Weihnachten naht: Buchtipps für Autofans!

Weihnachten naht: Buchtipps für Autofans!

Autobücher, die sich jeder Mann wünscht

Weihnachten kommt, wie jedes Jahr, ganz überraschend. Doch halt, liebe Ehefrauen, Freundinnen, temporäre Lebensabschnittsgefährtinnen oder Gespielinnen, schenkt euren Männern nicht noch eine langweilige Krawatte oder wieder ein paar einfallslose Socken oder einen von diesen ach so witzigen Gutscheinen, die sowieso nie eingelöst werden. Nein, lest einfach hier auf mein-auto-blog.de weiter und seht, wie einfach es ist, eure Partner glücklich zu machen. Ja, wir wissen eine Seite, die den Claim „Weil Autos einfach Spaß machen“ trägt, wird nie zu eurer Stammlektüre, aber wir versprechen, dieses ein Mal lohnt es sich. Und dauert auch nicht lang, denn wir geben euch genau zwei(!) Geschenktipps an die Hand, von denen die männliche Redaktion felsenfest überzeugt ist, sie zünden. Also los!

KZH_Kalender

Das Buch für das Kind im Manne

Was werft ihr geliebten Ehefrauen, Freundinnen, temporäre Lebensabschnittsgefährtinnen oder Gespielinnen uns Männern so gerne vor? Richtig, wir werden nie erwachsen. Und da dieser Umstand Fakt ist, sagen wir nur eins: Fördert einfach das Kind im Manne, statt es zu bekämpfen und schenkt ihm „Kinderzimmerhelden“. Ja, das ist ein Buch, sogar nicht einmal ein großes und es hat auf seinen 320 Seiten auch nur wenig Text (was wir Männer durchaus zu schätzen wissen). Doch schaut euch an, was dieses wunderschöne Bilderbuch für Emotionen bei euren großen Jungs auslöst. Mit jedem Umblättern werden eure Männer mehr und mehr Gefühle zeigen und auf alte runtergerockte Spielzeugautos mit Tränen in den Augen zeigen und sagen: „den hatte ich auch, genau in dieser Farbe“. Tja, und plötzlich wird es unterm Weihnachtsbaum doch noch ganz besinnlich. Ist es nicht das, was ihr euch immer gewünscht habt? Die Chance, dass ihr mit dem Invest von knapp 25 Euro in diesen wunderbaren Bildband über Autos von Matchbox, Majorette, Siku, Corgi, Märklin, Schuco, Burago, Darda aus den 50ern bis in die Neuzeit eure Männer am heiligen Abend glücklich macht, stehen also sehr gut.

P.S.: Sollten die „Kinderzimmerhelden“ wie erwartet gut ankommen: Macher Christian Blanck bietet zusätzlich einen passenden Kalender, sowie einzelne Photos aus seinem Buch als auf Leinwand gezogene Bilder für das Spielzimmer eures Gatten, Freund, Lebensabschnittsgefährten oder Geliebten an.

Werner Eisele 2

Das Buch mit Rennsportfieber inside

Und wenn es doch etwas prächtiger sein soll? Nun, auch da empfehlen wir ein Buch, aber so ein richtig dickes, schweres (3,2 kg!), das in jedem Bücherregal heraussticht mit seinen immerhin 35 Zentimetern Höhe und dem äußerst aufwendig gestalteten Hardcover. Auch hier stehen wieder Autos im Mittelpunkt. Auf 324 Seiten werden sie mit männerfreundlich wenig Text und 200 beindruckenden Bildern präsentiert. Doch halt! Was für viele Frauen nur irgendwelche Bilder von irgendwelchen alten Autos sind, ist für Männer mit nur einer kleinen Spur Benzin im Blut ein Zeitzeugnis von epischer Dimension. Der Mann hinter diesen Bildern ist der Photograph Werner Eisele, der über 40 Jahre den internationalen Motorsport und seine Gesichter begleitet und dokumentiert hat. Mit seinem neuesten Buch „Motor Racing Photography“ hat er sicherlich sein persönlichstes Buch veröffentlicht. Darum widmet er einen Großteil der Kapitel auch den Rennfahrern, denen er persönlich nahe stand. Von Wolfgang Graf Berge von Trips bis Michael Schumacher über Jacky Ickx bis Ayrton Senna sind sie alle dabei, aber auch die automobilen Macher aus vier Dekaden werden gezeigt. Ferry Porsche und Luca die Montezemolo sind da nur zwei der vielen charismatischen Namen dieses Buches. Werner Eisele zeigt mit diesem Werk sein außerordentliches Gespür für Situationen, Details und intime Augenblicke im Rennsport und entlockt damit dem beschenkten Mann bestimmt nicht nur ein ehrfürchtiges „Wow, Danke, Liebling.“ Ein solcher weihnachtlicher Überraschungserfolg darf der holden Weiblichkeit dann auch sicherlich 89 Euro Wert sein.

Beide Bücher sind direkt online über die Autoren oder im Buchhandel ab sofort erhältlich. Wir wünschen ein frohes Fest.

Aktuelle Suchanfragen:
Previous ArticleNext Article
Axel Griesinger

Eigentlich wollte ich Auto Designer werden. Eigentlich würde ich gerne eine private Autosammlung eröffnen. Eigentlich war ich während meiner Schulzeit verdammt schlecht in Deutsch. Eigentlich verstehe ich bis heute nicht, warum ich so gerne über meine Erlebnisse in allem, was vier Räder und einen Motor hat, berichte. Eigentlich könnte ich den ganzen Tag Auto fahren, weil es einfach Spaß macht.

Infiniti QX50 — Mittelklasse-SUV mit Super-Motor

Die Nissan-Nobeltochter Infiniti renoviert ihre Mittelklasse-SUV-Baureihe QX50. Auf der L.A. Autoshow debütiert das gänzlich neue Mittelklassemodell mit revolutionärer Motortechnik.

Bereits 2016 hatte die Nissan-Nobeltochter Infiniti-Fans an der Zukunft des QX50 schnuppern lassen, als man das Infiniti QX Sport Inspiration Concept gezeigt hatte. Auf der Detroit Motor Show 2017 wurde der neue Mittelklasse-SUV weiter konkretisiert. Das QX50 Concept gab sich seriennah. Wie seriennah das Concept bereits war, zeigt die Weltpremiere des neuen QX50 jetzt auf der L.A. Autoshow.

Technik für autonomes Fahren

Zu Technik wurde seinerzeit noch nicht viel verraten. Mittlerweile ist aber klar: Im neuen SUV wird aber der neue Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner mit variabler Kompression debütieren und mit einem CVT-Getriebe zusammenarbeiten. Die Leistung soll bei 272 PS und 380 Nm liegen. Die neue Plattform ist primär auf Vorderradantrieb ausgelegt, optional wird der Nissan QX50 aber auch mit Allradantrieb angeboten werden. Zudem wird der neue SUV mit einem „autonom-Fahren“-Technik-Paket gespickt, das demnächst in weiteren Serienmodellen angeboten werden soll. Zusammengefasst werden die Assistenzsysteme unter dem Namen ProPilot. Für den Spurt von Null auf 98 km/h geben die Japaner zwischen 6,3 (AWD) und 6,7 (FWD) Sekunden an. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 230 km/h liegen.

Der Kofferraum des QX50 soll dank längsverschiebbarer Rückbank zwischen 895 und 1.048 Liter Gepäck (US-Norm) schlucken können. Werden die Rücksitze umgelegt, so soll das Ladevolumen sogar bis auf 1.699 Liter anwachsen.

Beim Design des 4,69 Meter langen, 1,68 Meter hohen und 1,90 Meter breiten Infiniti QX50 (Radstand: 2,80 Meter) haben die Japaner dabei die neue Designlinie der Marke erstmals auf ein SUV-Modell übertragen. Kräftige Formen werden mit fließenden Linien kombiniert. Der Innenraum hat sich organischen Formen verschrieben, die sich optional mit Leder auf den Sitzen sowie Alcantara an den Türbrüstungen und am Dachhimmel zu einem Luxusambiente paaren. Dazu gibt es Edelhölzer und Aluminiumapplikationen. Auf der Mittelkonsole sitzt der obligatorische Touchscreen, der zahlreiche Bedienfunktionen bündelt. Den Mitteltunnel teilen sich der Automatikwählhebel und ein Dreh-Drück-Controller.

Der neue Infiniti QX50 soll noch in 2017 in das Modellprogramm aufgenommen werden. Seine Premiere feiert der QX50 auf der L.A. Autoshow 2017. In den USA kommt er Anfang 2018 in den Handel, in Europa erst im Herbst 2018. Gebaut wird der QX50 im Daimler-Nissan-Gemeinschaftswerk in Mexiko.

In der Fotoshow zeigen wir noch den Infiniti QX50 Concept.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/infiniti-qx50-daten-infos-marktstart-preis-1045203.html

Karlmann King Stealth SUV — V10-Kampfbomber für Ölscheichs

Auf der Dubai Motorshow hat der chinesische Tuner Karlmann King sein Stealth-SUV vorgestellt. Das Riesen-SUV setzt auf Ami-Technik und einen 370-PS-V10

Wenn man Autos verkaufen möchte, die auf den ersten Blick verhältnismäßig sinnfrei, aber exorbitant teuer sind, ist Dubai eine gute Adresse. Die Dubai Motorshow im November bringt neben den üblichen Protz- und Prunk-Gefährten für Menschen mit überquellenden Bargeldreserven auch regelmäßig Fahrzeuge ins Rampenlicht, die noch abgefahrener sind als die üblichen Verdächtigen. Auf den Karlmann King trifft das zweifelsfrei zu.

Erdacht wurde der Karlmann King von der chinesischen Firma IAT, die üblicherweise Ford-Offroader für den chinesischen Markt mit viel Bling-Bling „veredelt“. Entsprechend ist auch die Basis des im Design eines Tarnkappenbombers gehaltenen Mega-SUV eine sehr amerikanische, denn unter dem Karlmann King steckt die Plattform des Riesen-Pickup Ford F-450 Superduty. Das bedeutet neben dem Leiterrahmen auch zwei Starrachsen, also robuste Lkw-Technik mit Durchsetzungswillen im Gelände.

V10-Benziner mit 367 PS

Gefedert wird mit Luftfeder-Elementen, was trotz der archaischen Starrachsen einen gewissen Fahrkomfort vermitteln dürfte. Als Antrieb dient der damalige Top-Benziner der Baureihe, ein V10 mit 6,8 Liter Hubraum und 367 PS. Der erscheint auch notwendig, denn das Ungetüm (5,99 Meter lang und jeweils 2,48 Meter breit und hoch) ist nicht gerade ein Leichtgewicht. Im Standard-Trimm bringt der Karlmann King bereits 4,5 Tonnen auf die Waage, bei der optional angekündigten schussfesten Variante sollen es rund 6,5 Tonnen werden.

Wie für die angepeilte Kundschaft üblich wurde neben dem abgefahrenen Karosseriedesign vor allem der Innenraum sehr extravagant gestaltet. Barocke Farben und Formen mit ausreichend Gold-Verzierungen in verschiedenen Stilen stehen zur Auswahl. Der schwerreiche Besitzer kann vom Rücksitz aus wesentliche Funktionen per Mobiltelefon-App steuern, neben der Klimatisierung auch die Beleuchtung, den Kühlschrank und die Kaffeemaschine.

Karlmann King kostet 1,6 Millionen Euro

Wesentliche Unterhaltungselektronik ist natürlich auch an Bord, neben einem Video-System gibt es gegen Aufpreis auch Satelliten-TV und -Telefonanbindung, eine Spielkonsole und eine wattstarke Soundanlage. Richtig follt unterwegs ist der Karmann King allerdings nicht, bei 140 km/h ist Schluss mit Beschleunigung. Dafür ist das Auto laut Hersteller in Temperaturregionen zwischen -40 und +90 Grad Celsius funktionsfähig. Und was kostet der Spaß? Umgerechnet rund 1,6 Millionen Euro, ohne Extras.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/karlmann-king-stealth-suv-kampfbomber-fuer-oelscheichs-736894.html