euro starten.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/alpina-xd3-erlkoenig-2018-daten-infos-marktstart-preis-8876619.html