SUV Neuzulassungen September 2017 — Deutschlands beliebteste SUV

Den sinkenden Gesamtmarkt-Absatzzahlen im September setzen die SUV ein zweistelliges Wachstum entgegen. Einige Modelle stechen besonders heraus. Und gleich drei Neuzugänge setzen zum Sturm auf die Top-Ten an.

Vor allem die gewerblichen Käufer halten sich derzeit sichtlich zurück, wie die neuesten Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes nachweisen. Um fast fünf Prozent ging deren Anteil bei den Neuzulassungen im September zurück. Bei den Privatkäufern betrug der Rückgang lediglich -0,3 Prozent. So kommt nicht nur der allgemeine Boom dieser Gattung den SUV zugute, sondern auch die Tatsache, dass in diesem Segment schon immer die größten Anteile an privaten Käufern zu verzeichnen waren.

In Zahlen ausgedrückt: Die 288.035 Neuzulassungen im September 2017 bedeuten einen Verlust von -3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, während die Neuzulassungen bei den SUV um +18,9 Prozent stiegen. Insgesamt 72.109 Geländewagen und SUV wurden im September erstmals zugelassen. Und einmal mehr muss darauf hingewiesen werden, dass dabei längst nicht alle Modelle berücksichtigt sind, da etliche Hersteller einzelne SUV-Baureihen bei den Pkw – etwa in der Kompaktklasse oder bei den Vans – typisieren und daher nicht in dieser Statistik auftauchen.

Deutsche Luxus-SUV verlieren

Im September verfestigt sich ein Trend der vergangenen Monate: Die großen Luxus-SUV speziell der deutschen Hersteller werden immer schwächer nachgefragt. Hierzu mag einerseits die erwähnte zurückhaltung der institutionellen Käufer, aber andererseits auch die Verunsicherung nach der Diesel-Debatte beitragen. Zum Teil sind hierfür auch Modellwechsel verantwortlich (Beispiel Porsche Cayenne, -69 Prozent im September), doch der Trend ist deutlich sichtbar. Dass der VW Touareg im September stark nach vorne fährt, ist aktuell ein singulärer Ausbrecher, im bisherigen Jahresverlauf liegt das größte SUV der Wolfsburger bei einem Minus von -15 Prozent.

Vor diesem Hintergrund ist beachtlich, dass Mercedes mit dem nicht unbedingt preiswerten GLC zum zweiten Mal in Folge bis fast nach vorne fährt und nur dem Dauersieger Tiguan den Vortritt lassen muss. Die Steigerung gegenüber September 2016 liegt bei fast 93 Prozent. Stärker wuchsen nur noch der Seat Ateca (+93,3 Prozent) und der Jeep Compass (+301 Prozent), doch der Seat kam erst 2016 in den Handel, der Compass in der neuen, erheblich attraktiveren Version debütierte erst in diesem Sommer.

SUV-Neuzulassungen: Skoda stark

Weitere Neuzugänge sorgen ebenfalls für Aufmerksamkeit. Mit fast 2.000 Neuzulassungen fährt der Skoda Kodiaq in der Tabelle weiter nach vorne, während der kleinere Skoda Karoq mit 184 Erstauslieferungen Premiere in der Zulassungsstatistik feiert. Ebenfalls in diesem Monat erstmals dabei: Der Kia Stonic und der VW T-Roc. Von diesen drei Modellen wird man in Zukunft sicher noch mehr zu sehen bekommen als die zurückhaltenden Erstzulassungen vor der offiziellen Markteinführung bei den Händlern.

Die exakten Verkaufszahlen und Platzierungen der SUV-Neuzulassungen im September 2017 zeigen wir Ihnen in unserer Fotoshow.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/suv-neuzulassungen-zulassungszahlen-september-2017-746577.html

Previous ArticleNext Article