Vorstellung: Der neue Suzuki SX4

Vorstellung: Der neue Suzuki SX4

Suzuki ist auf dem deutschen Markt eine reine Nischenmarke, aber es gibt Fahrzeugklassen in denen die sympathische Marke aus Japan besondere Angebote bereit hält.  In Deutschland ist Suzuki vor allem durch den Swift bekannt (Klick für: Fahrbericht des Swift Sport Dreitürer und Vorstellung des Swift Sport Fünftürer) und die Allrad-Legende Jimney.   Gerade der Jimney wird bei uns in Deutschland von Förstern und Jägern für seine Wendigkeit und seine kompakten Abmessungen in Verbindung mit der robusten Konstruktion und dem effektiven Allradantrieb geliebt.  (So wird der Jimney zum Ranger) | 

Doch Suzuki hat auch im Segment der aktuell so geliebten kompakten SUV etwas im Angebot:

Der neue SX4 – Ein erster Blick

Erstmalig das Licht der Öffentlichkeit erblickt, hatte der neue SX4 auf dem Automobil-Salon in Genf. Mit diesem Modell will Suzuki ab Herbst im Marktsegment der kompakten SUV-Modelle auf Kundenfang gehen.

Mit einem Einstandspreis von 19.490 € stehen die Chancen auch gar nicht so schlecht, bietet der neue SX4 doch deutlich mehr Platz als der Vorgänger. Den Suzuki im übrigen weiterhin anbieten wird.  Bei der Motorisierung wird der Käufer zwischen zwei 1.6 Liter Vierzylindermotoren wählen können. Zur Auswahl steht ein 120 PS starkes Benzin-Aggregat und ein ebenso 120 PS starker Diesel. Bauart bedingt, der Benziner ist ein Saugmotor, bietet der Dieselmotor mit 320 Nm bei 1.750 Umdrehungen, den kräftigeren Antritt. Der 16-Ventiler-Benzinmotor kommt auf 156 Nm. Beide Motoren wird es sowohl in einer Variante mit Allradantrieb, als auch mit reinem Frontantrieb geben.

Für die Benzinmotoren hält Suzuki zudem eine stufenlose (CVT) Automatik als Alternative zum manuellen Getriebe bereit. Auch hier unterscheiden sich Benziner und Diesel. Während der Diesel mit einem 6-Gang-Automatikgetriebe kombiniert wird, bekommt der Benziner nur fünf Fahrstufen.

Platz da

Suzuki sieht den SX4 ganz klar als Familienwagen. Dank dem Plus an Gesamtlänge (4.30 Meter lang) und Radstand, wuchs der Innenraum und der Kofferraum im Gegensatz zum Vorgänger, zum Teil sogar deutlich. Mit 430 Liter Kofferraumvolumen und einer variablen Rückenlehne, bietet der kompakte SUV Platz für das Gepäck einer Urlaubsfahrt.

Club, Comfort, Comfort+

Drei Ausstattungslinien wird Suzuki anbieten. Die Basisvariante „Club“ ist hierbei den Modellen mit Frontantrieb vorbehalten und sind zugleich die günstigste Varianten. Besonders attraktiv wird der SX4 in der Comofrt+ Version. Dann sind nicht nur pflegeleichte Ledersitze in Serie vorhanden, sondern auch das neue große Glasschiebedach. Mit einer Länge von einem Meter bringt das große Glasdach ordentlich Licht in den Familien-SUV. Geöffnet entsteht eine 56 Zentimeter große Frischluft- und Sonnenluke.

7 Lautsprecher, ein Navigationssystem mit Bluetooth und Lenkradfernbedienung ist beim Comfort+ ebenso in Serie vorhanden!

Die Preise für den neuen Suzuki SX4 in der Einstiegsversion Club beginnen bei  19.490 Euro für den 1.6-Liter-Benziner. Der 1.6 Diesel ist ab 21.690 € erhältlich.  Wer die Top-Ausstattung comfort+ mit dem Allradantrieb und dem kräftigen Diesel kombiniert, liegt bei 28.990 €.

 

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

1 Comment

  1. Der neue Suzuki SX4 durfte ich in Bensheim bei Suzuki Deutschland Probefahren. Mein Gesamtfazit; sehr gelungenes Cross Over Fahrzeug mit sehr viel Platzangebot. Sparsam und relativ günstig im Anschaffungspreis.