Toyota Supra (2018) Erlkönig — Comeback des japanischen Sportwagens

Toyota Supra (2018) Erlkönig — Comeback des japanischen Sportwagens

Toyota und BMW hatten sich bereits 2012 unter anderem auf die gemeinsame Entwicklung eines Sportwagens für beide Marken geeinigt. Als Erlkönig wurde der für 2018 erwartete Toyota Supra bereits erwischt, jetzt gibt es erste Innenraumbilder.

Diese Innenraumbild sind echt, dafür legen wir unsere Hand ins Feuer. Das gilt nicht für die Fake-News aus einem serbischen Forum. Vor ein paar Monaten war dort ein Produktprospekts für den Sportwagen aufgetaucht. Der Name Supra schien damit bestätigt und das Promomaterial sollte zeigen, dass die Japaner den Supra unter dem neuen Powerlabel Gazoo Racing vermarkten werden. Herauslesbar waren sogar die Abmessungen des Toyota Supra. Demnach wird der Zweitürer 4,38 Meter lang, 1,83 Meter breit und 1,28 Meter hoch. Der Radstand beträgt 2,47 Meter. Das Gewicht wird, je nach Ausstattung, zwischen 1.350 und 1.430 kg liegen.

Supra mit BMW-Motoren

Darüber hinaus nennt die Broschüre auch drei Motorisierungen für den Toyota Supra. Basistriebwerk ist ein Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 192 PS und 320 Nm Drehmoment. In einer zweiten Version leistet der Vierzylinder 252 PS und 400 Nm. Als Topmotor wird ein Sechszylinder-Turbobenziner gelistet, der es auf 340 PS und 450 Nm bringt. Alles Lüge! Das Verkaufsprospekt stammte von einer japanischen Website, die sich einen Scherz aus dem Fake-Prospekt gemacht hatte.

Fix ist BMW steuert zum Projekt Plattform und Fahrwerk bei. Bislang wurde auch noch über einen Hybridantrieb spekuliert, der dann von Toyota kommen soll.

Supra mit Biturbo-V6 und Hybridantrieb

Beim Antrieb setzen die Japaner im Topmodell auf einen doppelt aufgeladenen V6-Benziner, der auch in den Lexus-Modellen GS und LS zum Einsatz kommen soll, und natürlich Hinterradantrieb. Die Leistung dürfte bis an 400 PS heranreichen. Zu erwarten ist aber außerdem ein Hybridantriebsstrang für den Toyota Supra. Dieser dürfte einen Zweiliter-Turbo-Vierzylinder mit zwei Elektromotoren an der Vorderachse und einem weiteren, in das Getriebe integrierten E-Motor kombinieren. Ein ähnliches System haben die Japaner bereits auf der IAA 2013 in Verbindung mit einem 1,6-Liter-Turbo im 420 PS starken Yaris Hybrid R präsentiert. Als mögliche Leistung wird für das weniger als 1,5 Tonnen schwere Modell 350 PS erwartet.

Toyota Supra nur als Coupé

Anders als das Schwestermodell BMW Z4, das nur als Roadster mit Stoffdach kommen wird, wird der Toyota Supra ab 2018 nur als Coupé antreten.

Einen Ausblick auf das Design des Toyota Supra gab es mit der FT-1-Studie auf der Detroit Motor Show 2014. Für den Supra bedeutet das: langgestreckte Motorhaube, knappe Überhänge und ein knackiges Bürzel am Heck. Dazu ein Dach im Double-Bubble-Stil. Im Modellprogramm der Japaner wird er sich klar über dem GT86 einsortieren. Erste Blicke in den Innenraum offenbaren ein Cockpit im typischen BMW-Stil. Das Multifunktionslenkrad trägt zwar ein Toyota-Logo, der Wählhebel für die Automatik sowie die iDrive-Steuerung stammen eindeutig aus dem BMW-Regal.

Gebaut werden soll der Toyota Supra übrigens parallel zum BMW Z5 bei Magna-Steyr in Österreich.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/toyota-supra-2018-daten-fotos-infos-8498173.html

Previous ArticleNext Article