Genf 2013: Subaru VIZIV Concept

Subarus Marken-Motto lautet „Confidence in Motion“. Damit drückt der japanische Hersteller sein
Engagement für technische Lösungen aus, die vollumfänglich Subarus Markenwerte „Enjoyment
and Peace of Mind“ (Vergnügen und Unbeschwertheit) verkörpern. Die auf der markentypischen
symmetrischen Allradtechnologie basierende Studie SUBARU VIZIV CONCEPT unterstreicht als
innovatives Crossover-Konzept dieses Bekenntnis, zeigt aber auch die künftige Ausrichtung der
Marke Subaru hinsichtlich Design und Technologien auf.

Aussendesign
Das künftige Crossover-Konzept, das bei allen Strassenzuständen und Einsatzbedingungen ein
hohes Mass an Effizienz und Fahrleistungen sicherstellt, wurde mit einer neuen Subaru-Designphilosophie
umgesetzt. Die Basis bilden einfache, glatte Oberflächen und Linien. Angestrebt wurde
die ideale Kombination zwischen einer robust wirkenden Karosserie und optimaler Raumnutzung im
Interieur. Die vier in die Ecken gerückten Räder sind übergross dimensioniert, und die markanten
Radhäuser prägen das Design der gesamten Kotflügel. All dies betont die von einem Crossover
erwartete Geländetauglichkeit sowie die Funktionalität und das stabile Fahrverhalten des Subaru-
AWD-Systems. Die geringe Fahrzeughöhe und die kompakte, elegante Silhouette des Pavillons
lassen die Richtungsstabilität des Wagens bei hohem Tempo erahnen.

Frontpartie
Die Frontpartie nimmt die bei den Subaru-Modellen üblichen Designmotive auf und verstärkt sie.
Der grössere und stärker vorspringende Kühlergrill prägt nicht nur das Gesicht des Concept-Cars,
sondern harmoniert auch bestens mit dessen robustem, dynamischem Gesamtauftritt. Ebenfalls im
typischen Subaru-Stil gehalten sind die Scheinwerfer. Tief unten und weit aussen platziert, verkörpern
sie Zuverlässigkeit und Gelassenheit. So besitzt der VIZIV eine starke Ausstrahlung und ist
sofort als Subaru erkennbar.

Seitenansicht
Die einfachen und kräftigen Motive in den Flanken bilden ein neues Subaru-Designmerkmal. Die
Kombination stark auskragender Radhäuser mit glattflächigen Türblechen ergibt eine dynamische
Seitenansicht. Die durch eine gerade Linie vom vorderen Kotflügel bis zur Heckleuchte betonte
Keilform verspricht pures Fahrvergnügen. Die Form der Seitenscheiben erinnert an einen Shooting-
Brake. Durch den Kontrast mit den robusten Karosserieelementen entsteht eine sportlich-schlichte
Silhouette.
Das Design der auf Hochglanz polierten silberfarbenen Aluminiumfelgen ist auf hohe Fahrleistungen
und Steifigkeit ausgelegt. Die Speichen weisen auf die sichere Strassenlage des Allradantriebs hin,
die Kohlefaser-Flügel verbessern die Bremskühlung und die Aerodynamik. Die Karosseriefarbe
“Mistral Silver Metallic” unterstreicht das dynamisch-elegante Erscheinungsbild des SUBARU VIZIV
CONCEPT.
Heckpartie
Das Heck nimmt die für die Frontpartie verwendeten Subaru-Motive auf. So sind die hinteren
Leuchteinheiten markentypisch gestylt, und das von Leuchten umgebene sechseckige Panel in der
Mitte steht leicht vor. Die gezackten Rücklichter reichen bis in die Flanken und betonen mit der
anschliessenden seitlichen Sicke die scharfkantige Linienführung. Die ausgefeilte Form der kurzen
Heckklappe sowie der Diffusor unter dem hinteren Stossfänger verbessern die Aerodynamik und
damit auch die Umweltverträglichkeit des Fahrzeugs.

Innendesign
Wie das Äussere verspricht auch das Interieur dynamische Fahreigenschaften. Es wurde nicht nur
Wert auf ein ausgesprochen gepflegtes Ambiente gelegt, sondern der Innenraum soll, wie bei
Subaru üblich, auch allen Passagieren Funktionalität, Geborgenheit und Spass bieten.
Im Cockpit ist das Design des Armaturenbretts in erster Linie auf einfache Bedienung und leichte
Beherrschbarkeit des Wagens ausgelegt. Zusätzlich zu Informationen über den Verkehr und das
Fahrzeug wird auch der Betriebszustand des hauseigenen Assistenzprogramms “EyeSight” eingeblendet.
Der Tachometer und der Drehzahlmesser in der Mitte sind zugleich funktionell und sportlich
geprägt. Sie weisen ein einzigartiges zylindrisches Design auf und sorgen für exzellente Sichtverhältnisse.
Spezielle Informationsdisplays vor dem Beifahrer und im Bereich der Rücksitze geben
den Passagieren Gelegenheit, die Reise wie auf dem Fahrersitz mitzuerleben. Netze in den
Sitzlehnen sparen Gewicht und erhöhen gleichzeitig den Komfort.

Gesamtpaket
Ausgehend von Subarus Entwicklungskonzept, den Mensch beim Autobau in den Mittelpunkt zu
stellen, wurde die zweitürige, viersitzige und sportlich-elegante Karosserie so ausgelegt, dass vier
Erwachsene selbst auf langen Fahrten bequem aufgehoben sind.
Durch die völlig autonom angetriebenen Hinterräder entfällt die Kardanwelle. So konnte der Boden
abgesenkt werden, und ungeachtet der kompakten Abmessungen verfügen die Insassen auf den
Rücksitzen über reichlich Beinraum. Der Wegfall der Kardanwelle erlaubte es überdies, die schwere
Batterie tief in der Mitte des Fahrzeugs unterzubringen. Innerhalb des Radstands finden ausserdem
das Lineartronic-Getriebe des vorderen Boxermotors und die zwei dem Antrieb der Hinterräder
dienenden E-Motoren Platz. Der daraus resultierende noch tiefere Schwerpunkt sowie die ausgeglichene
Gewichtsverteilung auf die Vorder- und Hinterachse sorgen für ausgeprägte Richtungsstabilität
sowie ein agiles, jederzeit den Intentionen des Lenkers gehorchendes Fahrverhalten. Die
Qualitäten des symmetrischen Allradantriebs sind damit noch offensichtlicher.

Antriebsaggregate
Die als Vorschlag für künftige Antriebsaggregate gedachte Motorisierung des Concept-Cars trägt
den Namen “Subaru Boxer Diesel Hybrid”. Das Plug-in-Hybridsystem setzt sich aus einem Zweiliter-
Turbodiesel in Boxerbauweise und drei Elektromotoren zusammen. Der Verbrennungsmotor sitzt an
der gewohnten Stelle und ist verblockt mit einer dem hohen Drehmoment angepassten Lineartronic-
Automatik und einem Elektromotor, der sowohl dem Vortrieb als auch der Energieerzeugung dienen
kann. Die zwei unabhängigen hinteren Elektromotoren sorgen nur für den Antrieb des Fahrzeugs.
Dies reduziert die Umweltbelastung, Temperament und sicheres Handling bleiben jedoch erhalten,
wodurch das Fahrerlebnis in Bezug auf das Subaru-Credo “Vergnügen und Unbeschwertheit“ noch
gesteigert wird.
Die Antriebseinheit wählt jeweils die den Anforderungen und dem Fahrstil am besten entsprechende
Kraftquelle und ist dadurch sehr sparsam. Zum Anfahren, bei geringem Tempo oder im Stadtverkehr
werden die Elektromotoren aktiviert, auf der Autobahn hingegen übernehmen der Dieselmotor und
die hocheffiziente Lineartronic den Vortrieb. Das automatische Stop/Start-System und verschiedene
Auflademethoden (Verbrennungsmotor als Generator, Energierückgewinnung beim Bremsen, an
der Steckdose) erhöhen nicht nur den Bedienungskomfort, sondern machen den SUBARU VIZIV
CONCEPT noch umweltverträglicher.
Das vom Turbodiesel und von den Elektromotoren bei allen Geschwindigkeiten bereitgestellte
bullige Drehmoment sorgt für ein Gefühl von kräftiger, gleichmässiger Beschleunigung, wie es sonst
nur hubraum- und leistungsstarke Motoren bieten, und für Fahrleistungen auf Subaru-Niveau.
Das “Hybrid SI-DRIVE”-System ist eine Weiterentwicklung des bei aktuellen Subaru-Modellen
verwendeten SI-DRIVE. Zusätzlich zu den Positionen „Intelligent“ und „Sport“ weist es einen
„Eco-Cruise“-Modus auf. Dieser koordiniert die ökologische Verwendung der Antriebsaggregate mit
dem innovativen Assistenzprogramm EyeSight. Durch optimales Abstimmen der erforderlichen
Motorleistung auf die von der EyeSight-Stereokamera erfassten Verkehrsbedingungen erhöht
dieses intelligente Hilfsmittel für den Fahrer die Sicherheit und verringert den Schadstoffausstoss.

Allradsystem AWD
Seit über 40 Jahren bedient sich Subaru der Allrad-Technologie für sicheres und angenehmes
Fahren bei unterschiedlichsten Bedingungen. Der wirkungsvolle und speziell auf den Boxermotor
abgestimmte Symmetrical AWD wurde von der japanischen Marke laufend weiterentwickelt. Der
beim VIZIV CONCEPT verwendete “Independent-rear-motor-driven symmetrical AWD“, d.h. ein
symmetrischer Allradantrieb mit unabhängigen hinteren Elektromotoren, nutzt die Vorzüge des
traditionellen Systems und zeigt auf, wie eine künftige Generation von Subarus AWD-Technologie
beschaffen sein könnte.
Die beiden nur dem Antrieb dienenden Elektromotoren sind auf symmetrische Weise seitlich vor
den Hinterrädern eingebaut. In Abhängigkeit der Fahrweise, der Bodenhaftung der vier Räder, der
abgerufenen Motorleistung und der Informationen des VDC (Vehicle Dynamics Control, Subarus
Stabilitätsprogramm) teilt das System dem rechten und linken Hinterrad getrennt das passende
Antriebsmoment zu. Damit ist man nicht nur bei allen Bedingungen bequem und sicher unterwegs,
sondern man verspürt auch ein neues Ausmass von Fahrvergnügen.

Fortschrittliches AWD-System

Das koordinierte Management des vorderen Elektromotors und der übrigen Triebwerke überwacht
die Verteilung der Antriebskraft zwischen dem linken und rechten Hinterrad sowie zwischen Vorderund
Hinterachse. Die markentypische aktive Sicherheit ist noch höher, kritische Situationen lassen
sich noch problemloser meistern, sodass man stets entspannt am Steuer sitzt. Dreht man am
Lenkrad, wird mehr Antriebskraft zu den Hinterrädern geleitet, wodurch der Wagen agiler auf die
Wünsche des Fahrers reagiert. Beim Zurückdrehen des Lenkrads fliesst wieder mehr Kraft auf die
Vorderräder, was die Richtungsstabilität erhöht.
Beim Anfahren im dichten Stadtverkehr werden alle Räder von den Elektromotoren angetrieben.
Dies erlaubt kräftiges Beschleunigen aus dem Stand, zugleich bleiben Verbrauch und Geräuschentwicklung
gering. Der reine Elektroantrieb entwickelt reichlich Kraft, wenn es darum geht, bei
Gegenverkehr rasch aus dem Stand zu wenden, oder in anderen Situationen, wo der Verbrennungsmotor
wenig Leistung entwickelt.

Hinterradantrieb
Mittels des sogenannten “Torque Vectoring”, also durch unterschiedliche Beaufschlagung des linken
und rechten Rades, wird das Eigenlenkverhalten beeinflusst. Durch entsprechende Steuerung der
unabhängigen Elektromotoren leitet das System ein höheres Antriebsmoment auf das kurvenäussere
Hinterrad, wodurch das Fahrzeug sehr spontan, aber sanft in die Kurve eindreht und diese
“wie auf Schienen“ durchfährt. Neben dem positiven Effekt beim Beschleunigen und im Gelände
nutzt dieses bahnbrechende System die zusätzliche Antriebskraft durch die Elektromotoren wie
erwähnt auch beim Wenden des Fahrzeugs. Neben der begeisternden Handlichkeit und der
optimalen Umsetzung der Wünsche des Lenkers bei Kurvenfahrt zeichnet es sich auch durch
unbeirrbare Richtungsstabilität aus. So fühlt man sich stets sicher und lässt sich auch in heiklen
Momenten nicht stressen.
Das Management der vier angetriebenen Räder hat in der Entwicklungsphilosophie von Subaru
einen hohen Stellenwert, und daher wird das hauseigene AWD-System laufend verbessert. Alles
begann 1972 mit einem einfachen Vierradantrieb und reicht heute bis zur hochmodernen, elektronisch
geregelten DCCD-Variante mit ihrem durch den Fahrer beeinflussbaren mittleren Differenzial.
Der “Independent-rear-motor-driven symmetrical AWD“ im SUBARU VIZIV CONCEPT stellt eine
künftige Weiterentwicklung des aktuellen Systems dar. Mit dieser bahnbrechenden Neuerung
lassen sich die Einflüsse von Fahrer, Umgebung und Strassenzustand noch besser kontrollieren.
Damit wird der “Symmetrical AWD“ noch leistungsfähiger und bietet überdies ein Fahrerlebnis, das
hinsichtlich “Vergnügen und Unbeschwertheit“ die höchsten Erwartungen der Kunden erfüllt.

Die wichtigsten technischen Daten
Gesamtlänge x Breite x Höhe (mm): 4‘320 x 1‘900 x 1‘510
Radstand (mm): 2‘640
Verbrennungsmotor: Zweiliter-Boxer Diesel von Subaru
Kraftübertragung: Lineartronic
Elektromotoren: Permanent erregte Synchronmotoren; vorne: 1 Motor; hinten: 2 Motoren
Batterietyp: Lithium/Ionen-Akkus
AWD-System: Symmetrischer 4×4 mit unabhängigen hinteren Elektromotoren
Reifen: 245/45 ZR20
Sitzplätze: 4

Quelle: Subaru Presse Deutschland

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger