Subaru Highlight in Genf: Concept Car VIZIV

Subaru präsentiert auf dem Genfer Salon 2013 das neue Concept Car Subaru VIZIV. Die Studie gibt einen Ausblick auf das Design künftiger Subaru-Modelle und die Zukunft der Subaru-typischen Boxer-Motoren. Das im VIZIV eingesetzte Aggregat ist ein „Subaru Boxer-Diesel-Hybrid“, eine Kombination aus einem Zweiliter-Turbodiesel in Boxerbauweise und drei Elektromotoren. Wie beim weltgrößten Allrad-Hersteller üblich, kommt auch im VIZIV der permanente symmetrische Allradantrieb ( „Symmetrical AWD“) zum Einsatz.

Visionen für Innovation

Der Kunstname VIZIV ist von „Vision for Innovation“ abgeleitet und steht für eine Weiterentwicklung vorhandener Crossover-Konzepte. Optisch präsentiert sich das Concept Car robust und mit markanten Linien. Puristische, glatte Oberflächen umgeben eine Karosserie mit einer optimalen Raumausnutzung im Innenraum. Die Räder sind sehr weit in die Ecken gerückt. Der entsprechend lange Radstand und die große Spurweite sorgen für ein sehr stabiles Fahrverhalten. Im Gelände machen sich die ebenfalls daraus resultierenden kurzen Überhänge positiv bemerkbar.

Die Frontpartie nimmt das Subaru-Familiengesicht auf. Der größere und stärker vorspringende Kühlergrill prägt nicht nur das Gesicht des Concept Cars, sondern harmoniert auch bestens mit dessen robustem, dynamischem Gesamtauftritt. Ebenfalls im typischen Subaru-Stil gehalten sind die Scheinwerfer. Tief unten und weit außen platziert, verkörpern sie Zuverlässigkeit und Gelassenheit. So besitzt der VIZIV eine starke Ausstrahlung und ist sofort als Subaru erkennbar.

Dynamik pur verspricht der VIZIV in der Seitenansicht. Die Kombination stark auskragender Radhäuser mit glattflächigen Türblechen und die durch eine gerade Linie vom vorderen Kotflügel bis zur Heckleuchte betonte Keilform signalisiert pures Fahrvergnügen.

Das Design der auf Hochglanz polierten silberfarbenen Aluminiumfelgen ist auf hohe Fahrleistungen und Steifigkeit ausgelegt. Die Speichen weisen auf die sichere Straßenlage des Allradantriebs hin, die Kohlefaser-Flügel verbessern die Bremskühlung und die Aerodynamik.
Das Heck nimmt die für die Frontpartie verwendeten Subaru-Motive wieder auf. So sind die hinteren Leuchteinheiten markentypisch gestylt, und das von Leuchten umgebene sechseckige Panel in der Mitte steht leicht vor. Die gezackten Rücklichter reichen bis in die Flanken und betonen mit der anschließenden seitlichen Sicke die scharfkantige Linienführung. Die prägnante Form der kurzen Heckklappe sowie der Diffusor unter dem hinteren Stoßfänger verbessern die Aerodynamik und damit auch die Umweltverträglichkeit des Fahrzeugs.

Der Innenraum soll allen Passagieren Funktionalität, Geborgenheit und Spaß bieten. Spezielle Informationsdisplays vor dem Beifahrer und im Bereich der Rücksitze geben den Passagieren Gelegenheit, die Reise wie auf dem Fahrersitz mitzuerleben. Durch die völlig autonom angetriebenen Hinterräder entfällt die Kardanwelle. Dadurch konnte die schwere Batterie tief in der Mitte des Fahrzeugs untergebracht werden, ohne Abstriche in puncto Geräumigkeit vorzunehmen. Diese Platzierung trägt außerdem zum niedrigen Fahrzeugschwerpunkt bei.

Den Antrieb erledigt der im Concept Car VIZIV erstmals eingesetzte Subaru Boxer-Diesel-Hybrid. Das Plug-in-Hybridsystem setzt sich aus einem Zweiliter-Turbodiesel in Boxerbauweise und drei Elektromotoren zusammen. Der Verbrennungsmotor sitzt an der gewohnten Stelle und ist verblockt mit einer an das hohe Drehmoment angepassten Lineartronic-Automatik und einem Elektromotor. Dieser kann sowohl dem Vortrieb als auch der Energieerzeugung dienen. Die zwei unabhängigen hinteren Elektromotoren sorgen nur für den Antrieb des Fahrzeugs. Die Antriebseinheit wählt jeweils die den Anforderungen und dem Fahrstil am besten entsprechende Kraftquelle und ist dadurch sehr sparsam. Zum Anfahren, bei geringem Tempo oder im Stadtverkehr werden die Elektromotoren aktiviert, auf der Autobahn übernehmen der Dieselmotor und die Lineartronic den Vortrieb. Das automatische Stopp-/Start-System und verschiedene Lademethoden für die Lithium-Ionen-Batterien (Verbrennungsmotor als Generator, Energierückgewinnung beim Bremsen, an der Steckdose) erhöhen den Bedienkomfort und sorgen für ein effizientes Energiemanagement.
Das “Hybrid SI-DRIVE”-System ist eine Weiterentwicklung des bei aktuellen Subaru-Modellen verwendeten SI-DRIVE. Zusätzlich zu den Positionen „Intelligent“ und „Sport“ weist es einen „Eco-Cruise“-Modus auf. Dieser koordiniert die ökologische Verwendung der Antriebsaggregate mit dem innovativen Assistenzprogramm EyeSight. Durch optimales Abstimmen der erforderlichen Motorleistung auf die von der EyeSight-Stereokamera erfassten Verkehrsbedingungen erhöht dieses intelligente Hilfsmittel für den Fahrer die Sicherheit und verringert den Schadstoffausstoß.

Zur Galerie bitte hier klicken!

[one_half last=“no“]


[/one_half][one_half last=“yes“]


[/one_half]

Quelle & Text: Subaru Presse

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger