Subaru auf großer Blogging-Tour durch Europa

Subaru auf großer Blogging-Tour durch Europa

Sieben Autos, 28 Tage, 12.000 Kilometer: Subaru will es wissen und geht mit seinen sieben Modellen auf einen Härtetest der besonderen Natur. Die Reise führt die Subaru-Modelle Forester, Outback, Impreza, WRX STI, Legacy, Subaru XV und BRZ über sieben Stationen vom Nordkap bis ganz runter nach Sizilien. Immer dabei: ein Wohnwagen c’trend 475 FR der Marke Dethleffs. Ein interessanter Alltagstauglichkeitstest, den sich die japanische Automobilmarke da ausgedacht hat. Am 30. September ging die Reise los und ließ sich über den eigens dafür eingerichteten Blog verfolgen. Am nördlichsten Punkt des europäischen Festlandes ging die spannende Reise los, die nicht ganz unkomfortabel aussehen sollte.

Der auf 1.500 Kilogramm aufgelastete Wohnwagen bietet bis zu vier Personen Platz für eine komfortable Übernachtung und jede Menge nützlicher Hilfsmittel und Ausstattungsmerkmale. Aber natürlich sollen sich die Fahrer nicht nur ausruhen während der Tour. Auf dem Plan stehen noch interessante Aktivitäten wie Wintercamping in Norwegen, ein Angelausflug in Finnland, ein Segeltörn in Dänemark, ein Fahrsicherheitstraining in Deutschland, der Besuch eines österreichischen Gestüts sowie eine Offroad-Tour in Italien. Ein bisschen verrückt: eine Elch-Safari in Schweden ist ebenfalls Teil des Programms. Nach „Knut“ wissen wir ja alle, dass die Schweden einen liebenswerten kleinen Vogel haben. Aber warum auch nicht.

Die gesamten Stationen sind so ausgesucht, dass die Subaru-Modelle ihre eigensten typischen Stärken ausspielen können. Einige Stopps in den Subaru-Zentralen in verschiedenen Städten, ergänzt das Fahrprogramm um einige interessante Zusatzinformationen rund um die Allrad-Marke. Über die gesamte Reise wird fleißig gebloggt und über witzige Erlebnisse und interessante Probleme, mit denen das Team während der Reise zu kämpfen hat, berichtet. Beispielsweise als sich der Subaru Forester im Nordkap-Tunnel, der das norwegische Festland mit der Insel Magerøya verbindet, der besonderen Herausforderung stellen musste, den 1.500 Kilogramm schweren Caravan c’trend dort hindurch zubekommen.

Der Blog wird täglich mit kurzen Clips und Fotogalerien zum Ablaufe des jeweiligen Tages aktualisiert und Interessierte können so die gesamte Tour praktisch live begleiten. Offizielles Ende der Tour ist dann am 24. Oktober mit einem kleinen Zwischenfazit in Florenz, der letzten Zwischenstation vor Sizilien. Mal sehen, wie dieses Ausfällt, aber bei dem Reiseplan und den interessanten Erlebnissen bestimmt ganz ordentlich.

Wer Lust hat, die Reise zu verfolgen, kann das auf dem offiziellen Blog tun: http://7x7im4x4.de/